Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Mercedes-Benz

09.10.2017 – 06:30

Mercedes-Benz

Ex-Nationaltorhüter Uli Stein im Mercedes-Benz Sportpresseclub: "Ich glaube nicht, dass Manuel Neuer so stark zurückkommt, wie er schon mal war"

Ein Audio

  • mercedes_ls-aserbaidschan-nds.mp3
    MP3 - 3,1 MB - 02:17
    Download

Kaiserslautern (ots)

Anmoderation:

Es ist vollbracht: Mit zehn Siegen in zehn Qualifikationsspielen hat sich die deutsche Fußballnationalmannschaft für die WM im kommenden Jahr in Russland qualifiziert. Gegen Aserbaidschan gab es in Kaiserslautern im letzten Spiel ein klares 5:1. Die deutsche Mannschaft war nach dem 1:1 zur Pause in der zweiten Halbzeit die klar dominierende Mannschaft und in allen Belangen überlegen, so dass der Sieg auch in dieser Höhe in Ordnung geht. Damit hat das Team von Joachim Löw eine makellose Bilanz, und es war zudem das 19. Spiel in Serie ohne Niederlage - ein Spitzenwert in der Ära Löw. Zehn Siege in zehn Spielen in einer WM-Qualifikation hat es für die deutsche Nationalmannschaft seit 1934 noch nie gegeben. Die einzige Mannschaft die ebenfalls alle zehn Quali-Spiel gewonnen hat, waren 2010 die Spanier. Und die wurden danach Weltmeister! Klar, dass Bundestrainer Joachim Löw zufrieden mit seinem Team war:

O-Ton Joachim Löw

Zehn Siege in zehn Spielen, ein fantastisches Torverhältnis, das zeigt, dass die Spieler auch gegen vermeintlich kleinere Mannschaften immer die Konzentration hochgehalten haben. Die Spannung war in diesen Spielen immer zu hundert Prozent in Ordnung. Und das ist nicht immer selbstverständlich und deswegen ein großes Kompliment an die Mannschaft, dass die Mannschaft das so zu Ende gebracht hat, diese Qualifikation. (0'31)

Im Mercedes-Benz Sportpresseclub wurde wenig über das Aserbaidschanspiel - aber viel aber über die WM gesprochen. Ex-Bundestrainer Berti Vogts, der auch schon Nationaltrainer von Aserbaidschan war, warnte das deutsche Team nach der überragenden Qualifikation und dem gewonenen ConfedCup davor, überheblich zu werden:

O-Ton Berti Vogts

Kompliment, dass man bei zehn Spielen zehn Siege eingefahren hat. Aber jetzt fängt man wieder bei null an. Wir haben zwar ein breites, tolles Aufgebot von 30 Spielern, die permanent wechseln können. Aber der Weltmeister wird von Anfang an gejagt werden und damit müssen sich unsere Spieler auseinandersetzen. Deshalb hoffe ich, dass wir sehr schwere Freundschaftsspiele und Gegner bekommen, damit wie da den Spielern zeigen, was sie international erwartet. Man sieht das in der Champions League, in der Euro League am Abschneiden der deutschen Mannschaften. Da heißt der Gegner nicht Aserbaidschan! (0'37)

Für die erfolgreiche Titelverteidigung kommen auf das deutsche Team ganz andere Gegner zu, als Aserbaidschan, Norwegen oder Nordirland. Natürlich ist Deutschland jetzt einer der Favoriten in Russland, darüber waren sich alle im Mercedes-Benz Sportpresseclub einig. Aber es gibt starke Konkurrenz, sagt der ehemalige Nationaltorhüter Uli Stein:

O-Ton Uli Stein

Die Franzosen haben wieder ein ganz gutes Team zusammen, die Spanier sind stark. Ich fand auch die Engländer sind inzwischen gewachsen, haben eine spielerisch starke Mannschaft. Und ich glaube, dass die ernsteste Konkurrenz aus Europa kommt. Ich glaube nicht, dass die Südamerikaner dieses Mal so stark sind. Brasilien gefällt mir nicht, Argentinien schon gar nicht - ist noch gar nicht klar, ob sich die Argentinier qualifizieren. Ich glaube schon, dass die härteste Konkurrenz aus Europa kommt. (0'22)

Und auch wenn der Bundestrainer auf einen stolzen Kader von 35 bis 40 sehr guten Nationalspielern zurückgreifen kann, gibt es doch noch Baustellen im Team. Beispielsweise im Tor. Zum zweiten Mal ist die deutsche Nummer 1 schwer verletzt und wir wohl erst im März wieder auf dem Platz stehen. Und ob Manuel Neuer dann wirklich wieder der Alte ist, bezweifelte Uli Stein im Mercedes-Benz Sportpresseclub:

O-Ton Uli Stein

Ich bin da sehr skeptisch. Wenn man aus Bayern so die Stimmung hört und der Verein sagt, er kommt stärker zurück, als er vorher war. Was ich mir sowieso nicht vorstellen kann, denn viel stärker geht schon mal nicht. Er war schon top. Dann muss man aber sehen, wie er das mental verkraftet. Zweimal am gleichen Fuß so eine schwere Verletzung, das wird nicht einfach. Du musst viel Kraft auf dem Fuß haben, beim Springen, beim Schießen. Er ist ja ein guter Fußballer und ob er das mental ausschalten kann? Ich wage das zu bezweifeln und glaube nicht, dass er so stark zurückkommt, wie er schon mal war. (0'35)

Abmoderation:

Das WM-Qualifikationsspiel Deutschland gegen Aserbaidschan auf dem Betzenberg in Kaiserslautern endete mit einem klaren 5:1-Sieg der deutschen Nationalmannschaft. Jetzt beginnt die Vorbereitung auf die WM in Russland. In diesem Jahr gibt es noch zwei Länderspiele gegen England und Frankreich.

ACHTUNG REDAKTIONEN: 
  
Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte
an ots.audio@newsaktuell.de. 

Pressekontakt:

Mercedes-Benz, Claudia Merzbach, 0711 17 95379
all4radio, Hermann Orgeldinger, 0711 3277759 0

Original-Content von: Mercedes-Benz, übermittelt durch news aktuell