TÜV Rheinland AG

TÜV Rheinland: Bei Sommerveranstaltungen an Schutz vor Gewitter denken
Geschütze Gebäude oder Autos als sicheren Unterschlupf nutzen
Bei größeren Festen mobilen Blitzschutz einplanen

Köln (ots) - Mit sommerlichen Temperaturen beginnt jedes Jahr auch die Gewittersaison in Deutschland. Für Veranstalter und Besucher von Festivals, Sportevents und Public-Viewing-Veranstaltungen beginnt häufig das große Zittern. Denn Starkregen, Hagel und Sturmböen können schnell dafür sorgen, dass das Event sprichwörtlich ins Wasser fällt. Insbesondere Gewitter bedürfen besonderer Beachtung, denn häufig müssen Veranstaltungen auf der grünen Wiese abgebrochen oder gar im Vorfeld abgesagt werden. Ein sicherer Ausweichplatz ist das Auto. "Ein Auto wirkt wie ein Faraday'scher Käfig und bietet deshalb sicheren Unterschlupf", sagt Michael Vogel, Experte für Elektrotechnik bei TÜV Rheinland. "Deshalb ist es eine gute Strategie, die Fahrzeuge der Besucher um den Festplatz herum zu platzieren."

Mobile Blitzableiter bieten Schutz

Was aber kann der Festveranstalter tun, um seine Gäste während der Veranstaltung zu schützen? "Eine Blitzschutzfachkraft sollte zunächst auf Basis der Art und Nutzung des Geländes ein Blitzschutzkonzept bzw. eine Gefährdungsbeurteilung für die Veranstaltung erstellen" so Vogel. Sind feste Gebäude mit Blitzschutz für die Besucher nicht erreichbar, können als Alternative größere Festflächen ohne Umbauung mit Hilfe von so genannten Fangstangen als mobile, temporäre Blitzableiter abgesichert werden. Wer dabei als verantwortungsbewusster Veranstalter alles richtig machen will, sollte sich unbedingt beraten lassen. Ausgebildete Blitzschutzexperten, beispielsweise in Elektrofachbetrieben, stellen diese mobilen Blitzableiter in geeigneter Menge und Dimension zur Verfügung. Ausleihmodelle helfen, die Kosten zu reduzieren.

Gewitter bei der Grillparty

Doch was empfiehlt sich bei der heimischen Grillparty oder beim Fußballgucken im eigenen Garten, wenn ein plötzliches Gewitter aufzieht? Um sich, seine Gäste und die heimischen Elektrogeräte zu schützen, sollten einige Punkte beachtet werden. "Sofern möglich, sollten alle Gäste Schutz im Haus suchen. Sämtliche Geräte, etwa Musikanlage oder Elektrogrill, die möglicherweise im Freien bleiben, sollten vom Strom getrennt und mit Plastikplanen abgedeckt werden", sagt Michael Vogel. "Es empfiehlt sich, auch bei allen Elektrogeräten im Haus den Stecker zu ziehen und die Antennenleitung vom Netz zu trennen." Letzteres ist auch bei fachgerechten Blitzschutzsystemen am und im Haus die sicherste Lösung. Diese Systeme minimieren das Risiko von Bränden und Schäden an Geräten zwar erheblich, aufgrund der unvorhersehbaren Stärke eines Blitzes ist ein hundertprozentiger Schutz aber nicht möglich.

Pressekontakt:

Ihr Ansprechpartner für redaktionelle Fragen:
Frank Ehlert, Presse, Tel.: 0221/806-2424
Die aktuellen Presseinformationen sowie themenbezogene Fotos und
Videos erhalten Sie auch per E-Mail über presse@de.tuv.com sowie im
Internet: www.tuv.com/presse und www.twitter.com/tuvcom_presse

Original-Content von: TÜV Rheinland AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: TÜV Rheinland AG

Das könnte Sie auch interessieren: