TÜV Rheinland AG

Sicher in den Skiurlaub
Auf GS-Zeichen für geprüfte Sicherheit achten
Sorgfältige Montage einplanen
Gute Skidachboxen haben Knopfsicherungen und Zentralverriegelung

    Köln (ots) - Die Koffer sind gepackt, die Skier frisch gewachst - dem Urlaub steht nichts mehr im Wege. Jetzt nur noch schnell die Skidachbox anbringen. "Dafür sollten Urlauber ausreichend Zeit einplanen", sagt Harald Olbertz, Experte für Skidachboxen bei TÜV Rheinland. "Die richtige Montage und Aufmerksamkeit während der Fahrt können im Ernstfall Leben retten."

    Doch schon beim Kauf der Skidachbox kann der Wintersportfan mögliche Gefahrenquellen eindämmen. Deshalb auf das GS-Zeichen für geprüfte Sicherheit achten. Dieses erhalten nur Produkte, die von einem unabhängigen Institut wie TÜV Rheinland auf Sicherheit getestet wurden. Beim Kauf außerdem sicherstellen, dass die Box mit Knopfsicherungen und einer Zentralverriegelung ausgestattet ist.

    Bei der Montage gilt: Unbedingt die Kontaktpunkte zwischen Dach und Box säubern, damit das Dachgepäck nicht verrutscht. Zudem darf die erlaubte Dachlast nicht überschritten werden. Diese errechnet sich aus dem Gewicht des Grundträgers, der Dachbox und dem Reisegepäck.

    Durch die zusätzliche Last auf dem Dach ändert sich auch das Fahrverhalten des Autos: Es kann sich in Kurven zur Seite neigen, der Bremsweg wird länger. "Eine gründliche Vorbereitung des Autos vor Fahrtantritt ist daher unbedingt notwendig: Reifendruck und Scheinwerfer anpassen und das Gepäck gleichmäßig in der Box verteilen", rät Harald Olbertz. Ein einfacher Schlafsack, aufgerollt in der Spitze der Dachbox, verringert zudem das Risiko von Beschädigungen an der Box bei Vollbremsungen oder Auffahrunfällen. Ratsam ist ein zusätzlicher Check des Dachträgers während der Pausen. Außerdem gilt: Bei der Fahrt die Tanknadel im Auge behalten. Ein Fahrzeug mit Dachgepäck verbraucht zusätzliche bis zu 1,5 Liter pro 100 Kilometer.

    Nach den Winterferien sollten Skifahrer ihre Box grundsätzlich von Schmutz und Salzresten befreien. Dafür aber keine Hochdruckreiniger nutzen, da diese die Box möglicherweise beschädigen. Für eine Langzeitkonservierung kann zusätzlich eine Politur verwendet werden.

Pressekontakt:
Ihr Ansprechpartner für redaktionelle Fragen:
Ralf Diekmann, Pressesprecher Produkte, Tel.: 0221/806-1972
Die aktuellen Presseinformationen erhalten Sie auch per E-Mail über
presse@de.tuv.com sowie im Internet: www.tuv.com/presse

Original-Content von: TÜV Rheinland AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: TÜV Rheinland AG

Das könnte Sie auch interessieren: