Deutsche Post DHL

Global-Players: Deutsche Post World Net trägt eigene Konzern-Fußballweltmeisterschaft aus
FIFA-Glanz und Gloria durch Fußball-Weltmeister Thomas Berthold und FIFA-Schiedsrichter Walter Eschweiler

Qualifizierungsspiel zum World Sports Event der DPWN. 24 Mannschaften aus allen Erdteilen treffen sich zum Turnier um den Weltmeistertitel, begeisterte Anhänger feuern ihre Teams an, und abends feiern alle gemeinsam ein Fußballfest. Dies und noch viel mehr bietet das internationale Fußballturnier der... mehr

    Bonn (ots) -

    - Querverweis: Bilder sind unter      
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs abrufbar -

    Deutschland im Sommer 2006 - 24 Mannschaften aus allen Erdteilen treffen sich zum Turnier um den Weltmeistertitel, begeisterte Anhänger feuern ihre Teams an, und abends feiern alle gemeinsam ein Fußballfest. Dies und noch viel mehr bietet das internationale Fußballturnier der Deutschen Post World Net, das vom 16. bis 19. Juni in der Nähe von Munster in der Lüneburger Heide ausgetragen wird. Mit der Veranstaltung organisiert der Konzern eine Premiere, die sportlichen Wettbewerb mit interkulturellem Austausch verbindet und genauso große Emotionen erwarten lässt wie die parallel stattfindende FIFA WM.

    Der Endrunde um den konzerninternen Fußball-Weltmeistertitel gingen Ausscheidungsspiele rund um den Erdball voran. In regionalen Play-offs wurde teilweise hochklassiger Fußball geboten. Bei diesen Ausscheidungsturnieren ging es hoch her, denn die Begeisterung und der Ehrgeiz sind enorm. 300 Mannschaften und weltweit rund 6.000 Mitarbeiter beteiligten sich insgesamt am Wettbewerb um die Tickets nach Deutschland. Das spielerische Niveau war dabei deutlich höher als beim üblichen Feierabend-Kick unter Kollegen, denn viele Spieler bringen Erfahrungen aus jahrelanger Vereinspraxis mit. So gehören zu den deutschen Mannschaften auch Teilnehmer, die schon in der Bundesliga aktiv waren.

    Die Besten treffen sich nun zum großen Endausscheid in Deutschland. Dabei steht die Begeisterung der Beteiligten der großen WM in nichts nach. Die Deutsche Post World Net ist mit ihrer Präsenz in 220 Ländern und Territorien fast schon ein "Globus in sich". Was liegt da näher, als im Schatten eines der wichtigsten Sportereignisse der Welt ein eigenes weltumspannendes Fußballereignis zu veranstalten. Die 24 Fußballmannschaften der Endrunde kommen aus Europa, Amerika, der Asien-Pazifik-Region, den Ländern der so genannten "Emerging Markets" sowie aus Deutschland. Außer auf regionale Ausgewogenheit und natürlich fußballerische Qualitäten wurde bei der Aufstellung der Länderteams auch darauf geachtet, dass im Mannschaftskader möglichst viele Geschäftsbereiche mit Spielern vertreten sind. Teams aus den Regionen außerhalb Deutschlands sind dabei vor allem mit DHL-Mitarbeitern besetzt.  Abweichend davon stellt Deutschland als Land mit der höchsten Mitarbeiterzahl vier Teams - neben der DHL Deutschland-Elf laufen zwei Mannschaften aus dem Unternehmensbereich BRIEF und ein Postbank-Team für das Gastgeberland auf.

    Auch wenn das sportliche Kräftemessen für die auf hohem spielerischen Niveau kickenden Kollegen im Vordergrund steht, will die Veranstaltung, die unter dem Motto "Work together - play together" läuft, vor allem einen emotionalen Beitrag zur Stärkung des Zusammengehörigkeitsgefühls im Konzern leisten. Schließlich funktioniert das Netzwerk des Konzerns nur durch gute Zusammenarbeit der rund 500.000 Kollegen in aller Welt. "Das World Sports Event verbindet Mitarbeiter aller Bereiche, aller Regionen und aller Level. Sie werden so zu Botschaftern unserer Idee", sagt Manfred Harnischfeger, Chef der Konzernkommunikation.

    Das Organisationsteam rechnet mit insgesamt etwa 2.500 Teilnehmern. Dazu gehören natürlich auch die Cheerleader, denn diese tragen parallel zum Fußballturnier einen eigenen Wettbewerb aus. Wichtig wie überall im Fußball sind aber auch die normalen Fans als strategischer "12. Mann", in diesem Falle Kollegen und Familienmitglieder der Spieler. Auf alle wartet ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm, das viel Spaß verspricht und Raum für Begegnungen jenseits des Fußballplatzes bietet.  

    Ein besonderer Leckerbissen nicht nur für Fußballbegeisterte wird die Eröffnungszeremonie am Samstagvormittag. Nach dem Einlauf der von jungen Nachwuchstalenten begleiteten Mannschaftsführer heißt Franz Beckenbauer, Präsident des FIFA WM - Organisationskomitees, die Teilnehmer per Videobotschaft willkommen. Moderiert wird die Auftaktveranstaltung von ZDF-Sportreporter René Hiepen, der auch zum Moderatorenteam des ZDF für die FIFA WM 2006 gehört. Zu den Höhepunkten des Showprogramms zählen der Live-Auftritt von DSDS-Gewinnerin Elli, die auch die Interpretin des aktuellen Konzernsongs ist, die aus norwegischen DHL-Kollegen bestehende Blaskapelle "Band on the run" und der Fußballartist "Jacek", ein Kollege, der mit seinen Ballkünsten selbst Ronaldinho & Co. in Staunen versetzen würde. FIFA-Fußballglanz wird zum Abschluss nicht zuletzt der langjährige FIFA-Schiedsrichter Walter Eschweiler verbreiten, wenn er das Endspiel um den konzerninternen Weltmeistertitel am 18. Juni leiten wird.

    Deutsche Post World Net ist die weltweit führende Logistik-Gruppe.

    Mit der gebündelten Logistik-Kompetenz ihrer Marken Deutsche Post, DHL und Postbank bietet die Gruppe integrierte Dienstleistungen und maßgeschneiderte, kundenbezogene Lösungen für das Management und den Transport von Waren, Informationen und Zahlungsströmen durch ihr multinationales und multi-lokales Know-how und Netzwerk. Deutsche Post World Net ist zugleich führender Anbieter für Dialog Marketing sowie effiziente Outsourcing- und Systemlösungen für das Briefgeschäft. In 2005 wurde ein Konzernumsatz von 56 Milliarden Euro erwirtschaftet. Deutsche Post World Net beschäftigt rund 500.000 Mitarbeiter in über 220 Ländern und Territorien und ist damit einer der größten Arbeitgeber weltweit.

Pressekontakt:
Deutsche Post World Net
Monika Schneider
Tel.: 0228/182 99 44
E-Mail: pressestelle@deutschepost.de

Original-Content von: Deutsche Post DHL, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Deutsche Post DHL

Das könnte Sie auch interessieren: