Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Geschäft mit Haustieren boomt
Discounter "Fressnapf" erwartet 10 Prozent Umsatzplus

    Berlin (ots) - Berlin - Die Heimtiermarktkette "Fressnapf" erwartet für 2005 ein deutliches Umsatzplus. "Der Gesamtumsatz 2005 wird zehn Prozent mehr als im Vorjahr betragen", sagte   Fressnapf-Sprecher Axel Henschke dem "Tagesspiegel am Sonntag". Fressnapf hatte in diesem Jahr 50 neue Märkte eröffnet. "Aber auch auf bereinigter Fläche rechnen wir mit einem Umsatzzuwachs", sagte Henschke. Nach eigenen Angaben erreicht Fressnapf damit einen Marktanteil in Deutschland von 18 Prozent. 2004 hatte der Umsatz 508 Millionen Euro betragen. Laut Industrieverband Heimtierbedarf (IVH) nimmt die Zahl der Haustiere in Deutschland stetig zu. Derzeit lebe in jedem dritten Haushalt ein Tier. "Hunde und Katzen werden immer mehr zum Partner- oder Kindersatz", sagte IVH-Sprecher Detlev Nolte der Zeitung. Dies zeigt sich zunehmend auch in der Produktvielfalt. So werden verstärkt Innovationen aus dem Leben der Menschen auf Tiere übertragen: "Die meisten Trends aus dem Humanbereich kommen mit drei bis fünf Jahren Verspätung auch im Heimtierbereich an", sagte Henschke von Fressnapf. Ein Viertel der deutschen Haustiere lebt in Single-Haushalten.

    Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Ressort Wirtschaft, Telefon: 030 / 26009-260

Der Tagesspiegel Chef vom Dienst Telefon: 030-260 09-419 Fax: 030-260 09-622 cvd@tagesspiegel.de

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: