Das könnte Sie auch interessieren:

Erste Bilder des neuen Ford Focus ST Turnier

Köln (ots) - - Neues, bis zu 206 kW (280 PS) starkes Sportmodell der Ford Focus-Baureihe debütiert auch ...

Christine Neubauer: Ab jetzt ist sie blond

Hamburg (ots) - Als brünette Ur-Bayerin war Schauspielerin Christine Neubauer, 56, einst die Quoten-Queen im ...

Scheitern Sterne-Köche an anspruchsvoller Shanghai-Küche? Die neue Kochshow "Top Chef Germany" am Mittwoch, 15. Mai 2019, um 20:15 Uhr in SAT.1

Unterföhring (ots) - Wie gut kennen sich deutsche Sterne-Köche mit asiatischen Köstlichkeiten aus? Werden ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Mercedes-Benz

08.07.2011 – 07:15

Mercedes-Benz

ots.Audio: Silvretta E-Auto 2011: 5.500 Höhenmeter-Härtetest für 33 Elektroautos
Daimler AG schickt sieben Elektrofahrzeuge ins Rennen

Ein Audio

  • mercedes_e-rallye11-feature-erster-tag.mp3
    MP3 - 2,0 MB - 02:08
    Download

Schruns (ots)

Anmoderation:

Bundesregierung, Industrie, Umweltverbände - alle reden sie von der Elektrifizierung des Automobils. Doch wie praxistauglich sind die E-Autos eigentlich heute schon? Um das herauszufinden stellen sich Elektrofahrzeuge unterschiedlicher Hersteller einem echten Härtetest. Bei der 14. Silvretta Classic im österreichischen Vorarlberg wird neben der Oldtimer-Wertung auch eine Elektro-Rallye ausgetragen. Die E-Autos müssen 296 Kilometer zurücklegen und 5.500 Höhenmeter und mehrere Alpenpässe überwinden! Bei der gestrigen ersten Etappe von Partenen über die Silvretta-Hochalpenstraße nach Schruns mussten 1.000 Höhenmeter gemeistert werden. Die Zuschauer entlang der Strecke waren begeistert, dass neben Oldtimern auch Zukunftsautos diese Rallye fahren:

1. O-Ton: Umfrage

Man muss schon schauen, dass man Alternativen gewinnt und daher ist das ein guter Rahmen, so etwas zu präsentieren. - Die Emissionsausstöße unserer normalen Autos sind einfach zu hoch, und da muss man schauen, dass die Entwicklung weiter geht. - Wenn man 125 Jahre zurückblickt als das Automobil entstanden ist war das auch eine Zukunftstechnologie. Und damals konnte man sich auch nicht vorstellen, dass diese Technik die Pferdekutschen ersetzen würde. Und so ähnlich ist das auch mit der Elektromobilität. Das ist richtig, denn ohne Zukunft bleibt auch die Vergangenheit nicht erhalten. (0:28)

Insgesamt 33 Elektrofahrzeuge nehmen an der Rallye teil. Die Daimler-AG schickt sieben Elektrofahrzeuge ins Rennen. Der größte Blickfang ist dabei der zitronengelbe SLS AMG E-Cell. Immer wieder werden die Mercedes-Benz-Ingenieure nach den technischen Daten des Flügeltürers befragt. Die vier Elektromotoren an den Rädern leisten zusammen 533 PS. Von 0 auf 100 beschleunigt der SLS-E-Cell in 4 Sekunden. Und das fast lautlos und lokal emissionsfrei. Den Härtetest in der Bergwelt hat der Elektro-Sportwagen jedenfalls mit Bravour bestanden, sagen Autojournalist Timothy Pfankuchen und Jan Feustel, er ist bei AMG verantwortlich für alternative Antriebe:

2. O-Ton Timothy Pfankuchen und Jan Feustel Pfankuchen: Der hat das wunderbar gepackt, ich bin das Fahrzeug vorher noch nie gefahren und es bleibt einem schon der Atem weg beim ersten Mal Vollgas. Man könnte sich vorstellen, das jetzt schon genau so kaufen zu wollen. Feustel: Es macht riesig Spaß, mit dem Auto zu fahren weil das Drehmoment ab dem Stillstand zur Verfügung steht und aus dem Kern heraus zu beschleunigen ist natürlich ein sensationelles Gefühl. Bergab wiederum kann man sich jede Menge Energie zurückholen und die Batterie wieder laden. Der Berg ist überhaupt gar kein Problem, für das Auto ist das ein Kinderspiel. (0:17)

Das überzeugt auch begeisterte Oldtimer-Fans wie Johann Lafer. Der TV-Sternekoch spielt schon lange mit dem Gedanken, sich ein Elektro-Auto zuzulegen:

O-Ton Johann Lafer

Ja und ich verfolge das ja selbst auch mit großer Spannung. Gerade weil ich in meinem Umfeld zu Hause, beim Einkauf, sehr auf Nachhaltigkeit achte. Und ich überlege mir schon lange, dafür ein Elektro-Auto zu kaufen. Weil ich denke, diese zusätzliche Umweltverschmutzung nicht sein, da kann man mit Elektro-Autos Tolles erzielen. (0:16)

Auch Schauspieler Jürgen Vogel ist begeistert von der Idee, dass bei einer historischen Rallye Zukunftsautos mitfahren:

O-Ton Jürgen Vogel

Ich finde das super. Hier tauscht sich das ältere mit dem neueren aus und hier kann man sehen, wie sich das in den nächsten Jahren entwickelt. Noch gibt es ab und zu ja Problem, wie weit man fahren kann mit einem Elektro-Auto, aber das wird ja von Jahr zu Jahr mehr und so ist das ja auch ein Ansporn für die Elektro-Autos, zu beweisen, dass an auch längere trecken fahren kann. (0:18)

Am Start in Partenen waren Elektroautos von VW, Opel, Toyota oder Volvo und die komplette E-Fahrzeug-Flotte der Daimler AG: neben dem Supersportwagen Mercedes-Benz SLS AMG E-Cell auch zwei smart fortwo electric drive, zwei B-Klasse F-Cell-Modelle sowie eine A-Klasse E-Cell. Initiator der Silvretta E-Auto-Rallye ist Bernd Ostmann, Chefredakteur der Zeitschrift auto, motor und sport. Die große Resonanz der Hersteller ist für ihn ein Beweis dafür, dass die Zukunft der E-Autos bereits begonnen hat:

4. O-Ton Bernd Ostmann

Ich glaube die Technik, wie sie sich jetzt darstellt, ist wahrscheinlich schon ziemlich weit, man kann die Fahrzeuge ja zum Teil schon kaufen oder leasen, ich glaube, jetzt kommt das spannend Thema, und das wird sich in den nächsten Jahren zeigen, mit der Infrastruktur: Wo kann ich die Autos laden? Kann ich die Autos zuhause bei mir in der Garage problemlos laden? Wird das in den Städten aufgebaut? Wie wird das angenommen? Aber das ist wie bei jeder neuen Technologie, die muss in den Markt kommen. Und dann werden über die Stückzahlen die Autos auch billiger. (0:27)

Abmoderation:

Gestern ist in Partenen die 14. Silvretta Classic Rallye Montafon gestartet. Zum zweiten Mal sind Elektro-Autos dabei. 33 Elektro-Autos unterschiedlicher Hersteller werden noch bis Samstag einen ganz besonderen Härtetest in den Bergen Vorarlbergs hinter sich bringen: sie müssen 5.500 Höhenmeter überwinden.

ACHTUNG REDAKTIONEN: 
  
Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte
an ots.audio@newsaktuell.de. 

Pressekontakt:

Mercedes-Benz, Eva Wiese, 0711 17 92311
Mercedes-Benz, Matthias Brock, 0711 17 91404
all4radio, Hannes Brühl, 0711 3277759 0

Original-Content von: Mercedes-Benz, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Mercedes-Benz
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung