ARD Radio & TV

Stabwechsel im ARD-Studio Washington: Claus Kleber und Bernd Schröder gehen, Tom Buhrow und Georg Schwarte kommen
WDR übernimmt Federführung

    Köln/Hamburg (ots) - Stabwechsel im ARD-Studio Washington: Sowohl
im Fernsehen wie auch beim Hörfunk gibt es personelle Veränderungen.
ARD-Korrespondent Claus Kleber (46), seit 1997 Leiter des
ARD-Fernsehstudios, verlässt die USA nach insgesamt 15 Jahren und
wird von Tom Buhrow (43) abgelöst. Zum 1. Juli übernimmt der WDR dann
turnusmäßig die Federführung in Washington für die kommenden fünf
Jahre.
    
    Im Hörfunkstudio Washington von NDR und WDR folgt Georg Schwarte
(34) auf Bernd Schröder (55), der zu NDR Info nach Hamburg
zurückkehrt. NDR Intendant Prof. Jobst Plog: "Die professionelle und
erfolgreiche Zusammenarbeit von WDR und NDR in Washington bewährt
sich seit vielen Jahrzehnten. Claus Kleber und Bernd Schröder haben
die hohen journalistischen Anforderungen dieses Platzes - einer der
wichtigsten in der ARD überhaupt - mehr als erfüllt. Georg Schwarte
bringt alle Voraussetzungen mit, um daran anknüpfen zu können."
    
    "Tom Buhrow ist für die Zuschauer ein vertrautes Gesicht aus
Washington, denn er war hier schon einmal für fünf Jahre als
Korrespondent tätig. Mit ihm kommt ein Journalist in die "Metropole
Amerikas" zurück, der sich hier bestens auskennt. Zusammen mit seinen
Kolleginnen Christiane Meier, Patricia Schlesinger und Inka Schneider
wird er ein starkes Team bilden. Hinzu kommt mit
Hörfunkkorrespondentin Angelica Netz eine weitere hochkompetente
Journalistin. Gut für die ARD! Die Frauen sind auf dem Vormarsch," so
WDR-Intendant und ARD-Vorsitzender Fritz Pleitgen.
    
    Bevor der gebürtige Reutlinger Claus Kleber 1992
ARD-Fernseh-korrespondent in Washington wurde, war er dort
Hörfunkkorrespondent - zunächst für den Südwestfunk und den
Deutschlandfunk, ab 1990 für NDR und WDR. Der promovierte Jurist
Kleber übernimmt künftig die Leitung des ARD-Studios London. Joachim
Wagner, sein dortiger Vorgänger, arbeitet bereits seit Jahresbeginn
im ARD-Hauptstadtstudio in Berlin.
    
    Tom Buhrow, am 29. September 1958 in Siegburg geboren, arbeitete
von 1986 bis 1992 als Reporter und Chef vom Dienst für die "Aktuelle
Stunde", die er auch moderierte. Im Oktober 1992 wechselte Buhrow als
ARD-Reporter in die Tagesschau-Redaktion des WDR und ging im März
1994 als ARD-Korrespondent nach Washington. Im Anschluss - von Januar
2000 bis Juni 2002 - war er ARD-Korrespondent in Paris. Zum 1. Juli
wird Buhrow Leiter des ARD-Studios Washington.
    
    Christiane Meier (45) ist seit Januar 2000 Korrespondentin im
Studio Washington, zum 1. Juni 2001 kam Inka Schneider (35)  -
hauptsächlich für die Berichterstattung im ARD-Morgenmagazin - ins
ARD-Studio Washington. Seit März 2002 ist zudem Angelica Netz (48)
als Hörfunkkorrespondentin nach Washington.
    
    Bernd Schröder, geboren in Kiel, hatte ab Anfang 1997 für die
Radioprogramme von NDR und WDR aus der amerikanischen Hauptstadt
berichtet. Schröder war nach Studium und Volontariat bei den "Kieler
Nachrichten" und nach mehreren Jahren Reportertätigkeit (zuletzt beim
"Stern") 1981 zum NDR gekommen.
    
    Georg Schwarte stammt aus Neuenkirchen. Bislang hat er in der
Wirtschaftsredaktion von NDR Info gearbeitet. Beim NDR ist Schwarte
seit 1998, nachdem er zuvor in Gießen studiert und bei den
"Westfälischen Nachrichten" in Münster volontiert sowie frei für
DeutschlandRadio und mehrere Zeitungen gearbeitet hatte.
    
    
ots Originaltext: ARD Radio & TV
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen:

Annette Metzinger
WDR-Pressestelle
Tel.: 0221 / 220-2770

Martin Gartzke
NDR-Pressestelle
Tel.: 0221 / 220-2300

Original-Content von: ARD Radio & TV, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Radio & TV

Das könnte Sie auch interessieren: