TÜV Rheinland AG

TÜV Rheinland eröffnet IoT Excellence Center in Shenzhen
Meilenstein in der globalen Wireless-Strategie 2020 von TÜV Rheinland

Shenzhen (ots) - TÜV Rheinland, ein weltweit führender Anbieter von unabhängigen Prüfdienstleistungen, hat sein Internet-of-Things (IoT) Excellence Center im Stadtteil Longhua in Shenzhen offiziell eröffnet. Zum feierlichen Start des Zentrums kamen Top-Führungskräfte wie Dr. Michael Fübi, Vorstandsvorsitzender der TÜV Rheinland AG, Holger Kunz, Leiter des Geschäftsbereichs Produkte der TÜV Rheinland AG, Yushun Wong, Executive Vice President von TÜV Rheinland Greater China, und Lili Hu, Geschäftsführerin von TÜV Rheinland Shenzhen. Zhang Feimeng, stellvertretender Generaldirektor von Invest Shenzhen und Martin Fleischer, Generalkonsul Deutschlands in Guangzhou, waren eingeladen, bei der Zeremonie zu sprechen.

Industriestandards müssen noch entwickelt und verbessert werden

Die rasante Entfaltung und kontinuierliche Weiterentwicklung des Internets der Dinge (Internet of Things, IoT) führt dazu, dass alles miteinander verbunden ist. Zugleich fehlen noch ausgereifte Geschäftsmodelle, und Industriestandards müssen noch entwickelt und verbessert werden. Die Lage im Bereich der Netzwerk- und Informationssicherheit wird immer herausfordernder. TÜV Rheinland hat sich dieser Aufgabe gestellt und mit seinem eigenen globalen Servicenetz sowie branchenführenden Technologien, Mitarbeitern und Standards im vergangenen November das Projekt Shenzhen IoT Excellence Center gestartet.

Nach fast einem Jahr Planungs- und Bauzeit ist das Excellence Center nun offiziell eröffnet worden. Das neue Prüfzentrum bietet Prüf- und Zertifizierungsdienstleistungen aus einer Hand für die Branchen Elektrogeräte, Audio- und Videotechnik, IT-Ausrüstung, Batterie, Leuchtmittel, Spielzeug und Medizinprodukte. EMV-Prüfungen sind Bestandteil der Prüfmöglichkeiten des Zentrums, einschließlich drahtloser Geräte mit kurzer Reichweite wie Bluetooth, Wi-Fi, Zigbee und Tread; drahtloser Geräte mit großer Reichweite wie 2G/3G/4G- und 5G-Kommunikationstechnologien; großflächige Netzwerke mit geringer Leistung wie Lo-Ra und SIGFOX; sowie Interoperabilitäts- und Protokollprüfsysteme für drahtlose Ladung und Antennenleistung.

Meilenstein in der globalen Wireless-Strategie 2020 von TÜV Rheinland

"Das TÜV Rheinland IoT Excellence Center ist ein Meilenstein in der globalen Wireless-Strategie 2020 von TÜV Rheinland", sagte Dr. Fübi. "Der Cybersicherheitsmarkt hat einen Wendepunkt erreicht. Industriestandards müssen noch entwickelt und verbessert werden. Innovation ist nicht nur der Motor der wirtschaftlichen Entwicklung Shenzhens, sondern auch eine wichtige Strategie von TÜV Rheinland. Innovation ist der Schlüssel für TÜV Rheinland, um sich weiterhin aktiv mit den neuesten Technologien zu beschäftigen, damit die Kunden in jeder Branche noch umfassendere Produkte und Dienstleistungen und sichere und nachhaltige Lösungen für den menschlichen, ökologischen und technologischen Fortschritt erhalten."

Unterstützung bei der Entwicklung chinesischer Unternehmen

Künftig wird das Zentrum Kunden in den Regionen Shenzhen und Südchina Prüf-, Inspektions- und Zertifizierungsdienstleistungen von noch höherer Qualität und Effizienz sowie nach höchsten Standards anbieten. Gleichzeitig nutzt TÜV Rheinland sein globales Netzwerk, um die Entwicklung chinesischer Unternehmen in Zusammenarbeit mit anderen IoT-Exzellenzzentren in Asien, Europa und Amerika zu fördern, eine nachhaltige sozioökonomische und außenwirtschaftliche Entwicklung zu fördern und noch mehr Innovationen in der Wertschöpfungskette des IoT zu bewirken.

Ihr Ansprechpartner für redaktionelle Fragen:

Antje Schweitzer, Presse, Tel.: +49 2 21/8 06-5597
Die aktuellen Presseinformationen sowie themenbezogene Fotos und
Viedeos erhalten Sie auch per E-Mail über presse@de.tuv.com sowie im
Internet: www.tuv.com/presse und www.twitter.com/tuvcom_presse

Original-Content von: TÜV Rheinland AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: TÜV Rheinland AG

Das könnte Sie auch interessieren: