Fraport AG

Flughafen Frankfurt: Kapazitäts-Eckwert leicht erhöht

    Frankfurt (ots) - Der größte deutsche Flughafen kann bei der
bevorstehenden IATA-Flugplankonferenz in Singapur den Airlines aus
aller Welt eine höhere Kapazität bieten. Der offizielle
Koordinations-Eckwert zur Vergabe von Zeitfenstern für Starts und
Landungen, der so genannten Slots, wird im Frühjahr täglich zwischen
14 und 22 Uhr von 78 auf 80 Flugbewegungen pro Stunde heraufgesetzt.
    
    Das Bundesverkehrsministerium gab jetzt im Einvernehmen mit dem
Land Hessen einem Antrag der Fraport AG statt. Die Neuregelung gilt
mit dem Inkrafttreten des Frankfurter Sommerflugplans 2002, also ab
Ende März. Für die Verkehrsspitzen am Nachmittag und Abend können
demnach bis zu 45 Landungen pro Stunde eingeplant werden statt 43.
    
    Fraport-Vorstandsvorsitzender Dr. Wilhelm Bender äußerte sich
erfreut über die Entscheidung des Ministeriums. Er wies darauf hin,
nach den Erfahrungen der vergangenen Monate sei der leicht erhöhte
Koordinations-Eckwert vom Flughafensystem insgesamt gut zu
verkraften. Außerdem stehe dies im völligen Einklang mit den
Ergebnissen der Mediationsrunde zum Flughafenausbau, die sich auch
für die weitere Optimierung des vorhandenen Bahnensystems
ausgesprochen hatte.
    
ots Originaltext: Fraport AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Fraport AG
Presse und Publikationen (VSP)
60547 Frankfurt am Main
Telefon: (0 69) 6 90 - 7 05 55
Telefax: (0 69) 6 90 - 5 50 71

Original-Content von: Fraport AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Fraport AG

Das könnte Sie auch interessieren: