Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von TÜV Rheinland AG

18.08.2017 – 10:00

TÜV Rheinland AG

TÜV Rheinland: Multifunktionstextilien regulieren Körperklima
Bei Wind und Wetter: Gut verarbeitete synthetische Materialien von Vorteil
Tragekomfort und Verarbeitung wichtig

Köln (ots)

Schwitzen schützt vor Überhitzung. Bei körperlicher Anstrengung oder großer Hitze sondert ein Mensch im Schnitt fünf bis sechs Liter Flüssigkeit am Tag ab. Funktionskleidung reguliert das Körperklima, bietet Bewegungsfreiheit und schützt vor Regen und Wind. Je nach Einsatzzweck kann sie laut Hersteller unter anderem folgende Eigenschaften aufweisen: winddicht, wasserdicht, atmungsaktiv, thermoregulierend, schmutzabweisend. Die Begriffe sind jedoch nicht geschützt. Daher sollten sich Verbraucher stets nach den konkreten Werten beziehungsweise Prüfzeichen erkundigen, welche die ausgelobten Merkmale zweifelsfrei belegen.

Von innen nach außen

Schweiß und Feuchtigkeit werden von der Hautoberfläche durch eine gute Textilmembran hindurch transportiert, da Wasserdampfmoleküle kleiner sind als flüssiges Wasser. "Ideal ist eine hohe Atmungsaktivität in Kombination mit Wasser- und Winddichtigkeit", erklärt Andreas Metzger, Textilexperte von TÜV Rheinland. Je nach Witterungsbedingungen, besonders bei feuchter Luft und höheren Temperaturen, verringert sich die Atmungsaktivität.

Gute Verarbeitung zahlt sich aus

Für Multifunktionsmaterialien gilt: Teuer muss nicht immer gut sein. Denn Schwachstellen sind oftmals Nähte. Sie sollten von innen abgedichtet und idealerweise geschweißt sein, denn geklebte Nahtbänder lösen sich beim Waschen. "Besonders bei körperlicher Anstrengung sind atmungsaktive Kleidungsstücke aus synthetischen Materialien von Vorteil", sagt Andreas Metzger. Sie leiten die Feuchtigkeit vom Körper weg und trocknen innerhalb kürzester Zeit. Unangenehm riechende Kleidung bleibt besser im Laden, denn ein auffälliger Geruch kann auf Schadstoffe hinweisen. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, achtet auf das TÜV Rheinland-Prüfzeichen "Schadstoffgeprüft". Es zeigt, dass die gesetzlichen Schadstoffgrenzwerte eingehalten wurden.

Ihr Ansprechpartner für redaktionelle Fragen:

Ralf Diekmann, Presse, Tel.: 0221/806-1972
Die aktuellen Presseinformationen sowie themenbezogene Fotos und
Videos erhalten Sie auch per E-Mail über presse@de.tuv.com sowie im
Internet: www.tuv.com/presse und www.twitter.com/tuvcom_presse

Original-Content von: TÜV Rheinland AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: TÜV Rheinland AG