TÜV Rheinland AG

Hilfe für den "grünen" Daumen
Werkzeug im Laden genau begutachten
Gartengeräte müssen individuell auf den Nutzer abgestimmt sein
Motorisierte Hilfsmittel für große Gärten sinnvoll

Nürnberg (ots) - Im Frühjahr erwacht die Natur aus dem Winterschlaf: Höchste Zeit also, für Ordnung im heimischen Garten zu sorgen. Mit dem passenden Werkzeug ist das kein Problem. "Welche Geräte der Hobbygärtner benötigt, hängt von seinen Ansprüchen und der Beschaffenheit des Grundstücks ab", erklärt Jörg Pelz, der bei TÜV Rheinland LGA Gartengeräte prüft und das GS-Zeichen für geprüfte Sicherheit vergibt. Denn eine große Wiese mit Gefälle erfordert andere Gerätschaften als ein Reihenhaus-Vorgarten.

Der Käufer sollte schon im Laden testen, wie er mit dem Gerät zurechtkommt, empfiehlt der Experte. Eine Kontrolle, die beim Online-Kauf fehlt. Denn es ist wichtig, festzustellen, ob Spaten, Harke oder Gartenschere ergonomisch zu einem passen und gut in der Hand liegen. "So verhindert man, dass die falsche Stiellänge zu einer gebückten Arbeitsweise führt oder dass dem Hobbygärtner das Gerät zu schwer ist", erläutert Pelz. Wer häufig draußen arbeitet, sollte sich für die Kaufentscheidung Zeit lassen, damit die Freude an der Gartenarbeit später nicht getrübt ist. Außerdem empfiehlt es sich, vor dem Kauf einen genauen Blick auf die Verarbeitung des Produkts zu werfen. Schließlich sollen Gartengeräte viele Jahre halten.

Wer einen größeren Garten besitzt, greift auch zu motorisierten Hilfsmitteln: "Rasenmäher, Vertikutierer und Heckenschere sparen Kraft und Zeit", betont der TÜV Rheinland-Experte. Welches Modell dabei für den Käufer geeignet ist, hängt vom Einsatzzweck und den Ansprüchen ab. "So leistet ein Rasentraktor zwar gute Dienste auf großen, freien Flächen, kommt aber schlechter zwischen Sträucher und in kleine Winkel als ein kompakter Handmäher", erklärt Jörg Pelz. Zudem hat nicht jeder genug Platz, um große Gartengeräte zu lagern. Und: Wer elektrische Arbeitshilfen nutzen will, muss im Garten über einen Stromanschluss verfügen. Außerdem gilt es, während des Betriebs auf das Kabel zu achten, damit es sich nicht verfängt oder gar versehentlich gekappt wird.

Ihr Ansprechpartner für redaktionelle Fragen:

Rainer Weiskirchen, Pressesprecher LGA, Tel.: 0911/655-4230
Die aktuellen Presseinformationen erhalten Sie auch per E-Mail über
presse@de.tuv.com sowie im Internet: www.tuv.com/presse

Original-Content von: TÜV Rheinland AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: TÜV Rheinland AG

Das könnte Sie auch interessieren: