Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von ARD Presse

17.02.2012 – 12:45

ARD Presse

das ARD radiofeature "Abstellgleis für alle": Versäumnisse der Deutschen Bahn und des Landes Baden-Württemberg bei der Finanzplanung von Stuttgart 21

Köln (ots)

Das Land Baden-Württemberg schlitterte unter der Regierung Oettinger in das Bauprojekt "Stuttgart 21" hinein, ohne die voraussichtlichen Kosten selbständig überprüfen zu können. Das ist ein Ergebnis der Recherchen von SWR-Autor Wilm Hüffer für die Februar-Ausgabe der Sendereihe das ARD radiofeature. Für das einstündige Feature konnte er auch Einblick nehmen in interne Unterlagen der Deutschen Bahn. Sie belegen, dass die am Projekt beteiligten Personen steigende Kosten vertuscht oder Leistungsschwächen schöngerechnet haben. das ARD radiofeature kommt zu dem Schluss, dass regionale Interessen bei Schienenbauprojekten über Bundesinteressen gestellt werden. Die Produktion des Südwestrundfunks für das ARD radiofeature ist in sieben Wort- und Kulturradios der ARD zu hören. Zum Auftakt sendet SWR2 am Donnerstag, 23. Februar, um 22.03 Uhr. Unter www.radiofeature.ard.de stehen Hintergrundinformationen zur aktuellen Sendung bereit. Sie ist ab 26. Februar dort auch als Download verfügbar.

Im Fokus des Features "Abstellgleis für alle" steht die Frage, ob das Milliardenprojekt einen sinnvollen infrastrukturellen Beitrag zur Verkehrsentwicklung in Deutschland leistet. "Stuttgart 21" ist aus Sicht vieler Verkehrsexperten ein Abstellgleis, auf das auch alle anderen gezogen werden, zum Beispiel der Gütertransport und die wichtigste europäische Bahn-Verkehrsachse von Antwerpen nach Genua. Solche Bahnprojekte bleiben weitgehend auf der Strecke, da "Stuttgart 21" den Großteil der Ressourcen bis 2020 verschlingen wird. Vor dem ARD-Mikrofon beziehen Stellung: Wolfgang Dietrich (Sprecher des Bahnprojekts Stuttgart-Ulm) , Anton Hofreiter (Bündnis90/Die Grünen, Vorsitzender des Verkehrsausschusses des Bundestags), Wolfgang Drexler (SPD, früherer Projektsprecher), Peter Füglistaler (Direktor des schweizerischen Bundesamtes für Verkehr), Michael Holzhey (Bahnexperte und Verkehrsberater) sowie der frühere Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee.

Wilm Hüffer (*1972) ist seit zehn Jahren Hörfunkreporter beim SWR, seit fünf Jahren in der Redaktion Reporter & Recherche in Baden-Baden. Schwerpunkte seiner Arbeit sind öffentliche Investitionen und Finanzen, Verkehrspolitik und Korruption im öffentlichen Sektor. Produktion: Südwestrundfunk 2012 Redaktion: Walter Filz

das ARD radiofeature 2012

Im Januar 2010 startete das ARD radiofeature. Die Sendereihe legt den Fokus auf investigativ-journalistische Produktionen. Jedes Feature wird in den Kultur- und Wortprogrammen der sieben beteiligten ARD-Sender gesendet. Alle Produktionen stehen nach Ausstrahlung für zwölf Monate unter www.radiofeature.ard.de zum Download zur Verfügung. Insgesamt neun einstündige Features sind 2012 in der Sendereihe zu hören - auf den Wort- und Kulturwellen BR 2, hr 2-Kultur, SR 2 KulturRadio, SWR2, NDR Info, Nordwestradio und WDR 5.

Sendetermine "Abstellgleis für alle" ab 22. Februar
SWR2 		    Donnerstag, 23. Februar | 22.03 Uhr

SR 2 KulturRadio    Samstag, 25. Februar | 09.05 Uhr

Bayern 2 	    Samstag, 25. Februar | 13.05 Uhr 
                    Sonntag, 26. Februar | 21.03 Uhr

Nordwestradio (RB)  Sonntag, 26. Februar | 9.05 Uhr 
                    Mittwoch, 29. Februar | 19.05 Uhr

NDR Info 	    Sonntag, 26. Februar | 11.05 Uhr

WDR 5		    Sonntag, 26. Februar | 11.05 Uhr 
                    Montag, 27. Februar | 20.05 Uhr

hr2-Kultur 	    Sonntag, 26. Februar | 18.05 Uhr 

Registrierte Nutzer der WDR-Presselounge und des SWR-Presseportals finden das neue ARD radiofeature in dem jeweiligen "Vorführraum" zum Vorhören und Herunterladen: www.presse.wdr.de www.presseportal.swr.de.

Bildmaterial ist unter www.ard-foto.de erhältlich.

Pressekontakt:

WDR Presse und Information, Uwe-Jens Lindner, Tel. 0221 220 7123,
uwe-jens.lindner@wdr.de
planpunkt, Marc Meissner, Tel. 0221 912 5570, post@planpunkt.de

Original-Content von: ARD Presse, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Presse
Weitere Meldungen: ARD Presse