Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Mercedes-Benz

08.12.2014 – 13:20

Mercedes-Benz

Daimler-Vorstand Dr. Wolfgang Bernhard: "Wir haben uns bei der Jahrhundertflut im Jahr 2013 gefragt, wie können wir helfen und lösen heute das Versprechen ein"

Ein Audio

  • daimler_thw-feature.mp3
    MP3 - 3,5 MB - 02:31
    Download

Stuttgart (ots)

Daimler spendet drei hochgeländegängige Unimog an das Technische Hilfswerk THW MANUSKRIPT MIT O-TÖNEN

Anmoderation:

Diese Bilder haben wir 2013 alle gesehen: Deutschland unter Wasser! Das Jahrhunderthochwasser im Sommer vor einem Jahr hat im Bereich der bayerischen Donau und der ostdeutschen Elbe mit ihren großen Nebenflüssen zu noch nie gemessenen Pegelständen geführt. Menschen saßen auf Hausdächern, ganze Familien mussten per Hubschrauber aus ihren Häusern evakuiert werden, komplette Landstriche standen unter Wasser. Die Daimler AG hat an diese Naturkatastrophe heute noch einmal erinnert und gleichzeitig ein Versprechen eingelöst: Nutzfahrzeugvorstand Dr. Wolfgang Bernhard überreichte im Mercedes-Benz Museum drei hochgeländegängige Unimog an das THW:

O-Ton Dr. Wolfgang Bernhard

Wir lösen ein Versprechen ein, das wir nach dem Hochwasser 2013 gegeben haben. Ich weiß nicht ob sie sich erinnern, dieses Hochwasser hat in Europa sehr viele Städte überflutet, vor allem aber auch in Deutschland. Damals wurden Schäden der Größenordnung von zehn Milliarden Euro angerichtet, 14 Menschen haben ihr Leben verloren und Tausende von Menschen mussten ihre Häuser verlassen, das waren sehr, sehr dramatische Wochen und Monate. Unsere Reaktion war damals große Betroffenheit und die Frage: Wie können wir helfen? Wir haben den Wiederaufbau mit 500.000 Euro unterstützt, natürlich haben auch viele unserer Mitarbeiter freiwillig mitgearbeitet und haben engagiert Sandsäcke geschleppt und Barrikaden aufgebaut. Daimler hat umfangreich auch Soforthilfe geleistet. (0:47)

Für Stephan Mayer, Stiftungsvorstand des THW und Mitglied im Deutschen Bundestag, hat Deutschland vor einem Jahr eine schlimme Katastrophe erlebt, aber auch gezeigt, dass Zusammenhalt und Hilfe für die Menschen in unserem Land eine Selbstverständlichkeit sind:

O-Ton Stephan Mayer

Unzählige Menschen haben Haus und Gut verloren, viele Unternehmen haben auch schwer unter der Flutkatastrophe gelitten. Ich möchte schon behaupten: So schlimm und tragisch diese Flut war, so erfreulich war auf der anderer Seite, dass die Bereitschaf, sowohl in der Bevölkerung, als auch in der Wirtschaft unheimlich groß war, Hand anzulegen und anzupacken. Viele Menschen sind ungefragt zu den Unglücks- und Katastrophenorten geeilt und haben Menschen geholfen, die sich selbst nicht mehr helfen konnten. (0:33)

Über 800.00 Euro beträgt der Wert der im THW-Blau lackierten hochmodernen Unimog U 5023. Sie sind mit allem ausgestattet, was das THW vor Ort benötigt: Frontseilwinde, hydraulische Arbeitswerkzeuge, mobiler Ladekran. Wasserdurchfahrten sind mit dem Unimog bis 1 Meter 20 möglich. Warum es über ein Jahr gedauert hat, bis die drei Fahrzeuge den Ortsverbänden Laaber in Bayern, Bautzen in Sachsen und Sangerhausen in Sachsen-Anhalt übergeben werden konnten, hat einen guten Grund, betonte Daimler-Vorstand Dr. Wolfgang Bernhard:

O-Ton Dr. Wolfgang Bernhard

Das hat einen ganz einfachen Hintergrund: Wir wollten die besten und modernsten Fahrzeuge der THW geben. Sie sollten hochgeländegängig sein, 230 PS haben und insbesondere Euro-VI-fähig sein, das war der Wunsch der THW. Dieses Kraftpaket gibt es auch erst seit Herbst mit Euro VI. Das sind die ersten drei Fahrzeuge, die in Wörth vom Band gelaufen sind und die wir jetzt mit Euro VI ausliefern. (0:26)

10 Tonnen Gesamtgewicht, 230 PS stark, 90 km/h schnell, das sind die technischen Daten des Unimog U 5023. Für das THW ist dieses Fahrzeug mit seinen kompakten Abmessungen, dem Allradantrieb und seiner extremen Geländegängigkeit in vielen Regionen das einzige Fahrzeug, mit dem die Hilfsorganisation Katastrophenregionen erreichen kann. THW-Präsident Albrecht Broemme:

O-Ton Albrecht Broemme

Ein Unimog ist auch beim THW ein universell einsatzbares Fahrzeug, was aufgrund seiner Wagentiefe und seiner Geländefähigkeit auch bei uns unerreicht gute Dienste leisten kann. Ein wesentlicher Einsatzpunkt liegt in unseren Fachgruppen für Logistik und Materialerhaltung. Dort werden diese Unimogs eingesetzt, um zum Beispiel auch Kraftstoffreserven nachzuführen, wenn vor Ort irgendwo arbeitende Pumpen betankt werden müssen. Dieses Beispiel zeigt sehr deutlich: Dort braucht man auch Fahrzeuge, die gut geländefähig und auch gut fahrfähig sind, wie der Unimog. (0:39)

Abmoderation:

Bei der Übergabe der drei Unimog an das THW betonte Daimler-Vorstand Dr. Wolfgang Bernhard die gesellschaftliche Verantwortung seines Unternehmens in der Katastrophenhilfe. So hat die Daimler AG letztes Jahr zwei Hilfstransporte mit Actros-LKW in die syrischen Bürgerkriegs-Flüchtlingslager an der syrisch-türkischen Grenze entsandt und wird noch vor Weihnachten einen weiteren Hilfs-Transport starten

ACHTUNG REDAKTIONEN: 
  
Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte
an ots.audio@newsaktuell.de. 

Pressekontakt:

Ansprechpartner:
Daimler AG, Florian Martens, 0711 1741525
Daimler AG, Claws E. Tohsche, 0711 1752068
all4radio, Hermann Orgeldinger, 0711 3277759 0

Original-Content von: Mercedes-Benz, übermittelt durch news aktuell