IKEA Deutschland GmbH & Co. KG

IKEA Konzern bekennt sich zu wissenschaftsbasierten Zielen

IKEA Konzern bekennt sich zu wissenschaftsbasierten Zielen
Der IKEA Konzern will mit seiner Geschäftstätigkeit dazu beitragen, die im dem Pariser Abkommen festgelegten Ziele zu erreichen.
Mehr Infos auf dem IKEA Unternehmensblog

Der IKEA Konzern (Ingka Holding B.V. und kontrollierte Einheiten) hat wissenschaftlich fundierte Ziele bestimmt, die dazu beitragen sollen, bis 2030 klimapositiv zu werden. Damit will der Konzern sicherstellen, dass seine Geschäftstätigkeit mit dazu beiträgt, die unter dem Pariser Abkommen(1) festgelegten Ziele zu erreichen. Die Ziele des IKEA Konzern wurden nun von der Science Based Targets Initiative bestätigt. Der IKEA Konzern ist der größte Franchisenehmer von Inter IKEA Systems B.V. mit 363 Einrichtungshäusern in 29 Ländern.

"Maßnahmen gegen den Klimawandel sind nicht nur erforderlich und richtig als Schutz der Menschen und der Erde, sie sind auch notwendig für unseren langfristigen Erfolg als Unternehmen. Indem wir uns wissenschaftlich fundierte Ziele setzen, fordern wir uns selbst heraus, neue, bessere Möglichkeiten zu finden sowie Innovationen und Erneuerungen in unserem Geschäft voranzutreiben. Wir ermuntern andere Unternehmen dazu, ebenfalls mitzumachen und den Wechsel hin zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft zu beschleunigen. Dies fördert Investitionen und Innovationen und so entstehen neue Arbeitsplätze", so Pia Heidenmark Cook, Chief Sustainability Officer, IKEA Konzern.

Die für 2030 von der Science Based Targets Initiative(2) anerkannten Ziele umfassen Folgendes:

- Die Treibhausgasemissionen der Einrichtungshäuser und aus anderen Betrieben 
  des IKEA Konzerns im Vergleich zu 2016 um 80% absolut gesehen zu reduzieren.   
- Die Treibhausgas-Emissionen resultierend aus dem Transport von Kunden und 
  Mitarbeitern und aus Kundenlieferungen im Vergleich zu 2016 um 50% absolut 
  gesehen zu senken.   
- Der Inter IKEA Konzern, globaler IKEA Franchisegeber und verantwortlich für 
  IKEA Sortiment und Lieferkette, verpflichtet sich die Treibhausgas-Emissionen 
  aus der IKEA Wertschöpfungskette(3) bis 2030 im Vergleich zu 2016 um 
  mindestens 15% absolut gesehen zu reduzieren. Dies entspricht im Durchschnitt 
  einer um 70% verbesserten Klimabilanz pro IKEA Produkt.     

Die Science Based Targets Initiative hilft Unternehmen, einen Weg zu finden, um ihre Emissionen zu reduzieren und so dazu beizutragen, die Ziele aus dem Pariser Abkommen zu erreichen. Die Initiative ist eine Kooperation zwischen CDP, dem Globalen Pakt der Vereinten Nationen, dem World Resources Institute (WRI) und dem World Wide Fund for Nature (WWF).

Alexander Liedke, Sustainable Business & Markets Manager des WWF Deutschland und Mitglied der Steuergruppe der Science Based Targets Initiative: "Wir beglückwünschen den IKEA Konzern zu seinen mutigen neuen Klimazielen. Dadurch entspricht die Konzernstrategie den Zielen aus dem Pariser Abkommen. Es ist sehr ermutigend, dass IKEA sich mit den Emissionen seiner Produkte befasst - als Unternehmen mit einer weitreichenden globalen Präsenz hat es die Möglichkeit, dazu beizutragen, dass die Emissionen in Haushalten rund um den Erdball gesenkt werden."

Die wissenschaftlich fundierten Ziele sind ein wichtiger Teil des IKEA Strebens, bis 2030 klimapositiv zu werden und mehr Treibhausgas-Emissionen zu reduzieren, als in der IKEA Wertschöpfungskette entstehen, während gleichzeitig das IKEA Geschäft wächst.

Hier erfährt man mehr über die IKEA Verpflichtungen in Bezug auf Nachhaltigkeit, um klimapositiv zu werden: https://www.ikea-unternehmensblog.de/article/2018/people-planet-positive

Weitere Informationen über die Unternehmungen des IKEA Konzerns in Sachen Nachhaltigkeit im Sustainability Summary Report für das GJ17 des IKEA Konzerns: https://www.ikea-unternehmensblog.de/article/2018/sustainability-report

Informationen zu den Fortschritten von IKEA Deutschland im Bereich Nachhaltigkeit liefert der gerade erschienene Bericht "Verantwortungsvoll unterwegs": https://www.ikea-unternehmensblog.de/article/2018/nachhaltigkeitsbericht2018

Hier mehr Informationen über die Science Based Targets Initiative unter http://sciencebasedtargets.org

(1) Ziel ist es die globale Temperaturerwärmung bei maximal 2 °C über dem vorindustriellen Niveau zu halten, möglichst höchstens 1,5 °C.

(2) Die Science Based Targets Initiative ist eine Kooperation zwischen CDP, dem Globalen Pakt der Vereinten Nationen, dem World Resources Institute (WRI) und dem World Wide Fund for Nature (WWF) und hilft Unternehmen, ihre Treibhausgas-Emission zu reduzieren.

(3) Dazu gehören die Klimabilanzen der Materialien, Lebensmitteln, Transporte, der Herstellung bei den Lieferanten und die Nutzung der Produkte zu Hause bei den Menschen.

Über den IKEA Konzern

Der IKEA Konzern (INGKA Holding B.V. und ihre kontrollierten Einheiten) ist einer von 11 unterschiedlichen Konzernen, der IKEA Verkaufskanäle unter dem Franchise-Abkommen mit Inter IKEA Systems B.V. besitzt. Der IKEA Konzern ist der weltweit größte Einrichtungseinzelhändler und betreibt 363 Einrichtungshäuser in 29 Ländern (GJ17). Unsere Vision ist es, den vielen Menschen einen besseren Alltag zu schaffen, indem wir formschöne, funktionsgerechte, erschwingliche und qualitativ hochwertige Einrichtungsgegenstände anbieten, die mit Rücksicht auf Mensch und Umwelt produziert wurden. Im Geschäftsjahr 2017 besuchten insgesamt 817 Millionen Menschen die Einrichtungshäuser des IKEA Konzerns und 2,1 Milliarden Menschen informierten sich auf unserer Website www.IKEA.com

Herzliche Grüße

Isolde Debus-Spangenberg
Corporate Communications 

IKEA Deutschland GmbH & Co. KG 
Am Wandersmann 2-4 
65719 Hofheim-Wallau 
Tel.: +49(0)6122-585-4482 
E-Mail: isolde.debus-spangenberg@IKEA.com 
Web: www.IKEA.com
WEEE: DE 69061567 
Sitz München HRA 67108, Amtsgericht München 
phG: IKEA Deutschland Verkaufs-GmbH 
Sitz München HRB 66738, Amtsgericht München 
Geschäftsführer: Dennis Balslev 



Weitere Meldungen: IKEA Deutschland GmbH & Co. KG

Das könnte Sie auch interessieren: