TÜV Rheinland AG

Erkältungen kurieren: Hühnersuppe wirkt entzündungshemmend
TÜV Rheinland rät: Händewaschen beugt Infektion vor
Vor Medikamenteneinnahme Hausarzt konsultieren
Mit Obst und Gemüse Abwehrkräfte stärken

Köln (ots) - Jeder Deutsche leidet durchschnittlich dreimal im Jahr an einer Erkältung - einer akuten, durch Viren verursachten Infektionskrankheit der Nasen- und Halsschleimhaut sowie der Bronchien. Dabei ist das Erkrankungsrisiko im Winter am höchsten, denn die andauernde Kälte trocknet die Schleimhäute in Nase und Hals stark aus, was deren Abwehrfunktion schwächt - ideale Voraussetzungen für Viren. "Betroffene sollten ihrem Körper am besten Ruhe gönnen und viel trinken, damit sie durch das ständige Husten und Niesen nicht zu viel Flüssigkeit verlieren", rät Dr. Ulrike Roth, Arbeitsmedizinerin bei TÜV Rheinland. Auch gegen die kurzfristige gezielte Einnahme eines leichten Schmerzmittels bei Kopf- und Gliederschmerzen oder eines abschwellenden Nasensprays ist nichts einzuwenden. Des Weiteren versprechen pflanzliche Präparate Linderung. Sie sind außerdem gut verträglich und haben (fast) keine schädlichen Nebenwirkungen. Ein bewährtes Mittel, das Großmutter schon kannte, ist heiße Hühnersuppe: Sie ist nicht nur gut gegen kalte Füße, sondern enthält auch ein entzündungshemmendes Eiweiß. Das Cystein bewirkt ein Abschwellen der Schleimhäute. Bevor Medikamente über einen längeren Zeitraum eingenommen werden, sollte man unbedingt den Hausarzt konsultieren.

Doch zu einer Erkältung muss es gar nicht erst kommen. Denn bereits mit einfachen Mitteln lässt sich das eigene Immunsystem stärken und so das Infektionsrisiko mindern. "Dabei kommt es vor allem auf eine vitamin- und mineralstoffreiche Ernährung an", betont Dr. Roth. "Wer sich gegen Viren rüsten möchte, sollte mindestens zwei Liter pro Tag trinken und viel frisches Obst und Gemüse essen." Längere Spaziergänge an der frischen Luft bringen den Kreislauf auf Trab. Hierbei nicht vergessen: sich unbedingt warm halten! Denn Wärme fördert die Durchblutung und mobilisiert das Immunsystem. Daher wirken auch ein Vollbad oder ein Saunabesuch wahre Wunder.

Wer vorbeugen will, sollte auf Hygiene achten. Da eine Erkältung durch Tröpfcheninfektion übertragen wird, lauern die Viren vor allem dort, wo sich viele Menschen aufhalten, wie etwa im Büro oder in öffentlichen Verkehrsmitteln. Ein kurzes Niesen oder Husten genügt bereits, um sich anzustecken. Auch Begrüßungsrituale wie ein Wangenkuss oder das Händeschütteln sind ideale Übertragungsmöglichkeiten für Erkältungsviren. Häufiges Händewaschen ist also ein Muss - sowohl für den Erkrankten als auch für die Menschen in seinem Umfeld.

Pressekontakt:

Ihr Ansprechpartner für redaktionelle Fragen:
Jörg Meyer zu Altenschildesche, Presse, Tel.: 0221/806-2255
Die aktuellen Presseinformationen erhalten Sie auch per E-Mail über
presse@de.tuv.com sowie im Internet: www.tuv.com/presse

Original-Content von: TÜV Rheinland AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: TÜV Rheinland AG

Das könnte Sie auch interessieren: