TÜV Rheinland AG

Dachboxen: Gepäck gleichmäßig verteilen
TÜV Rheinland: Zeit für die Montage einplanen
Auf GS-Zeichen achten
Sitz der Boxen auf dem Dach während der Pausen regelmäßig kontrollieren

Köln (ots) - Wer jetzt in den Winterurlaub aufbricht, sollte seine Reise gut vorbereiten und auch die Skiboxen auf dem Pkw-Dach in aller Ruhe montieren. "Schlecht befestigte Dachboxen können bei unerwarteten Bremsmanövern oder gar Unfällen schnell zu einem Risiko für sich und andere Verkehrsteilnehmer werden", warnt Harald Olbertz von TÜV Rheinland. "Besonders gut eignen sich Boxen, die über eine Knopfsicherung und eine Zentralverriegelung verfügen. So kann während der Fahrt nichts verloren gehen." Außerdem wichtig: Urlauber sollten beim Kauf ihrer Dachbox darauf achten, dass sie das GS-Zeichen für geprüfte Sicherheit trägt. Dieses Prüfsiegel wird von unabhängigen Prüfunternehmen wie TÜV Rheinland vergeben und bestätigt, dass die Box alle Sicherheitsanforderungen erfüllt.

Für die Montage der Dachbox gilt: Unbedingt den Anweisungen des Herstellers folgen und vor dem Anbringen die Kontaktpunkte zwischen Dach und Box säubern, damit die Halterung hinterher nicht verrutscht. "Beim Packen sollten Hobbysportler außerdem darauf achten, das Gepäck gleichmäßig zu verteilen und die zulässige Dachlast nicht zu überschreiten", rät der Experte. Diese errechnet sich aus dem Gewicht des Grundträgers, der Dachbox und dem Reisegepäck. Wer seine Ladung zusätzlich mit Spanngurten sichert, verhindert, dass die gepackten Gegenstände im Fall einer Vollbremsung oder bei einer leichten Kollision aus der Box herausschießen. "Ein aufgerollter Schlafsack in der Spitze der Dachbox verringert zudem das Risiko von Beschädigungen durch Vollbremsungen", sagt Olbertz. Regelmäßige Kontrollen des Dachgepäcks während der Pausen und Tankstopps sorgen für zusätzliche Sicherheit.

Wichtig für die Fahrt: Das erhöhte Gewicht beeinflusst auch das Fahrverhalten des Autos. Der Bremsweg wird länger und der Wagen kann sich in Kurven stärker zur Seite neigen. Außerdem bieten die Dachaufbauten dem Seitenwind mehr Angriffsfläche. "Schon einige Bremsproben vor der Reise, am besten auf einem großen, leeren Parkplatz, helfen dem Fahrer, sich an den längeren Bremsweg zu gewöhnen", empfiehlt Olbertz. Zusätzlich sollte der Fahrer den Reifendruck vor der Reise kontrollieren und auf das neue Gewicht einstellen. Gleiches gilt auch für die Höhe der Scheinwerfer, damit sie den Gegenverkehr nicht blenden. Um ohne unliebsame Zwischenfälle am Urlaubsort anzukommen, empfiehlt es sich, während der Fahrt ab und zu einen Blick auf die Tanknadel zu werfen. Denn ein Fahrzeug mit Skidachbox verbraucht bis zu 1,5 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer zusätzlich.

Ihr Ansprechpartner für redaktionelle Fragen:

Ralf Diekmann, Pressesprecher Produkte, Tel.: 0221/806-1972
Die aktuellen Presseinformationen erhalten Sie auch per E-Mail über
presse@de.tuv.com sowie im Internet: www.tuv.com/presse

Original-Content von: TÜV Rheinland AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: TÜV Rheinland AG

Das könnte Sie auch interessieren: