ARD Presse

Nächste Woche "Kanzlercheck" in den jungen Radios der ARD

    Berlin/Stuttgart (ots) - Die amtierende Kanzlerin und ihr Herausforderer beim "Kanzlercheck" in den jungen Radios der ARD

    Im ARD-Hauptstadtstudio stellen sich Angela Merkel am 16.09.2009 um 13 Uhr und Frank-Walter Steinmeier am 15.09.2009 um 14 Uhr den Fragen der jungen Hörer aus dem ganzen Bundesgebiet.

    Journalisten und Pressefotografen sind eingeladen, den "Kanzlercheck" der neun jungen Radios der ARD am 15. und 16. September 2009 im ARD-Hauptstadtstudio zu verfolgen: Von dort werden die beiden Kanzlerkandidaten zum ersten Mal live in alle jungen Radiowellen der ARD geschaltet, wo sie sich den Fragen der Hörer stellen. Die jeweils einstündige Sendung wird von allen neun Programmen zeitgleich ausgestrahlt: Amtsinhaberin Angela Merkel ist am 16. September um 13 Uhr zu Gast, Herausforderer Frank-Walter Steinmeier tags zuvor am 15. September um 14 Uhr. An der Videoübertragung des Interviews mit Frank-Walter Steinmeier aus dem Hörfunkstudio können die Medienvertreter in einem separaten Raum teilnehmen. Pressefotos sind über eine Pool-Lösung im Anschluss an die beiden Interviews im Studio möglich.

    Fragen zum Projekt "Kanzlercheck" beantworten Wolfgang Schmitz, Hörfunkdirektor im WDR, und Andrea Schafarczyk, Leitung 1LIVE Wortredaktion (WDR) im ARD-Hauptstadtstudio am 15.09.2009 ab 15.15 Uhr und am 16.09.2009 ab 12.15 Uhr. Nach Ende der beiden Hörfunkinterviews steht 1LIVE-Moderator Michael Dietz ebenfalls Rede und Antwort.

    Für den "Kanzlercheck"  haben sich die neun jungen Radios der ARD zu einer besonderen Art der politischen Berichterstattung zusammengeschlossen: Bremen Vier, DASDING, FRITZ, MDR Sputnik, N-JOY, on3-radio, YOU FM, 103.7UnserDing und 1LIVE. Eine Stunde lang machen sie gemeinsam Programm und bieten ihren Hörern eine ganz neue Möglichkeit der politischen Teilhabe: Sie können die Kanzlerkandidaten direkt befragen und bekommen sofort eine Antwort. Die Hörer stellen ihre Fragen per Telefon, Mail, SMS, Audio, Video oder über verschiedene Soziale Netzwerke. So wird sichergestellt, dass auch wirklich Themen zur Sprache kommen, die für die Lebensrealität junger Menschen wichtig sind: von der Sicherheit der Arbeitsplätze über Auslandseinsätze der Bundeswehr und Umweltthemen bis hin zum Generationenvertrag und Politikverdrossenheit. Die Hörerfragen kommen direkt aus den Studios der neun jungen Radios der ARD. Dazu gibt es: Liveschalten in die gesamte Republik sowie einen Livestream auf den Webseiten der jungen Radiosender; außerdem die Möglichkeit, das Gehörte direkt online zu kommentieren.

    Presseakkreditierung: ARD-Hauptstadtstudio, Kommunikation Eva Woyte, Tel.: 030 / 22 88-11 00, Fax: 030 / 22 88-11 09 Mail: presse@ard-hauptstadtstudio.de

Pressekontakt:
Rückfragen zum "Kanzlercheck" an: ARD-Pressestelle (SWR),
Tel: 0711/ 929 - 1022/ 1023, E-Mail: pressestelle@ard.de

Original-Content von: ARD Presse, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Presse

Das könnte Sie auch interessieren: