Roland Berger

Schon 100.000 Teilnehmer bei der großen Bürgerbefragung "Zukunft durch Bildung - Deutschland will's wissen"

München (ots) - Die bislang größte Bildungsumfrage in Deutschland ist überaus erfolgreich gestartet. Nach nur zwei Tagen haben bereits 100.000 Menschen mitgemacht. Besonders stark war die Resonanz bisher bei Lehrern. Aber auch Schüler und Eltern haben sich schon rege an der Umfrage beteiligt.

Noch bis zum 6. März kann unter www.bildung2011.de jeder mitmachen. Ob Schüler, Lehrer, Studenten, Eltern, Erzieher, Profis oder Laien - alle, die eine Meinung zum Thema Bildung haben, sind gefragt. Welche Bildungsreformen halten sie für sinnvoll? Wie machen wir das Bildungssystem gerechter und besser?

Die gemeinsame Initiative von Roland Berger Strategy Consultants, Bertelsmann Stiftung, BILD-Zeitung und Hürriyet will herausfinden, was die Menschen in unserem Land zum Thema Bildung bewegt. Die Ergebnisse der Umfrage werden veröffentlicht und der Bundesregierung übergeben.

Auch zahlreiche Prominente unterstützen die Initiative. Der Schauspieler Heiner Lauterbach ("Die Hindenburg") sagt: "Diese Bildungs-Umfrage ist eine Super-Idee! Ich finde es ziemlich anachronistisch, dass wir in Deutschland immer noch keine einheitlichen Bildungs-Standards haben. Es kann doch nicht sein, dass Kinder in Bayern bessere Bildungschancen haben als Kinder in Hamburg."

Eckart von Hirschhausen, Kabarettist und Bestseller-Autor ("Glück kommt selten allein"): "Ich unterstütze diese Initiative, weil Bildung das ist, was übrig bleibt, wenn man alles andere vergessen hat. Wenn man also nicht für die Schule sondern fürs Leben lernt, sind die wichtigsten Schulfächer Gesundheit, Glück und Kommunikation. Wie gehe ich mit mir und anderen um, das zählt - in jedem Bundesland!"

Der TV-Moderator Jörg Pilawa meint: "Bildung ist unser wertvollster Rohstoff. Deshalb bringen Investitionen in Bildung immer noch die besten Zinsen. Denn nur eine gebildete Gesellschaft ist in der Lage Vorurteile abzubauen."

Auch die Moderatorin Nazan Eckes ermutigt alle, bei der Bildungsumfrage mitzumachen: "Eines der großen Themen unserer Gesellschaft ist das Thema Integration.

In den kommenden Jahren wird jedes vierte Kind Migrationshintergrund haben. Für Chancengleichheit und ein friedvolles Miteinander der unterschiedlichen Kulturen ist Bildung und eine gemeinsame Sprache daher unbedingte Voraussetzung. Deswegen finde ich die Bildungsumfrage unter Deutschen und Türken wichtig.

Gerade mit Hilfe frühkindlicher Erziehung und Bildung in Kindergärten und Schulen muss als kleinster gemeinsamer Nenner der Spracherwerb und der erste Austausch über kulturelle Grenzen hinweg garantiert werden." Die Fragebögen sind online auf Deutsch, Türkisch und Russisch zugänglich. Für alle, die keinen Internet-Zugang haben, bringt die BILD Zeitung zudem eine gedruckte deutsche Version des Fragebogens.

Die große Bürgerbefragung "Zukunft durch Bildung - Deutschland will's wissen" ist zu erreichen unter www.bildung2011.de und besteht aus rund 30 Fragen, die alle Bildungsbereiche vom Kindergarten bis zur beruflichen Weiterbildung abdecken. Ein Teil davon richtet sich an spezielle Zielgruppen, zum Beispiel Eltern, Schüler oder Lehrer. Ihre Aussagekraft entfaltet die Befragung über die Zahl der Teilnehmer. Je mehr Menschen mitmachen, desto mehr Gewicht haben die Ergebnisse. Insgesamt sollte das Ausfüllen des Fragebogens nicht länger als 15 Minuten in Anspruch nehmen. Die Umfrage ist anonym, die angegebenen Daten werden ausschließlich für die Auswertung verwendet und danach gelöscht.

Informationen zu den Initiatoren:

Roland Berger Strategy Consultants ist die einzige der globalen Strategieberatungen mit europäischen Wurzeln und Werten. Sie engagiert sich deshalb in Pro-bono-Projekten für Unternehmen und den Staat und hat darüber hinaus die Bildungsumfrage initiiert. Dass Bildung die Basis einer funktionierenden Wirtschaft ist, hat der Gründer Roland Berger schon früh erkannt und die Roland Berger Stiftung ins Leben gerufen, die unter anderem ein Stipendienprogramm zur Förderung chancengerechter Bildung aufgelegt hat. Die Strategieberater sind verantwortlich für das Projekt- und Eventmanagement sowie die Prozesssteuerung der Initiative.

Die Bertelsmann Stiftung setzt sich für das Gemeinwohl ein. Sie engagiert sich in den Bereichen Bildung, Wirtschaft und Soziales, Gesundheit sowie internationale Verständigung und fördert das friedliche Miteinander der Kulturen. Durch ihr gesellschaftliches Engagement will sie alle Bürger ermutigen, sich ebenfalls für das Gemeinwohl zu engagieren. Die 1977 von Reinhard Mohn gegründete gemeinnützige Einrichtung hält die Mehrheit der Kapitalanteile der Bertelsmann AG. Die Bertelsmann Stiftung arbeitet operativ und ist unabhängig vom Unternehmen sowie parteipolitisch neutral. Die Stiftung war federführend bei der Entwicklung des Fragebogens.

BILD ist mit täglich rund drei Millionen verkauften Exemplaren (IVW) Europas größte Tageszeitung. Tag für Tag erreicht BILD Millionen Leser aus allen Bildungsschichten, vom Hauptschüler bis zum Akademiker. Mit täglich mehr als 12 Millionen Lesern der Printausgabe (Media-Analyse) und weiteren fast 12 Millionen Online-Nutzern von BILD.de pro Monat (AGOF) ist BILD das einzige Medium in Deutschland, das derart hohe Reichweiten über alle Zielgruppen liefert. BILD berichtet in mehr als 30 Regional- und Lokalausgaben.

Hürriyet ist die größte türkischsprachige Tageszeitung in Europa. Ein bedeutender Teil der im Ausland lebenden Türken erhält durch diese Zeitung aktuelle Nachrichten und Informationen. Mit Berichten aus Wirtschaft, Politik, Sport und Kultur in der Muttersprache deckt Hürriyet sowohl den Informationsbedarf der ersten und der zweiten türkischen Generation in Deutschland als auch die Bedürfnisse der jungen Generation ab. Hürriyet vermittelt nicht nur Nachrichten aus der Heimat, sondern trägt erheblich zur Integration, zur Problemlösung und zur Wissensvermittlung an die Türken in den jeweiligen europäischen Ländern bei. Die Zeitung erscheint sieben Tage die Woche und hat auch eine Online-Ausgabe für die Leser in Europa: www.hurriyet.de.

Partner der großen Bürgerbefragung sind das Meinungsforschungsinstitut TNS Infratest, die Web-Portale GMX und WEB.DE sowie die Online-Agentur Revolvermänner.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Pressekontakt:

Projektbüro bildung2011.de
Mies-van-der Rohe-Straße 6
80807 München
Tel. +49 89 9230-9111
info@bildung2011.de
www.bildung2011.de

Original-Content von: Roland Berger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Roland Berger

Das könnte Sie auch interessieren: