Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von Mercedes-Benz AG mehr verpassen.

31.05.2011 – 07:00

Mercedes-Benz AG

ots.Audio: "Gemeinsam zum Stern!" Mercedes-Benz präsentiert Kampagne zur Frauen-Fußball-WM - Nationalspielerinnen und Nationalspieler zusammen vor der Kamera

Ein Audio

  • mercedes_gemeinsamzumstern-auftakt.mp3
    MP3 - 3,6 MB - 02:37
    Download

Frankfurt (ots)

Anmoderation:

Premierenstimmung gestern Abend (Montag, 30.Mai) in Frankfurt: In der Mercedes-Benz-Niederlassung wird das Geheimnis gelüftet, wie die deutsche Fußball-Nationalmannschaft der Frauen bei der anstehenden WM in Deutschland zum dritten Mal Weltmeister wird. Mit der Unterstützung aller Fußball-Fans! "Gemeinsam zum Stern" heißt die Kampagne von DFB-Generalsponsor Mercedes-Benz. In drei Spots, mehreren Kampagnen-Motiven sowie der bereits 400.000 Fans umfassenden Facebook-Seite "Der nächste Stern für Deutschland" werben Nationalspieler der Mannschaft von Joachim Löw und Mercedes-Benz Markenrepräsentant Franz Beckenbauer für gute Stimmung bei den Fans. Claudia Merzbach, Leiterin Sportkommunikation der Daimler AG:

O-Ton Claudia Merzbach

Wir wollen mit der Kampagne die Frauen in ihrem Heimatland bei ihrer ersten WM unterstützen. Wir wollen, dass sie den dritten Stern bekommen. Und im Heimatland Weltmeister zu werden ist, glaube ich, etwas ganz, ganz Besonderes. Und deswegen sagen wir: Gemeinsam zum Stern. Wir haben uns etwas ganz besonderes einfallen lassen, dass nämlich die Männer-Nationalmannschaft die Frauen unterstützt. Die Kampagne zielt natürlich ganz besonders auch ab auf die Fans. Die sind wichtig, das haben wir 2006 gesehen. Und sie sollen 2011 wieder ein Sommermärchen erleben. Und deshalb sind wir auf Facebook, auf Internetseiten vertreten und sprechen auch ganz gezielt die Fans an, lassen sie auch teilhaben an der Kampagne, und es gibt natürlich auch Gewinne. (0:38)

Die Spots, die im Internet und im TV zu sehen sein werden, stehen unter dem Motto "Jetzt seid Ihr dran, Mädels". Das Thema dritter WM-Titel wird darin auf lustige und unterhaltsame Weise aufgegriffen: Männer-Nationalspieler als schrill gekleidete Fans, der Fußball-Kaiser Franz Beckenbauer als Einpeitscher oder Nationalspieler, die mal die Trikots ihrer weiblichen Kolleginnen anprobieren und feststellen - die sind zu eng! Die Nationalspielerinnen Célia Okoyino da Mbabi, Birgit Prinz und Melanie Behringer haben die Spots gestern Abend zum ersten Mal gesehen. Und waren hellauf begeistert.

O-Ton Célia Okoyino da Mbabi, Birgit Prinz, Melanie Behringer Es war sehr amüsant. Also ich muss sagen, dass das Ergebnis sehr gut geworden ist. Das haben wir natürlich auch nicht anders erwartet. Aber ich finde es sehr schön, dass so etwas Schönes dabei herausgekommen ist. - Ich finde das gut. Ich denke mir, warum sollte man das krampfhaft trennen. Das sind sehr gute Spots geworden. Ich denke, es macht Spaß die zu sehen. Die Männer hatten auch kein Problem damit, eine lustige Rolle zu spielen. Und ich denke, das war einfach eine sehr, sehr gute Zusammenarbeit. - Das finde ich sehr gut. Ich glaube, dass die Männer einfach noch bekannter sind als wir und dadurch die Aufmerksamkeit einfach größer wird. Von daher finde ich es sehr positiv. Ich denke, da hat sich schon jeder mal überlegt - soll ich, soll ich nicht? Aber uns hat es natürlich gefreut, dass sie mitgemacht haben, und ich glaube auch, dass sie Spaß hatten. (0:38)

Die Nationalmannschaft der Männer will es nicht nur beim Auftritt in den drei Spots belassen. Die Kolleginnen sollen bei jeder sich ergebenden Gelegenheit unterstützt werden, versprechen die beiden Nationalspieler Mats Hummels und André Schürrle - auch im Namen ihrer Mitspieler:

O-Ton Mats Hummels und André Schürrle

Wir haben ja alle dieselbe Leidenschaft. Wir spielen alle für Deutschland Fußball und haben dieselben Ziele, was das angeht. Im Großen und Ganzen gibt es keinen Unterschied zwischen dem, was wir machen, außer eben, dass wir die Männer-WM und sie die Frauen-WM spielen, und das ganze Andere ist ja komplett gleich. - Ich glaube, das ist ganz wichtig. Wir sind ein Land, wir kämpfen für die gleiche Sache. Die Frauen haben jetzt eine tolle WM vor sich, und dann fiebert man natürlich auch mit. Das ist ganz klar, auch als Mann. Ich freue mich auch schon auf die WM, werde mir die Spiele auch angucken, und ich drück den Frauen natürlich alle Daumen. (0:30)

Die Nationalspielerinnen haben gestrahlt gestern Abend. Ihnen ist wohl bei der Präsentation der Mercedes-Benz Kampagne erst so richtig klar geworden, dass ganz Fußballdeutschland hinter ihnen steht. Auch Managerin Doris Fitschen konnte sich dieser Faszination nicht entziehen:

O-Ton Doris Fitschen

Ich habe auch gestrahlt. Ich fand, überhaupt die Idee, mit den Männern etwas zusammen zu machen, klasse. Und man hat eben auch gesehen, dass die Spielerinnen und Spieler sehr viel Spaß miteinander hatten. Das kommt eben in den Spots und auch in dem Making-of sehr gut zum Ausdruck. Es sind tolle Ergebnisse geworden - einfach klasse! (0:16)

Hand aufs Herz, Oliver Bierhoff: Musste der Manager bei seinen Jungs Überzeugungsarbeit leisten, damit sie sich in den Dienst der Frauenmannschaft stellen? Oder haben alle freiwillig mitgemacht?

O-Ton Oliver Bierhoff

So viel Autorität habe ich noch, dass ich denen das auch sagen kann, was sie machen müssen. Erst mal haben wir es aber auch gerne für unseren Generalsponsor gemacht, der unser wichtigster Partner ist. Und zum anderen natürlich auch für die Frauen, damit dir hier die entsprechende Aufmerksamkeit haben. (0:13)

Abmoderation:

"Gemeinsam zum Stern" - die Kampagne von DFB-Generalsponsor Mercedes-Benz wurde gestern in Frankfurt erstmals präsentiert. Der Stuttgarter Autohersteller zieht dabei alle Register: Mit drei Spots, mehreren Print-Kampagnenmotiven mit den neuen Modellen der C-Klasse, Making-of Material vom Dreh der Spots sowie der bereits seit letztem Jahr bestehenden und fast 400.000 Fans umfassenden Facebook-Seite "Der nächste Stern für Deutschland" wird für das Ziel dritter WM-Titel kräftig getrommelt.

ACHTUNG REDAKTIONEN: 
  
Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte
an ots.audio@newsaktuell.de. 

Pressekontakt:

Mercedes-Benz, Claudia Merzbach, 0711 17 95379
all4radio, Hermann Orgeldinger, 0711 3277759 0

Original-Content von: Mercedes-Benz AG, übermittelt durch news aktuell