Mercedes-Benz

"Wenn man auf die 25 Jahre zurückschaut, welche Weltstars und Weltmeister hier gespielt haben, das ist einfach klasse, ein Top-Event!"

Ein Audio

  • 06mercedes_juniorcup15-feature-fazit.mp3
    MP3 - 2,2 MB - 01:35
    Download

Sindelfingen (ots) - Nach einem packenden Finale hat sich Manchester United den Titel beim Mercedes-Benz Junior Cup gesichert. Der Nachwuchs des englischen Rekordmeisters besiegte im Endspiel die Junioren des Lokalmatadoren VFB Stuttgart mit 3:2 nach Neunmeterschießen. Damit wurde die Dominanz der deutschen Mannschaften beim Junior Cup gebrochen, denn zum ersten Mal seit 2006 holte sich wieder ein Team aus dem Ausland den Titel. Mit Blick auf die erstklassige Konkurrenz beim 25. Junior Cup ist der Triumph von Manchester United noch höher einzuordnen. Am Start waren neben den Finalisten auch der amtierende Deutsche U19-Meister 1899 Hoffenheim, Borussia Mönchengladbach, Schalke 04, Celtic Glasgow, Grashoppers Zürich und Fenerbahce Istanbul. Auch in diesem Jahr boten die U19-Talente den Zuschauern im Sindelfinger Glaspalast Budenzauber vom feinsten. Und bei einer solchen Ansammlung von Supertalenten war das Turnier natürlich ein absoluter Pflichttermin für den deutschen U19-Nationaltrainer Marcus Sorg. Sorg feierte mit der U-19 Auswahl Deutschlands erst im vergangenen Jahr den Europameistertitel und war in Sindelfingen auf der Suche nach neuen Nachwuchstalenten. Und der Trainer des DFB-Nachwuchses weiß auch ganz genau, was den Junior Cup so einzigartig macht:

O-Ton Marcus Sorg

Mit Sicherheit die ganze Organisation, das Umfeld hier und die Mannschaften, die sich sehr, sehr gut präsentieren. Wichtig ist für die Jungs auch, dass man einen internationalen Vergleich hat, das ist ein Baustein vom Ganzen und deswegen ist es wichtig, dass sie sich hier präsentieren können. (0:13)

Hauptverantwortlich dafür, dass sich in Sindelfingen jährlich die besten Talente Europas messen können, ist natürlich der Veranstalter des Turniers: Mercedes-Benz. An beiden Tagen war der Glaspalast wie schon in den vergangenen Jahren komplett ausverkauft. Und die Fans sorgten für eine überragende, emotionale Stimmung in der Halle. Klaus Entenmann, Vorsitzender des Vorstands von Daimler Financial Services, ist jedenfalls fasziniert vom Junior Cup:

O-Ton Klaus Entenmann

Die Begeisterung und das Engagement, einmal von Sindelfingen, von dem Werk hier und von Mercedes in Summe, die jungen Mannschaften mit ihrer Energie und Begeisterung, das ist einfach sensationell. Und wenn man auch zurückschaut auf die 25 Jahre, welche Weltstars, Weltmeister, wir hier haben spielen sehen, das ist einfach klasse und bestätigt, dass diese Veranstaltung einfach top ist, ein Top-Event in der Region.(0:21)

In den letzten 25 Jahren hat sich neben der Qualität der Spiele auch immer mehr das Medieninteresse an dem internationalen Turnier gesteigert. Zum dritten Mal in Folge war der Fernsehsender Sport1 dabei und zeigte den Junior Cup live im TV. Für Ex-Nationalspieler Fredi Bobic ganz klar eine zusätzliche Motivationsspritze für die Youngsters:

O-Ton Fredi Bobic

Ich glaube, dass die Jungs es erst einmal cool finden, dass sie bei so einem Turnier live im Fernsehen sind. Das ist etwas Besonderes, dass dort viele klangvolle Namen sind und im Januar auch unheimlich viele Leute zuschauen. Aber dass unbedingt heute, das Talent entdeckt wird, denke ich weniger. Die Jungs sind uns allen bekannt, vielleicht die ausländischen Spieler nicht so, aber selbst bei denen sind die Talente auch dort bekannt, hier fällt dir keiner durchs Netz. (0:24)

Dass der Mercedes-Benz Junior Cup für die Talente ein absolutes Sprungbrett sein kann bestätigte sich erst wieder vor wenigen Tagen. Da wurde der Millionentransfer von Joshua Kimmich vom VFB Stuttgart zu Bayern München bekannt. Kimmich wurde 2013 wegen seiner überragenden Leistung im Glaspalast zum besten Spieler des Turniers gewählt. Fredi Bobic hat als ehemaliger Sportdirektor jahrelang die Entwicklung von Joshua Kimmich verfolgen können. Und Bobic traut dem Ausnahmetalent den Durchbruch bei den Bayern zu:

O-Ton Fredi Bobic

Für ihn kann es ein guter Weg sein. Weil man weiß auch, dass dort auch auf die jungen Spieler gesetzt wird. Bei den Bayern auch ein Generationswechsel stattfinden wird und sich die Jungs bis dahin positionieren können. (0:12)

Gemeinsam mit seinem alten Freund Bobic war auch Krassimir Balakow auf der Tribüne in Sindelfingen. Der ehemalige Spielmacher des VFB Stuttgart war seinerzeit ein überragender Techniker und damit prädestiniert für den Budenzauber. Und natürlich erinnerte sich Balakow zusammen mit Fredi Bobic an gemeinsame, glorreiche Zeiten - auch in der Halle:

O-Ton Krassimir Balakow, Fredi Bobic

Balakow: Wir haben auch damals einen riesigen Spaß gehabt mit dem magischen Dreieck und mit allen anderen, die mit uns gespielt haben. Ich glaube, wir haben auch einige Hallenurniere gespielt und das ist schon ein ganz anderes Gefühl, aber trotzdem auch ein Gutes. Bobic: Es hat mir immer große Freude gemacht und in der Halle habe ich immer sehr gerne gespielt. (0:19)

Abmoderation:

Manchester United hat den 25. Mercedes-Benz JuniorCup im Glaspalast Sindelfingen gewonnen. Die weiteren Platzierungen:

   2. Manchester United
   3. Schalke 04
   4. Grasshopper Zürich
   5. 1899 Hoffenheim
   6. Borussia Mönchengladbach
   7. Fenerbahce Istanbul
   8. Celtic Glasgow 
ACHTUNG REDAKTIONEN: 
  
Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte
an ots.audio@newsaktuell.de. 

Pressekontakt:

Mercedes-Benz, Claudia Merzbach, 0711 17 95379
all4radio, Jan Schmid, 0711 3277759 0

Original-Content von: Mercedes-Benz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mercedes-Benz

Das könnte Sie auch interessieren: