Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von HKTDC Hong Kong Trade Development Council

21.02.2019 – 11:20

HKTDC Hong Kong Trade Development Council

HKTDC Report - Florierender Uhrenmarkt in den ASEAN Ländern

HKTDC Report - Florierender Uhrenmarkt in den ASEAN Ländern
  • Bild-Infos
  • Download

Florierender Uhrenmarkt in den ASEAN Ländern

Die sich schnell entwickelnde digitale Landschaft hat das Verhalten der Konsumenten dramatisch verändert. Unter anderem ersetzen Smartphones und elektronische Wearables bei vielen die Uhr. Trotz dieser Herausforderung steigt die Nachfrage nach Uhren in den ASEAN Ländern weiter an. Die Region hat in den vergangenen Jahrzehnten bemerkenswerte wirtschaftliche Fortschritte erzielt. Daten des ASEAN Sekretariats zeigen 2017 ein gemeinsames Bruttosozialprodukt von 2,76 Billionen USD, dies macht die Region zur weltweit sechstgrößten Wirtschaftszone. Für die kommenden Jahre liegt die Schätzung bei einem jährlichen Wachstum von 5 Prozent. Damit würde ASEAN 2030 zur Nummer vier der Weltwirtschaft.

In Bezug auf die Einwohnerzahl liegt die Region mit insgesamt 642 Millionen auf Platz drei in der Welt, hinter China und Indien. Eine schnelle Urbanisierung, die wachsende Mittelklasse, mehr qualifizierte Arbeitskräfte, mehr Investitionen aus dem Ausland sowie eine verbesserte Infrastruktur sind die Schlüssel, um das große ökonomische Potential der Region zu erschließen.

Unter den 10 ASEAN Mitgliedern wecken vor allem Thailand, Malaysia und Indonesien wegen der schnell wachsenden Mittelklasse und der stärkeren Kaufkraft die Aufmerksamkeit der Hongkonger Unternehmen. Laut Euromonitor International erreichten die dortigen Handelsumsätze mit Uhren in 2017 1,5 Milliarden USD und sie sollen bis 2022 jährlich um durchschnittlich 8 Prozent auf 2,2 Milliarden USD wachsen. Millennials zeigen in diesen Märkten eine zunehmende Bereitschaft, Uhren aus dem mittleren und dem Highend-Segment zu erwerben.

Das Hong Kong Trade Development Council (HKTDC) hat einen Report erstellt, der das Potential vor allem in den ASEAN-Märkten Thailand, Malaysia, Indonesien und Singapur untersucht. Dieser evaluiert die Handelsstrukturen und Distributionskanäle und stellt mögliche Markteintritts- und Marketingstrategien vor.

Digitale Erlebnisse schaffen

Für die technikaffinen Konsumenten in der ASEAN-Region, die permanent in einem digitalen Umfeld leben, müssen die Unternehmen digitale Erlebnisse schaffen, die deren Erwartungen treffen. So stellte etwa eine Umfrage des HKTDC im Rahmen des ASEAN Reports zu Mittelklasse-Konsumenten fest, dass 62,1 Prozent der Befragten Online-Nutzerbewertungen als ersten Punkt für ihre Kaufentscheidung bei Lifestyle-Produkten in Erwägung ziehen, gefolgt von Produktbesprechungen/-vergleichen und -empfehlungen (56,6 %) sowie Social Media (52,4 %).

In der Preisspanne zwischen 150 und 300 USD sind klassische und minimalistische Uhren Trend. Beispiel ist die schwedische Marke Daniel Wellington (DW), die auch durch die Zusammenarbeit mit Instagram Influencern weltweit erfolgreich wurde. Von solchen Uhren kaufen Konsumenten verschiedene Modelle, um ihre modischen Looks zu komplettieren. Hier zählt nicht die Technik im Inneren der Uhr, sondern der Stil.

Erschwingliche, luxuriösere Uhren werden von einigen Herstellern in der Preisklasse zwischen 200 und 1.000 USD angeboten. Sie verfügen teilweise über Schweizer Uhrwerke, Saphirkristallglas und vegetabil gegerbte Lederarmbänder.

Vertriebskanäle

Uhrenfachhändler sind ein idealer Distributionskanal für Uhrenmarken, die Zutritt zu den ASEAN-Märkten erhalten wollen. An diese Geschäfte denken Konsumenten zuerst, wenn sie eine Uhr erwerben wollen. In spezialisierten Uhrengeschäften erwarten sie eine gute Auswahl an Marken und Stilen sowie geschultes Verkaufspersonal. In Thailand haben die meisten großen Kaufhäuser wie Central Department Store, Central Embassy, Siam Paragon und The Emporium eigene Uhrenabteilungen, denn Käufer von Luxusuhren ziehen nach wie vor das Geschäft dem Onlineshopping vor. So sind auch die von großen Kaufhäusern jährlich veranstalteten Uhrenshows bei den Konsumenten sehr beliebt.

In Indonesien gelten spezielle Outlets und Online-Stores als die bevorzugten Einkaufsorte der Millennials. Darauf richten große Kaufhäuser wie Matahari und Ramayana ihre Vertriebsstrategie aus.

Dagegen bleiben in Malaysia die Kaufhäuser wichtige Vertriebskanäle für Uhren. Große Ketten wie Parkson und Metrojaya erweitern ihre Produktportfolios um mehr Marken. Ihre Hauptkäufergruppe sind Frauen im Alter zwischen 30 und 40 Jahren. Sie verfügen überwiegend über ein mittleres bis höheres Einkommen und kaufen zu Preisen zwischen 600 und 1.000 USD.

Als weiterer interessanter Vertriebskanal gelten in Zeiten wachsender Tourismuszahlen die Duty-free-Läden der Flughäfen. Deren Suche nach exklusiven Modellen bietet auch Chancen für neue Marken mit eigenständigem Designkonzept.

Online-Marktplätze

Zunehmend an Bedeutung gewinnen autorisierte Online-Händler. Verkauft wird entweder über eigene Webseiten, Marktplätze Dritter oder lokale E-Tailer. In Thailand kaufen bereits heute rund 50 Prozent der Online-Käufer über Social Media und machen das Land zum größten Social Commerce Markt der Welt. So hat etwa die beeindruckende Entwicklung des MVMT Watch Facebook Shop gezeigt, dass die Kunden diesen Weg als schneller und komfortabler empfinden. Über Pinterest hat das Unternehmen zudem höhere Umrechnungskurse und höhere durchschnittliche Bestellwerte im Vergleich zu anderen Kanälen erreicht.

Beliebt sind auch private Verkaufsevents, deren Gäste meist im Alter zwischen Ende 20 bis Anfang 40 und bereit sind, zehntausende USD für ihre erste Sammleruhr zu bezahlen.

Markteintritt

Für den Markteintritt in der Region wählen Marken meist den Weg über autorisierte Händler oder zusätzlich über Agenten. Auf diese Weise wird die Zahl der Ansprechpartner auf wenige große Kunden reduziert. Offizielle E-Commerce Boutiquen der Marken, in denen die Konsumenten direkt und sicher einkaufen können, sind ebenfalls Thema. Vorteile sind der schnellere Markteintritt, die Kontrolle über Image und Preise sowie der direkte Zugang zu den Daten und Präferenzen der Konsumenten.

Weitere Informationen zu dem Report gibt es unter https://hkmb.hktdc.com/en/1X0AGFJ8/inside-china/Watch-market-thrives-in-ASEAN

Ansprechpartner für die Redaktion:

Christiane Koesling
Hong Kong Trade Development Council (HKTDC)
Kreuzerhohl 5-7
60439 Frankfurt, Germany
Tel: 069 - 9 57 72 - 161 
Fax: 069 - 9 57 72 - 200 

E-Mail: christiane.koesling@hktdc.org
Informationen im Internet: http://www.hktdc.com/
Geschäftskontakte: http://businessmatching.hktdc.com

Youtube: http://www.youtube.com/user/HKTDC
LinkedIn: http://linkd.in/1uVLtDv 

Weitere Meldungen: HKTDC Hong Kong Trade Development Council
Weitere Meldungen: HKTDC Hong Kong Trade Development Council