GARDENA Deutschland

GARDENA mit kräftiger Ergebnisverbesserung
Ergebnissteigerung (EBIT) um 14,3 Prozent auf 45,5 Mio. Euro

    Frankfurt am Main/ Ulm (ots) - Die GARDENA AG, Europas führender Hersteller von Gartengeräten, hat ihr Ergebnis im Geschäftsjahr 2004/2005 weiter steigern können. "Damit zeigt die Konzentration auf profitables Stammgeschäft mit der Marke GARDENA nachhaltig positive Effekte. Darüber hinaus greift das Effizienzsteigerungsprogramm, das wir in 2004 gestartet haben", so Martin Bertinchamp, Vorstandsvorsitzender der GARDENA AG.

    Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern bereinigt um Sondereffekte (EBIT) hat sich gegenüber dem Vorjahr um 14,3 Prozent von 39,8 Mio. Euro auf 45,5 Mio. Euro verbessert. Das entspricht einer Umsatzrendite von 11,6 Prozent. Im gleichen Zeitraum stieg das EBITDA von 61,3 Mio. Euro auf 68,4 Mio. Euro.

    Besonders die Neustrukturierung der Logistik und die Verschlankung der Auslandsorganisationen als Teil des Effizienzsteigerungsprogramms haben sich positiv auf das Ergebnis ausgewirkt: Die Logistikstandorte in Frankreich, Spanien, Niederlande und Belgien wurden geschlossen. Die Belieferung erfolgt jetzt direkt aus Deutschland. Dadurch wurde gleichzeitig eine bessere Auslastung des deutschen Logistikzentrums erreicht und so Kosten sowie Lagerbestände gesenkt und die Lieferfähigkeit verbessert. Außerdem wurde die amerikanische Tochtergesellschaft Melnor Inc., die sich in der Vergangenheit negativ auf das Ergebnis ausgewirkt hatte, mit Wirkung zum 30.6.2004 verkauft, so dass diese Belastung entfällt. "Die gestiegenen Rohstoffpreise für Kunststoff und Stahl sind für uns eine zusätzliche Belastung", ergänzt Erich Schefold, Vorstand Finanzen. "Sie konnten jedoch im abgelaufenen Geschäftsjahr auch in Form von Preiserhöhungen ausgeglichen werden - ein weiterer Beleg für die Stärke der Marke GARDENA", so Erich Schefold weiter.

    Der Umsatz im Geschäftsjahr 2004/2005 war mit 393,3 Mio. Euro im Vergleich zu 409,7 Mio. Euro im Vorjahr (bereinigt um Melnor Inc.) leicht rückläufig. Ausschlag-gebend hierfür sind Sortimentsbereinigungen sowie witterungsbedingte Rückgänge im Bereich der Gartenbewässerung und Gartenpumpen in den großen Märkten Mitteleuropas, wie Deutschland und Frankreich. Im Bereich Gartengeräte wurden dagegen Umsatzzuwächse von 9 Prozent erzielt, insbesondere dank der Einführung des innovativen Elektro-Lenkmähers - laut GfK die beste Produkteinführung im Gartenmarkt der Saison 2005.

    Ebenfalls positiv auf den Umsatz wirkte sich das regionale Wachstum in den Märkten Südeuropas, Osteuropas sowie in Südafrika und Australien aus. Insgesamt verfügt GARDENA über stabile Marktanteile auf hohem Niveau. Marktanteilsgewinne gab es aufgrund des Lenkmähers im Segment Gartengeräte.

    In 2004/2005 beschäftigte die GARDENA AG weltweit durchschnittlich 2.785 Mitarbeiter - 126 Mitarbeiter weniger als im Vorjahr. Die Personalreduktion im Inland erfolgte im Rahmen des Effizienzsteigerungsprogramms ausschließlich sozialverträglich. Der Rückgang im Ausland ist vor allem auf die Zentralisierung von Logistik und Verwaltung zurückzuführen. "Diese weiteren Zentralisierungs-bemühungen führen gleichzeitig zur Stärkung der deutschen Standorte", hebt Martin Bertinchamp hervor.

    "Für das Geschäftsjahr 2005/2006 rechnen wir mit einem Wachstum im einstelligen Prozentbereich und einer nochmaligen überproportionalen Ergebnissteigerung. Dabei setzt GARDENA weiterhin auf Innovationsführerschaft und Internationalisierung - besonders in Ost- und Südeuropa. Entscheidend ist darüber hinaus die Pflege der Marke GARDENA", erläutert Martin Bertinchamp die Erwartungen und die Strategie für das Geschäftsjahr 2005/2006.

    Zur Markterschließung in Ost- und Südeuropa setzt GARDENA in erster Linie auf Tochtergesellschaften: mit Russland und Slowenien wurden seit Oktober 2005 bereits zwei Tochtergesellschaften gegründet, sechs weitere sollen bis Ende 2008 folgen. Mit 120 Neuheiten über das gesamte Sortiment ist die Innovationsrate in 2005/2006 weiterhin sehr hoch. Im Vordergrund stehen vor allem die Produkte für die mobile und automatische Bewässerung, Schneidgeräte und Hauswasserwerke.

    Die Beteiligungsgesellschaft Industri Kapital übernahm GARDENA im Mai 2002. Der führende europäische Hersteller hochwertiger Gartengeräte ist weltweit in mehr als 80 Ländern vertreten. Im Geschäftsjahr 2004/2005 erwirtschaftete die GARDENA AG mit rund 2.800 Mitarbeitern einen Umsatz von 393,3 Mio. Euro und einen EBIT von 45,5 Mio. Euro. Weitere Informationen unter: www.gardena.com

Pressekontakt:

GARDENA AG
Heribert Wettels
Hans-Lorenser-Straße 40
89079 Ulm
Tel.: 0731 - 490 513
Fax: 0731 - 490 1513
Heribert.Wettels@gardena.com


Fleishman-Hillard Germany GmbH
Bettina Schröder
Hanauer Landstraße 182 c
60314 Frankfurt am Main
Tel.: 069 - 405 702 231
Fax: 069 - 430 373
Bettina.Schroeder@ fleishmaneurope.com

Original-Content von: GARDENA Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: GARDENA Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: