Alle Storys
Folgen
Keine Story von IKEA Deutschland GmbH & Co. KG mehr verpassen.

IKEA Deutschland GmbH & Co. KG

Frauen und Familien stärken: IKEA weitet Social Entrepreneurships aus

Frauen und Familien stärken: IKEA weitet Social Entrepreneurships aus
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

  • “Empowerment” von Frauen fördern
  • 95.000 sichere Arbeitsplätze bis 2025
  • LOKALT Kollektion steht für Gleichberechtigung

Hofheim-Wallau, 3. März 2021 – Frauenrechte stärken ist für IKEA ein großes Thema, und das nicht nur zum Weltfrauentag. Seit 2013 arbeitet IKEA mit Sozialunternehmen in Jordanien, Indien und vielen weiteren Ländern der Welt zusammen. Mit dieser Initiative bewirkt IKEA lebensverändernde Möglichkeiten für Frauen, fördert deren “Empowerment” und trägt zu langfristiger Beschäftigung sowie finanzieller Unabhängigkeit bei. Derzeit stellen rund 30.000 Beschäftigte handgefertigte Kollektionen und Produkte im Rahmen der sozialen Partnerschaften her. Diese weitet IKEA nun deutlich aus, mit dem Ziel, 95.000 sichere Arbeitsplätze bis 2025 zu schaffen.

Ein sichtbares Ergebnis: Die LOKALT Kollektion

Die neuste Zusammenarbeit mit Social Entrepreneurs aus Jordanien, Thailand und Indien ist die LOKALT Kollektion. Die Serie besteht aus handgefertigten Textilien und Keramiken, die in 26 IKEA Ländern – darunter auch Deutschland - im Juni 2021 erscheint. Die Kollektion entstand in Zusammenarbeit mit der gemeinnützigen Organisation Jordan River Foundation. Gemeinsam haben die Partner unter anderem Arbeitsplätze für jordanische Frauen und weibliche Flüchtlinge in einer notleidenden Region geschaffen. Jedes Teil der Kollektion steht für Fortschritt in den Bereichen Gleichberechtigung, Inklusion und Integration.

Fair und inklusiv

Durch die Social Entrepreneurships ergibt sich eine größere Unabhängigkeit für Familien und Gemeinden, unter anderem in den Bereichen Bildung, Gesundheitsversorgung und gleichzeitig eine Stärkung der Geschlechtergleichstellung. Zusätzlich zu der Perspektive auf langfristige und faire Beschäftigung erhalten die talentierten und sachkundigen Handwerker*innen durch die Zusammenarbeit der Sozialunternehmen und IKEA Zugang zum Weltmarkt. Die einzigartigen und hochwertigen Produkte, die nach traditionellen Handwerkstechniken gefertigt wurden, werden weltweit in IKEA Einrichtungshäusern und Onlineshops verkauft.

Inklusion bewirken

IKEA hat höchsten Respekt vor der Arbeit der Social Entrepreneurs und schätzt deren einzigartige Fähigkeiten und Kompetenzen. Mit der Ausweitung der Partnerschaft möchte IKEA den Sozialunternehmen eine noch größere Basis bereiten, auf der sie ihr Geschäft gründen können. Seit die Zusammenarbeit 2013 ins Leben gerufen wurde, ist die Partnerschaft stetig gewachsen. Um 95.000 Arbeitsplätze bis 2025 zu schaffen, wird IKEA die Kollaboration mit den bestehenden Partnern erweitern und der Initiative neue Sozialunternehmen hinzufügen.

IKEA integriert die Sozialunternehmen in die bestehende Wertschöpfungskette und ermöglicht so auch traditionellen Handwerker*innen, kleinen Farmer*innen und Lieferant*innen, internationale Geschäftstätigkeiten sowie Wettbewerbsfähigkeit in größerem Rahmen. IKEA unterstützt seine Sozialpartner mit Wissen und Expertise in den Bereichen Design, Umwelt, Produktion, Handel, Export und Unternehmensführung.

Nachhaltig – in vielerlei Hinsicht

Um geeignete Sozialpartner zu finden, arbeitet IKEA eng mit NGOs zusammen. IKEA sucht dabei nach sozialen Unternehmen und Organisationen, die nachhaltige Lebensgrundlagen und wirtschaftliche Stärkung für Frauen und gesellschaftlich benachteiligte Gruppen schaffen. Die Partner bereichern durch Produkte und Dienstleistungen – beispielsweise die traditionelle Arbeit mit Textilien, Keramik und Naturfasern – die IKEA Wertschöpfungskette.

Über den Ingka Konzern

Der Ingka Konzern (Ingka Holding B.V. und ihre kontrollierten Einheiten) ist einer von 11 unterschiedlichen Konzernen, der IKEA Verkaufskanäle unter dem Franchise-Abkommen mit Inter IKEA Systems B.V. besitzt. Der Ingka Konzern besteht aus drei Geschäftsbereichen: IKEA Retail, Ingka Investments und Ingka Centres. Er ist der weltweit größte Einrichtungseinzelhändler und betreibt 374 Einrichtungshäuser in 30 Ländern. Im Geschäftsjahr 2019 besuchten insgesamt 839 Millionen Menschen die IKEA Einrichtungshäuser und 2,6 Milliarden Menschen informierten sich auf unserer Website www.IKEA.com. Der Ingka Konzern betreibt Geschäfte mit der Vision, den vielen Menschen einen besseren Alltag zu schaffen, indem er formschöne, funktionsgerechte und qualitativ hochwertige Einrichtungsgegenstände zu Preisen anbietet, die so günstig sind, dass möglichst viele Menschen sie sich leisten können.

Über IKEA Deutschland

Seit 1974 ist IKEA in Deutschland vertreten, aktuell betreiben wir IKEA Einrichtungshäuser an 54 Standorten. In Deutschland beschäftigen wir rund 19.850 Mitarbeiter und gemeinsam arbeiten wir an der Umsetzung der IKEA Vision: „Den vielen Menschen einen besseren Alltag schaffen.“

Ansprechpartnerin:

Kim Steuerwald
Corporate Communications

IKEA Deutschland GmbH & Co. KG
Am Wandersmann 2-4
65719 Hofheim-Wallau
Telefon +49(0)6122 585-5245
E-Mail:  kim.steuerwald@ingka.ikea.com