Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von TÜV Rheinland AG mehr verpassen.

25.05.2018 – 10:00

TÜV Rheinland AG

TÜV Rheinland: Sicherheitsabstand auf Sommerrodelbahn immer einhalten
Kinder dürfen erst ab acht Jahren alleine fahren
Technische Prüfungen vor der Saison
Nicht auf der Staße stoppen

Köln (ots)

Schlittenfahren ist ein beliebter Freizeitspaß - auch ohne Schnee. Sommerrodler können allein in Deutschland auf mehr als 130 Bahnen Hügel hinunter rollen oder rutschen. Damit das Vergnügen sicher bleibt, sollten sich Rodler vor dem Start mit der Bahn vertraut machen. Dazu gehört das Lesen der Benutzungshinweise, die von Anlage zu Anlage variieren können. "Die meisten Unfälle sind Auffahrunfälle. Sie passieren, weil Sommerrodler nicht auf den Sicherheitsabstand achten oder auf der Strecke stoppen", sagt Matthias Schmidt, Experte für die Sicherheit von Rodelbahnen bei TÜV Rheinland. "Mindestens 25 Meter Abstand sollten die Fahrer zwischen zwei Schlitten einhalten."

Nicht schneller als Tempo 40

Unfälle wegen zu hoher Geschwindigkeiten sind selten. "Die meisten Anlagen verfügen über sogenannte Fliehkraftbremsen. Sie greifen automatisch, wenn die Schlitten schneller als 40 Stundenkilometer werden", so Schmidt. Trotzdem sollten Sommerrodler auf die Schilder entlang der Strecke achten und an den gekennzeichneten Stellen bremsen oder Fahrt aufnehmen. Kinder dürfen frühestens ab drei Jahren in Begleitung eines Erwachsenen mitfahren. Erst ab einem Alter von acht Jahren ist eine Alleinfahrt für Kinder zugelassen. "Eltern sollten mit ihnen unbedingt die Vorschriften, die Bedienung des Schlittens und die Bremspunkte besprechen. Denn Kinder sausen oft an den ,Achtung Bremsen'-Schildern vorbei, weil sie diese gar nicht so schnell lesen können", sagt der Experte.

Keine Sorge bei Regen

Während der Fahrt ist das Hinauslehnen oder gar Aufstehen verboten, die Hände stets die Bremse und die Füße stehen fest auf den Schlittenboden. Lose Gegenstände, lange Schals oder Tücher haben auf den Bahnen nichts zu suchen. Setzt während der Fahrt Regen ein, besteht kein Grund zu Sorge: "Einfach kontrolliert weiterfahren, die Bremsen greifen auch bei Nässe", sagt der Experte. Sommerrodelbahnen werden technisch streng überwacht. Vor der Saisoneröffnung prüfen Sachverständige wie Matthias Schmidt den Zustand der Bahnen und Bobs sowie sämtliche Sicherheitsvorkehrungen. Freizeitrodler sollten deshalb auf das Prüfsiegel achten, das in der Regel im Eingangsbereich angebracht ist.

Video von TÜV Rheinland zur Prüfung von Sommerrodelbahnen auf Youtube unter https://www.youtube.com/watch?v=geEJlrFcmuQ

Pressekontakt:

Ihr Ansprechpartner für redaktionelle Fragen:
Nicole Krzemien, Presse, Tel.: 0221/806-4099
Die aktuellen Presseinformationen sowie themenbezogene Fotos und
Videos erhalten Sie auch per E-Mail über presse@de.tuv.com sowie im
Internet: www.tuv.com/presse und www.twitter.com/tuvcom_presse

Original-Content von: TÜV Rheinland AG, übermittelt durch news aktuell