ARD Radio & TV

ARD-Vorsitzender Fritz Pleitgen zum DVB-T-Projekt in Berlin-Brandenburg: "Wichtiger Meilenstein auf dem Weg in das digitale Fernsehzeitalter"

    Berlin/Köln (ots) -

    - Sperrfrist: 13.2.2002, 15.00 Uhr

      Der ARD-Vorsitzende Fritz Pleitgen sieht in dem DVB-T-Projekt in
Berlin-Brandenburg einen "Meilenstein auf dem Weg in das digitale
Fernsehzeitalter". Anlässlich der Unterzeichnung der
DVB-T-Vereinbarung heute in Berlin hob Pleitgen hervor, dass der
Umstieg auf DVB-T nun erstmals "unter realen Bedingungen unter
Einbeziehung des Publikums vollzogen werde". "Auf diese Weise", so
Pleitgen, "gewinnen wir wichtige Erkenntnisse für die bis 2010
geplante flächendeckende Einführung des terrestrischen
Digitalfernsehens in ganz Deutschland." DVB-T biete den problemlosen
Empfang von mehr Programmen und neuen Diensten in besserer Qualität.
Über eine kleine Antenne, so der ARD-Vorsitzende, könne DVB-T sowohl
zuhause als auch unterwegs über mobile Geräte empfangen werden. Zum
ersten Mal hätten sich öffentlich-rechtliche und private Sender
gemeinsam auf ein Konzept zur Einführung des digitalen
Antennenfernsehempfangs verständigt. Die "Vereinbarung zum Umstieg
auf die digitale terrestrische Fernsehübertragung im Ballungsraum
Berlin-Potsdam" wurde von der Medienanstalt Berlin-Brandenburg, der
ARD, dem Sender Freies Berlin, dem Ostdeutschen Rundfunk Brandenburg,
dem Zweiten Deutschen Fernsehen, der ProSiebenSat.1 Media und RTL
Television unterzeichnet.
    
    Nach Pleitgens Worten hat DVB-T für die ARD besondere Bedeutung.
"Die Antennenausstrahlung ist ein direkter Weg zum Publikum, auf dem
wir keinen zusätzlichen Wegezoll an Dritte zahlen müssen". Ein
beachtlicher Teil der Zuschauerinnen und Zuschauer empfange die
ARD-Programme weiterhin über Antenne. Zudem werde digitaler
Fernsehempfang über DVB-T wahrscheinlich preiswerter sein als über
Satellit oder Kabel. "Wir hoffen, dass sich DVB-T durchsetzt und dass
der terrestrische Verbreitungsweg auch im digitalen Zeitalter
erhalten bleibt."
    
    
ots Originaltext: ARD Radio & TV
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Rückfragen:
ARD-Sprecher Rüdiger Oppers,
Tel. 0221/220-1867

Original-Content von: ARD Radio & TV, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Radio & TV

Das könnte Sie auch interessieren: