Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von BMW Group mehr verpassen.

05.09.2002 – 10:39

BMW Group

Johannesburg World Summit on Sustainable Development: Über 15.000 Besucher auf der BMW Group Präsentation "Sustainability. It can be done."

Johannesburg World Summit on Sustainable Development: Über 15.000
Besucher auf der BMW Group Präsentation "Sustainability. It can be
done."
  • Bild-Infos
  • Download

      - Querverweis: Bild ist abrufbar unter:        
         http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs    

    München/Johannesburg (ots)

Die BMW Group hat auf dem World
Summit on Sustainable Development in Südafrika ihrem nachhaltigen
Engagement langfristig weitere Bausteine hinzugefügt. Die Stiftung
einer Professur für Nachhaltigkeit, die Präsentation von
Schulmaterial zum Thema Wasserstoff und der weitere Ausbau des
Engagements im Kampf gegen HIV/AIDS standen im Mittelpunkt der
Aktivitäten des Unternehmens auf dem Weltgipfel. Dabei wurde
deutlich, dass Unternehmen wie die BMW Group bereits heute Lösungen
für die Herausforderungen der Nachhaltigkeit bieten können.
    
    Mehr als 15.000 Gipfelteilnehmer informierten sich während des
Summits als Besucher der BMW Group EarthLounge und der Präsentation
"Sustainability. It can be done" über unterschiedliche Aspekte
nachhaltigen Wirtschaftens sowie die globale Verantwortung weltweit
tätiger Unternehmen. Zu den Gästen der BMW Group zählten unter
anderem auch Bundeskanzler Gerhard Schröder, Prof. Klaus Töpfer
(UNEP) und der Präsident des World Wildlife Fund, Dr. Claude Martin.
    
    Dialog zwischen Wirtschaft, Gesellschaft und Politik
    
    Auf acht Veranstaltungen während des Gipfels diskutierten
international renommierte Experten über Themen wie soziale
Verantwortung der Wirtschaft, Aufbruch in die
Wasserstoffgesellschaft, Möglichkeiten einer umweltschonenden
Industrieproduktion und Nachhaltigkeit auf den Finanzmärkten.
    
    Zu den prominentesten Rednern in der BMW Group EarthLounge
gehörten unter anderem der Exekutivdirektor des Umweltprogramms der
Vereinten Nationen (UNEP), Professor Klaus Töpfer, die
UNEP-Direktorin für Technologie, Industrie und Wirtschaft, Jacqueline
Aloisi de Larderel, der Präsident von WWF International, Dr. Claude
Martin, sowie der Direktor des World Business Council for Sustainable
Development Claude Fussler.
    
    Auch Bundeskanzler Gerhard Schröder fand in Begleitung der
Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit, Heidemarie
Wieczorek-Zeul, und des Bundesumweltministers Jürgen Trittin den Weg
in die BMW Group EarthLounge. Die Regierungsmitglieder informierten
sich über die Perspektiven nachhaltiger Mobilität. Weitere Gäste der
BMW Group waren Ernst-Ulrich von Weizäcker, Bundestagsabgeordneter,
der italienische Umweltminister Altero Matteoli, sowie Rejoice
Mabudafhasi, stellvertretende Umweltministerin von Südafrika. Auch
Björn Stigson, Präsident des World Business Council for Sustainable
Development, und Linda Fisher, stellvertretende Chefin der
amerikanischen Umweltbehörde EPA besuchten die Ausstellung in der BMW
Group EarthLounge. Weiterhin wurden zahlreiche Abgeordente des
Europäischen Parlarments und der Europäischen Kommision sowie
Vertreter von verschiedenen Umweltverbänden wie z.B. von Greenpeace
und Friends of the Earth an der BMW Group EarthLounge begrüßt.
    
    Professur für Nachhaltigkeit in Südafrika
    
    Verschiedene neue Initiativen der BMW Group unterstreichen die
Bedeutung, die der Bildung für eine nachhaltige Entwicklung zukommt.
So stiftete das Unternehmen an der University of the Witwatersrand in
Johannesburg eine Professur für Nachhaltigkeit. Der neue Lehrstuhl
ist einzigartig in Südafrika. Klaus Töpfer sagte zu dieser
Initiative: "Ich hoffe sehr, dass dieses Signal konstruktiver
Partnerschaft hinaus geht in die Welt - was wir brauchen sind
Partnerschaften." Zudem stellte die BMW Group erstmals eine
ausführliche englischsprachige Materialsammlung mit Schulunterlagen
vor, die sich unter dem Titel "H2 - Mobility of the future" mit
Wasserstoff als Energieträger der Zukunft beschäftigt.
    
    Zum Abschluss des Weltgipfels übergab der Buchautor Michael Gleich
in der BMW Group EarthLounge 50 Exemplare seines Buches "Life
Counts". Die Bücher werden künftig an den Schulen des in Südafrika
von der BMW Group geförderten Shoshanguve-Recyclingprojekts
eingesetzt. Im Mittelpunkt des mit Unterstützung der UNEP
entstandenen Buches steht die Frage, wie die Menschheit mit den
lebendigen Ressourcen der Erde umgeht.
    
    Soziales Engagement in Südafrika ausgebaut
    
    Auch das gesellschaftspolitische Engagement der BMW Group wird auf
eine noch breitere Basis gestellt. Ein Hauptaugenmerk gilt dabei dem
Kampf gegen HIV/AIDS in Südafrika. In Nachbarschaft zum BMW Werk
Rosslyn entsteht eine neues multifunktionales HIV/AIDS-Zentrum in
Kooperation mit dem deutschen Bundesministerium für wirtschaftliche
Zusammenarbeit und Entwicklung. Das Zentrum soll u.a. einen Test- und
Beratungsservice sowie einen Gesundheitsdienst beherbergen. Bereits
seit Mitte der 70er Jahre engagiert sich die BMW Group wirtschaftlich
und gesellschaftlich in Südafrika.
    
    Finanzmärkte belohnen nachhaltige Strategie
    
    Am Rande des Weltgipfels in Johannesburg wurde erneut deutlich,
dass Unternehmen, die ihre Strategie an den Prinzipien der
Nachhaltigkeit ausrichten, wachsende Zustimmung bei Investoren und
auf den Finanzmärkten erfahren. So stellte Dr. Alois Flatz, Leiter
Research bei der Schweizer Vermögens-verwaltungsgesellschaft SAM
Sustainable Asset Management, auf der Veranstaltung "Sustainability
meets Finance" in der BMW Group EarthLounge fest: "Corporate
Sustainability ist ein Ansatz, der langfristig Shareholder Value
ausschöpft und gleichzeitig Risiken minimiert."
    
    BMW Group EarthLounge lebt weiter
    
    Während des Weltgipfels diente die BMW Group EarthLounge nicht nur
als Ausstellungs- und Veranstaltungsforum, sondern auch als große
Projektionsfläche: Jeden Abend nach Einbruch der Dunkelheit erlebten
die Besucher eine faszinierende 15-minütige Laser-Projektion.
Erstmals kam dabei die Laser-Display-Technologie als Kuppelprojektion
zum Einsatz. Sechs nahtlos zusammengefügte Einzeldarstellungen
ergaben für den Betrachter ein faszinierendes Gesamtbild der Erde.
    
    Wegen der positiven Resonanz auf dem Weltgipfel in Johannesburg
wird die halbrunde BMW Group EarthLounge auch künftig weiter genutzt.
Die Ausstellung wird von BMW Südafrika für Veranstaltungen
eingesetzt. Das Mobiliar aus der BMW Group EarthLounge wird für einen
guten Zweck verkauft, der Erlös an gesellschaftliche Projekte
gespendet.
    
    www.worldsummit.de: Der World Summit im Internet
    
    Weitere Informationen zum Johannesburg World Summit on Sustainable
Development finden Sie unter www.worldsummit.de.
    
    
ots Originaltext: BMW Group
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tobias Nickel, AK-21, Technologiekommunikation
Telefon: +49 - 89 - 382 - 27072, Fax: +49 - 89 - 382 - 27563

Andreas Klugescheid, AK-21, Technologiekommunikation
Telefon: +49 - 89 - 382 - 27797, Fax: +49 - 89 - 382 - 27563

Internet: www.press.bmwgroup.com
e-mail: presse@bmw.de

Original-Content von: BMW Group, übermittelt durch news aktuell