Das könnte Sie auch interessieren:

Vierschanzentournee: Das Finale live im ZDF

Mainz (ots) - Das Abschlussspringen der Vierschanzentournee 2018/2019 in Bischofshofen/Österreich ist der ...

Kraftvolle Kooperation: Fitness-Magazin SHAPE launcht "Sophia Thiel Magazin" / Ab 9. Januar 2019 im Handel

München (ots) - Sie war die erste Influencerin auf der Titelseite von SHAPE. Jetzt wachsen die starken Marken ...

Hypebeasts 2018: Was ist noch heiß, was verbrannt? - Neue Ausgabe von treibstoff: Das Magazin von news aktuell

Hamburg (ots) - Die neue Ausgabe von treibstoff ist erschienen (4/18). Im Magazin der dpa-Tochter news ...

17.12.2018 – 10:10

BRITA GmbH

5.000 Euro für den Einsatz gegen Plastikmüll in den Weltmeeren
Weihnachtsspende von BRITA geht das dritte Jahr in Folge an die Wal- und Delfinschutzorganisation WDC (Whale and Dolphin Conservation)

  • Bild-Infos
  • Download

Taunusstein (ots)

Die Weihnachtspende der BRITA Gruppe, des Experten für Trinkwasseroptimierung und -individualisierung, geht das dritte Jahr in Folge an WDC (Whale and Dolphin Conservation), die weltweit führende gemeinnützige Organisation für den Schutz von Walen und Delfinen. BRITA-Pressesprecherin Dr. Sabine Rohlff überreichte den Spendenscheck über 5.000 Euro am 13. Dezember 2018 an WDC-Bildungsreferentin Ruth Schlögl.

2050 wird es mehr Plastik als Fische in den Weltmeeren geben - diese erschreckende Hochrechnung* war im Jahr 2016 einer der Auslöser für BRITA sich gegen Plastikmüll in den Weltmeeren einzusetzen. Seitdem engagiert sich das Unternehmen mit seinen Tochtergesellschaften mit verschiedenen Aktivitäten weltweit für die Sache. Ein wichtiger Partner dabei ist WDC (Whale and Dolphin Conservation). Die traditionelle Weihnachtsspende von BRITA geht auch im Jahr 2018 - das dritte Jahr in Folge - an die Wal- und Delfinschutzorganisation. "WDC und BRITA haben das gemeinsame Ziel, die Weltmeere vor Plastikmüll zu schützen. Darum freue ich mich sehr mit unserer Weihnachtspende in Höhe von 5.000 Euro die wertvolle Arbeit von WDC zu unterstützen", sagt Markus Hankammer, CEO von BRITA.

WDC und BRITA - auf einer Wellenlänge

"Das sind wunderbare Neuigkeiten für die Wale und Delfine", sagt Franziska Walter, Geschäftsführerin von WDC. "Wir freuen uns sehr und danken BRITA und Herrn Hankammer ganz persönlich für diese neuerliche, großzügige Unterstützung." BRITA und WDC haben seit 2016 zusammen die Kampagne "Weniger Plastik ist Meer" umgesetzt, um auf die Folgen von Plastikmüll in den Weltmeeren aufmerksam zu machen. Zudem ist ein Teil der finanziellen Unterstützung von BRITA in die Bildungsarbeit der gemeinnützigen Organisation in Deutschland geflossen. Weltweit haben verschiedene Tochtergesellschaften von BRITA Patentiere von WDC adoptiert. Sie haben sie beispielsweise in ihre Kommunikation eingebunden, um aufzuzeigen, dass der Lebensraum Meer und dessen Bewohner schützenswert sind - und es höchste Zeit ist, sich der Problematik von Umweltverschmutzung durch Einwegartikel aus Plastik anzunehmen.

Weitere Informationen zum Engagement von BRITA gegen Plastikmüll in den Weltmeeren und zur Zusammenarbeit mit WDC können im November 2018 erschienenen BRITA Corporate Responsibility Bericht nachgelesen werden. Er kann auf www.brita.net heruntergeladen werden.

* http://ots.de/JoZHds

Zur BRITA Gruppe:

Mit einem Gesamtumsatz von 494 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2017 und 1.827 Mitarbeitern weltweit (davon 942 in Deutschland) ist die BRITA Gruppe eines der führenden Unternehmen in der Trinkwasseroptimierung, und ihre Traditionsmarke BRITA hält eine Spitzenposition im globalen Wasserfiltermarkt. Das Familienunternehmen mit Hauptsitz in Taunusstein bei Wiesbaden ist durch 28 nationale und internationale Tochtergesellschaften bzw. Betriebsstätten sowie Beteiligungen, Vertriebs- und Industriepartner in 66 Ländern auf allen fünf Kontinenten vertreten. Es betreibt Produktionsstätten in Deutschland, Großbritannien, der Schweiz, Italien und China. Gegründet 1966, entwickelt, produziert und vertreibt der Erfinder des Tisch-Wasserfilters für den Haushalt heute ein breites Spektrum innovativer Lösungen für die Trinkwasseroptimierung, für den privaten (Tisch-Wasserfilter, leitungsgebundene Systeme sowie die BRITA Integrated Solutions für Elektroklein- und -großgeräte namhafter Hersteller) und den gewerblichen Gebrauch (Lösungen für Hotellerie, Gastronomie, Catering und Vending) sowie leitungsgebundene Wasserspender für Büros, Schulen, die Gastronomie und den hygienesensiblen Care-Bereich (Krankenhäuser, Pflegeheime). Seit 2016 setzt sich BRITA gemeinsam mit Whale und Dolphin Conservation (WDC) für den Schutz der Ozeane vor Plastikmüll und damit den Schutz von Walen und Delfinen ein. Weitere Informationen: www.brita.de.

Zu WDC:

WDC, Whale and Dolphin Conservation, ist die weltweit führende gemeinnützige Organisation, die sich ausschließlich dem Schutz von Walen und Delfinen widmet. Gegründet 1987 in Großbritannien sind wir seit 1999 mit einem Büro in Deutschland vertreten. Weitere Büros befinden sich in Argentinien, den USA und in Australien. Im Rahmen von Kampagnen, politischer Überzeugungsarbeit, Bildung, Beratung, Forschung, Rettungs- und Schutzprojekten verteidigen wir Wale und Delfine gegen die zahlreichen Gefahren, denen sie heute ausgesetzt sind. WDC-WissenschaftlerInnen arbeiten in nationalen, europäischen und internationalen Arbeitsgruppen, sind in allen relevanten internationalen Foren vertreten und haben direkten Einfluss auf maßgebliche Entscheidungen zur Zukunft von Walen und Delfinen. Wir sind AnsprechpartnerInnen für EntscheidungsträgerInnen, Medien und Öffentlichkeit. WDC ist eine als gemeinnützig anerkannte Körperschaft. Wir arbeiten politisch unabhängig und finanzieren uns über Spenden und Stiftungsmittel.

Weitere Informationen: www.whales.org

Pressekontakt:

Dr. Sabine Rohlff, Director Corporate Communications/
Pressesprecherin
BRITA GmbH
Heinrich-Hertz-Str. 4
65232 Taunusstein
Tel. +49 (0)6128 746-5743
E-Mail: srohlff@brita.net

Original-Content von: BRITA GmbH, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von BRITA GmbH
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung