Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Schwan: Energiezusammenarbeit mit Russland in Polen besser kommunizieren

    Berlin (ots) - Die Koordinatorin für deutsch-polnische Zusammenarbeit Gesine Schwan hofft auf eine Besserung der Beziehungen beider Länder durch den Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Freitag. Es werde in Polen "sehr begrüßt", dass im Koalitionsvertrag nicht mehr von einer staatlichen Förderung des umstrittenen "Zentrums gegen Vertreibungen" gesprochen werde, sagte Schwan dem "Tagesspiegel" (Freitagsausgabe). Zudem wolle die neue Bundesregierung künftig nur in Kooperation mit den Nachbarn an Flucht und Vertreibung gedenken.

    Im Streit um die geplante deutsch-russische Gaspipeline durch die Ostsee hofft Schwan auf "einvernehmliche Lösungen" mit Polen und brachte eine neue Route ins Gespräch, die "die Gaszufuhr nach Deutschland eng an Polen anbindet". Zudem könnte Deutschland künftig seine Energiezusammenarbeit mit Russland "besser kommunizieren". Zur künftigen Zusammenarbeit mit der neuen polnischen Regierung sagte Schwan, "der eine oder andere nationalistische Ton" im polnischen Wahlkampf "sollte jetzt Vergangenheit sein".

Rückfragen bitte an:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-419
Fax: 030-260 09-622
thomas.wurster@tagesspiegel.de

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: