Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von Mercedes-Benz mehr verpassen.

16.09.2020 – 15:57

Mercedes-Benz

40 Tonnen, 1.000 Kilometer, CO2-neutral - mit nur einer Tankfüllung!

Ein Audio

  • mercedes_wasserstofftruck-feature.mp3
    MP3 - 3,3 MB - 02:23
    Download

Berlin (ots)

Daimler Trucks präsentiert Technologiestrategie für Elektrifizierung - Weltpremiere des Mercedes-Benz Brennstoffzellen-Konzept-Lkw GenH2 Truck mit rund 1.000 Kilometer Reichweite

Anmoderation:

Es klingt nach einer kühnen Vision. Ein 40-Tonnen-Lkw transportiert seine Ladung 1.000 Kilometer durch die Lande, mit nur einer Tankfüllung und aus dem Auspuff kommt lediglich: harmloser Wasserdampf. Was sich im Moment noch nach Zukunftsszenario anhört, könnte in wenigen Jahren bereits Realität auf unseren Straßen sein. Daimler Trucks hat heute (16.09.) in Berlin seine Strategie für die Elektrifizierung seiner Fahrzeuge vom städtischen Verteiler- bis hin zum internationalen Fernverkehr präsentiert - und das spektakuläre Highlight bei der Veranstaltung war der Lkw Mercedes-Benz GenH2 Truck, der heute als Brennstoffzellen-Konzeptfahrzeug seine Weltpremiere feierte. Für Martin Daum, den Chef der Daimler Lkw-Sparte, stellen wasserstoffbasierte Brennstoffzellen-Lkw in Zukunft neben batterie-elektrischen Lkw einen wichtigen Baustein dar:

O-Ton Martin Daum

Dieses Fahrzeug bringt uns, je nach Terrain, je nach Form, wie wir Wasserstoff speichern, je nach Tankgröße tausend Kilometer und mehr als Reichweite. Und damit genügt er allen Anforderungen, die heute im Fernverkehr zu erwarten sind. Er ist so leistungsfähig, wie es unsere Kunden erwarten. Hier sehen Sie heute eine Konzeptstudie. Eine Konzeptstudie ist von uns der Beweis: es geht. Wir haben alle Elemente, die notwendig sind, um dieses Auto in Serie zu bringen fertig. (0:33)

Auch Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, der bei der heutigen Weltpremiere zu Gast war, ist von der Wasserstofftechnologie als langfristige Alternative zum Dieselkraftstoff überzeugt. In seiner Rede anlässlich der heutigen Weltpremiere sagte er:

O-Ton Andreas Scheuer

Wo die Batterie an Grenzen stößt, fangen Wasserstoff- und Brennstoffzelle erst an. Der klassische Elektromotor ist beschränkt in Leistung und Reichweite und dazu gibt es aber weiter Alternativen. Der Wasserstoff ist geeignet für lange Strecken, für große Autos aber vor allem für Lkw, Busse, Züge. Und wir diskutieren auch die Schiffsantriebe und den Einsatz im Flugverkehr. Kurz: der Wasserstoff ist eine gute Alternative zum Diesel und ein Kraftstoff der Zukunft. (0:31)

Daimler Trucks plant den Serienstart des GenH2 Truck für die zweite Hälfte der 2020er Jahre. Die Leistungsfähigkeit des Fahrzeugs soll dabei dank des Einsatzes von flüssigem anstatt gasförmigem Wasserstoff mit der eines vergleichbaren konventionellen Diesel-Lkw gleichauf liegen. Damit dieses ambitionierte Ziel aber auch erreicht werden kann, rief Martin Daum die Politik auf, entsprechende Rahmenbedingungen zu schaffen, um CO2-neutrale vollelektrische Fahrzeuge wettbewerbsfähig zu machen. Hierzu bedürfe es staatlicher Steuerungsmaßnahmen einschließlich der nötigen Infrastruktur für das Laden von Ökostrom sowie für die Erzeugung, Speicherung und den Transport von grünem, flüssigem Wasserstoff. Und Andreas Scheuer versprach zu liefern:

O-Ton Andreas Scheuer

Wir arbeiten an Konzepte, die diesen Herausforderungen in den Griff bekommen. Wir werden die alternativen Antriebe bis 2023 mit 1,2 Milliarden unterstützen, um die Mehrkosten im Vergleich zum Diesel-Lkw zu reduzieren. Der Aufbau einer flächendeckenden Tank- und Ladeinfrastruktur, ein weiterer Milliardenbetrag von 4,1 Milliarden Euro für Wasserstofftankstellen und E-Ladesäulen. Und wir werden uns den regulatorischen Rahmen vornehmen und bearbeiten, um die Co2-Differenzierung bei der Lkw-Maut umzusetzen, also damit auf der Betriebskostenseite einen Anreiz zu schaffen. Ein starkes Paket und auch ein Angebot und der nächste Blick, nicht nur für die Hersteller- sondern auch für die Zuliefererindustrie. (0:44)

Neben dem Brennstoffzellen-Konzept-Lkw hat Daimler Trucks in Berlin zusätzlich zum ersten Mal einen Ausblick auf einen rein batterieelektrisch angetriebenen Fernverkehrs-Lkw gegeben: den Mercedes-Benz eActros LongHaul. Dieser soll ab Mitte des Jahrzehnts regelmäßige Fahrten auf planbaren Routen energieeffizient abdecken. Seine Reichweite mit einer Batterieaufladung wird bei etwa 500 Kilometer liegen. Das Fahrzeug wird mit seinem Marktstart ab Mitte des Jahrzehnts bereits einige Zeit vor dem Daimler Brennstoffzellen-Truck verfügbar sein. Das Ziel, echte CO2-neutrale Alternativen zu Verbrennermotoren anbieten zu können, rückt mit der heute von Daimler Trucks vorgestellten Technologiestrategie für die Elektrifizierung seiner Fahrzeuge also in greifbare Nähe, so Martin Daum:

O-Ton Martin Daum

Wir wollen gemeinsam und werden gemeinsam diesen Co2-neutralen Transport zum Erfolg führen. Ich bin wirklich überzeugt. Es ist der klare Wille von der Politik da, es ist der klare Wille von uns als Industrie da. Gemeinsam werden wir den CO2-neutralen Transport zum Erfolg führen. (0:19)

Abmoderation:

Elektrisch, reichweitenstark und sauber wie nie. Daimler Trucks hat heute in Berlin die Strategie für die Elektrifizierung seiner Fahrzeuge vom städtischen Verteiler- bis hin zum internationalen Fernverkehr präsentiert.

Pressekontakt:

Daimler AG, Uta Leitner, 0711 17 5 30 58
Daimler AG, Peter Smodej, 0711 17-5 32 30
all4radio, Hannes Brühl, 0711 3277759 0

Original-Content von: Mercedes-Benz, übermittelt durch news aktuell