TÜV Rheinland AG

TÜV Rheinland: Kühlkette bei Lebensmitteln beachten
Keime können sich bei ungekühltem Transport nach 20 Minuten verdoppeln
Kühlschrank im Sommer auf niedrige Temperatur stellen

Köln (ots) - Wer hat nicht gerne bei heißen Sommertemperaturen ein leckeres und kühlendes Eis im Gefrierfach oder der Tiefkühltruhe auf Vorrat. Bevor man sich dem Eisgenuss hingeben kann, muss das Eis allerdings eingekauft werden. Doch bei hohen Temperaturen gilt es, einige wichtige Regeln zu beachten, um Lebensmittel sicher und gekühlt ins eigene Heim zu transportieren.

Mit Kühltasche einkaufen gehen

Der Handel betreibt großen Aufwand, um Lebensmittel unter Einhaltung der Kühlkette in die Regale zu bekommen. Tiefgekühlte oder leicht verderbliche Lebensmittel werden beim Transport konstant gekühlt. Ein sogenannter Logger überprüft dabei konstant die Temperatur. Doch auch der Endverbraucher sollte beim Einkaufen bei sommerlichen Temperaturen Maßnahmen ergreifen und die Kühlkette einhalten, um Lebensmittel sicher nach Hause zu transportieren. "Besonders im Sommer sollte man nur mit Kühl- oder Isoliertasche einkaufen gehen", rät Melanie Bauermann, Lebensmittelexpertin bei TÜV Rheinland FoodCert Alliance. "Bei besonders hohen Temperaturen sollte man auch noch zusätzlich Kühlakkus verwenden, um die Lebensmittel gekühlt nach Hause zu transportieren". Neben tiefgekühlten Produkten sollten in den Kühltaschen auch alle weiteren leicht verderblichen und gekühlten Lebensmittel wie Fleisch, Wurst oder Käse transportiert werden.

Schon während des Einkaufes sollte man bei hohen Temperaturen sein Einkaufverhalten anpassen: Zuerst sollten unkritische Lebensmittel wie Brot, Nudeln und Getränke besorgt werden und erst vor dem direkten Gang zu Kasse sollten die tiefgekühlten und leicht verderblichen Waren besorgt werden. Nach der Entnahme aus den Kühlregalen diese direkt in eine Kühltasche legen und sich auf direkten Weg zur Kasse begeben. "Bei günstigen Umgebungsbedingungen wie zum Beispiel hohen Temperaturen haben viele Keime eine Generationsrate von nur 20 Minuten.", erklärt die TÜV Rheinland Expertin. "Das bedeutet, dass sich Keime wie zum Beispiel E.coli bei unzureichender Kühlung bereits nach 20 Minuten exponentiell vermehren. Werden leicht verderbliche Waren ungekühlt nach Hause transportiert, kann sich die Keimzahl also nach nur 20 Minuten verdoppeln".

Kurze Wege nach dem Kauf sind entscheidend, um leicht verderbliche Lebensmittel sicher nach Hause zu bringen. Fleisch, Wurst, frische Milch und Tiefkühlwaren sollten also immer erst zum Schluss eingekauft werden und ohne Zwischenstopps nach Hause in den Kühlschrank oder das Gefrierfach transportiert werden. Bei besonders hohen Temperaturen ist es auch sinnvoll, leicht verderbliche Lebensmittel direkt am Morgen einzukaufen, wenn es noch etwas kühler ist.

Eisige Zeiten im Kühlschrank

Leicht verderbliche Lebensmittel dürfen bei hohen Temperaturen nicht lange in der Hitze stehen, sondern müssen im Kühlschrank aufbewahrt werden. Dies gilt auch für Lebensmittel, die normalerweise nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden müssen: "Bei heißen Temperaturen müssen auch angebrochene Saucenflaschen, Marmeladen und Säfte im Kühlschrank aufbewahrt werden, da sie sonst schnell verderben und nicht mehr verzehrt werden können", weiß Melanie Bauermann von TÜV Rheinland FoodCert Alliance. "Frisches Fleisch, Wurst und Käse am besten direkt auf die Glasplatte im Kühlschrank legen, denn dort ist es am kältesten". Um eine ausreichende Kühlung sicherzustellen, sollte der Kühlschrank bei heißen Temperaturen auf circa 2° Celsius gestellt werden. Ist das Eis nach dem Transport dennoch schon fortgeschritten angetaut, also an den Seiten schon sehr weich und flüssig, darf es nicht mehr eingefroren werden, da sich bereits Keime gebildet haben können. Prinzipiell gilt, Lebensmittel die bereits aufgetaut sind, dürfen im Anschluss nicht mehr eingefroren werden.

Für das sommerliche Picknick hat Melanie Bauermann auch noch einen wichtigen Tipp: "Auch während des Picknicks am See sollte man Lebensmittel kühlen. Hier bieten sich transportable Kühlboxen an, die entweder mit Akkus oder per Strom gekühlt werden. So steht dem Sommergenuss nichts im Weg".

Ihr Ansprechpartner für redaktionelle Fragen:


Ralf Diekmann, Presse, Tel.: 0221/806-1972
Die aktuellen Presseinformationen erhalten Sie auch per E-Mail über
presse@de.tuv.com sowie im Internet: www.tuv.com/presse und
www.twitter.com/tuvcom_presse

Original-Content von: TÜV Rheinland AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: TÜV Rheinland AG

Das könnte Sie auch interessieren: