IKEA Deutschland GmbH & Co. KG

Der Ingka Konzern verzeichnet ein Plus von 4,7 Prozent bei den IKEA Einzelhandelsumsätzen

Jesper Brodin, Geschäftsführer Ingka Konzern. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/29291 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/IKEA Deutschland GmbH & Co. KG"
Jesper Brodin, Geschäftsführer Ingka Konzern. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/29291 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/IKEA Deutschland GmbH & Co. KG"

Leiden (ots) - Für das Geschäftsjahr 2018 (1) meldet der Ingka Konzern (2) für IKEA einen Einzelhandelsumsatz von 34,8 Mrd. EUR (34,1 GJ17). Das heißt währungsbereinigt stieg der Einzelhandelsumsatz um 4,7 Prozent. In einem sich schnell verändernden Umfeld baut das Unternehmen auf seiner Leidenschaft für das Leben zu Hause auf und verändert sich stetig, um noch erschwinglicher, komfortabler und nachhaltiger zu werden.

Im Laufe des Jahres verzeichnete der Ingka Konzern in den meisten seiner 30 Märkte eine Umsatzsteigerung, wobei China einer der am schnellsten wachsenden Märkte ist. Das Unternehmen hat zwölf neue IKEA Einrichtungshäuser eröffnet, darunter das erste in Indien. Die Kundenbesuche in den 367 IKEA Einrichtungshäusern weltweit stiegen um 3 Prozent (838 Millionen Besucher), während die Besuche bei IKEA.com um 10 Prozent stiegen (insgesamt 2,35 Milliarden Besucher).

"Das war ein wirklich inspirierendes Jahr. Unsere großartigen Mitarbeiter haben große Motivation und unternehmerisches Denken bewiesen. Wir nutzen die sich schnell verändernden Rahmenbedingungen im Einzelhandel und entwickeln IKEA stetig weiter, damit wir noch leichter zu erreichen sind. Wir werden weiterhin in die Kundenbegegnung im Einrichtungshaus investieren und unsere bestehenden Vermögenswerte auf neue Weise nutzen, um z. B. unseren Einrichtungshäusern eine bedeutendere Rolle in unserem Fulfillment-Netzwerk zukommen zu lassen. Darüber hinaus erkunden wir neue Formate in den Innenstädten mit dem Ziel, die Begegnung mit unseren Kunden sowohl physisch als auch digital zu verbessern", sagt Jesper Brodin, Geschäftsführer des Ingka Konzerns.

Click & Collect, ein Online-Service, der es Kunden ermöglicht, IKEA Produkte online zu kaufen und in den IKEA Einrichtungshäusern abzuholen, ist heute in mehreren Märkten vorhanden, wobei der amerikanische Markt der größte ist. Im Laufe des Jahres erwarb der Ingka Konzern TaskRabbit, um den Kunden flexible und kostengünstige Services wie die Möbelmontage anzubieten. Dieses Serviceangebot ist nun vollständig in den USA und Großbritannien integriert und wird in diesem Jahr nach Kanada ausgeweitet.

"Wir stehen auf der Seite der vielen Menschen mit geringem Einkommen, großen Träumen und großen Bedürfnissen für ihr Leben zu Hause. Deshalb erleichtern wir es unseren bestehenden und neuen Kunden, IKEA jederzeit und überall zu erreichen. Wir wissen, dass 80 Prozent der Verbraucher ihren Einkauf online beginnen. Gleichzeitig sehen wir, dass unsere Einrichtungshäuser eine wichtige Rolle für das Gesamterlebnis spielen - als Quelle für Einrichtungskompetenz und Inspiration. Wir nutzen diese Stärken, um mehr Menschen einen noch besseren Alltag zu ermöglichen, unabhängig davon, ob sie online mit uns in Kontakt treten oder uns in den Häusern besuchen", so Jesper Brodin weiter.

Der Ingka Konzern ist bestrebt, einen positiven Einfluss auf die Umwelt zu haben. Das Ziel ist es, bis 2030 "planet & people positive", d. h. ressourcenunabhängig, zu sein und sich darauf zu konzentrieren, gemäß den Prinzipien der Kreislaufwirtschaft zu arbeiten, dem Klimawandel entgegenzuwirken, die Gleichstellung zu fördern und gleichzeitig das Unternehmen weiterzuentwickeln und auszuweiten. Als Schritt in diese Richtung hat sich der Ingka Konzern vor kurzem dazu verpflichtet, Kunden in fünf Großstädten (in Paris, Amsterdam, New York, Los Angeles und Schanghai) eine emissionsfreie Lieferung von Waren nach Hause zu ermöglichen.

Inter IKEA Systems B. V., Eigentümerin des IKEA Konzepts und weltweite Franchisegeberin, gab bekannt, dass IKEA mithilfe aller 11 Franchisenehmer einen Gesamtumsatz von 38,8 Milliarden Euro im Einzelhandel erzielt hat.

(1) Geschäftsjahr: 1. September 2017 - 31. August 2018. 
(2) Der Ingka Konzern, ehemals IKEA Konzern, ist der größte IKEA 
Franchisenehmer mit 367 IKEA Einrichtungshäusern in 30 Märkten und 
158.500 Mitarbeitern. Der Name Ingka basiert auf dem Namen des 
Gründers, Ingvar Kamprad. 

Pressekontakt:

Sabine Nold
Coporate Communication Manager
Sabine.Nold@ikea.com
Tel. 06122 585 4475

Original-Content von: IKEA Deutschland GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: IKEA Deutschland GmbH & Co. KG

Das könnte Sie auch interessieren: