PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von HKTDC Hong Kong Trade Development Council mehr verpassen.

19.12.2002 – 16:11

HKTDC Hong Kong Trade Development Council

Auf der Wunschliste der Spielwarenbranche Hongkongs steht Europa ganz vorn - Elektronikspielzeug und Lizenzen werden wieder das Renner gewinnen

Frankfurt (ots)

Im nächsten Jahr wird sich Hongkongs
Spielwarenindustrie verstärkt dem europäischen Markt zuwenden. Noch
immer exportiert die Branche der Sonderverwaltungsregion mehr als 48%
ihrer intelligenten Spielgefährten, Brettspiele, Kuschel- und
Robotertiere, Babyartikel, Lehr- bzw. Lernspielzeug und
Freizeitartikel in die USA. Auf rund 10 Milliarden US$ belief sich
das weltweite Exportvolumen Hongkongs im vergangenen Jahr. Die EU
nimmt derzeit lediglich knapp ein Viertel dieser nach internationalem
Standard absolut wettbewerbsfähigen Produkte auf.
Das soll sich langfristig ändern, so das Hong Kong Trade
Development Council (HKTDC). Der Wirtschaftsförderer unterstützt die
KMUs bei ihren internationalen Marketingaktivitäten. Dazu zählt auch
der Messeauftritt Hongkongs auf der Spielwarenmesse International Toy
Fair Nürnberg 2003, zu dem sich bereits 75 Firmen angemeldet haben
(2002:62 Firmen). In Halle 12 liegt die Zahl bei 51 Ausstellern
(2002:58); die Fläche in Halle 6 wurde von 4 auf 24 Firmen erweitert.
Die steigende Tendenz in der Beteiligung belegt, dass nach einer
rezessiven Phase wieder mehr Firmen bereit sind, in Messen zu
investieren. Sie rechnen für das nächste Jahr mit neuen Impulsen und
einer verbesserten Absatzsituation.
Vom 30. Januar bis zum 4. Februar wird auf der Spielwiese
Hongkongs in Nürnberg wieder einmal klar werden, dass das Siegel
"made by Hong Kong" für innovative Produkte steht. Schnellere
Produktzyklen und kleinere Gewinnspannen bringen die enorme
Kreativität der asiatischen Hersteller ans Tageslicht. Nicht nur bei
Spielzeug setzt die Industrie auf neue HighTech-Dimensionen, auf
intelligente Features mit viel Elektronik und natürlich auf die Welt
der Lizenzen. Hier werden vor allem die Charaktere der neuen
erfolgreichen TV- und Kinoserien das Bild des Gemeinschaftsstandes
prägen.
Ein weiteres Marktsegment wird mehr und mehr bedient: Es handelt
sich um die längst den Kinderschuhen entwachsenen Sammler von
Miniaturmodellen, Puppen oder traditionellen Figuren. Neben den
fertigen Produkten bietet Hongkong in Nürnberg zudem Zubehör, wie
Motoren und Kunststoffantriebe, an.
Erstmals zeigt ein führendes Unternehmen, Manley Toys Ltd., mit
eigenem Standdesign im Rahmen der Gemeinschaftspräsentation auf etwa
200 qm Flagge. Der Gewinner des vom HKTDC ausgelobten
Marketing-Preises ist bekannt für seine Roboter. Eine eigene
Entwicklungsabteilung kümmert sich speziell um neueste Marketingideen
und Kundenwünsche. Die Kunden können übrigens auch via Internet bei
Manley einkaufen.
Mehr als die Hälfte der Unternehmen kommt seit vielen Jahren unter
der Ägide des HKTDC zur Spielwarenmesse. Auch die erstmals in
Nürnberg vertretenen 34 Hersteller wissen, wie wichtig
Sicherheitsstandards gemäß der International Organization for
Standardization (ISO) sind. Die unterschiedlichen Zeugnisse wie die
ISO 9000, ISO 9001 und ISO 9002 stehen für internationale Standards
und Qualität sowohl in der Betriebsführung, in den
Unternehmensabläufen und im Produktionsmanagement, was sich wiederum
positiv auf die Produktqualität auswirkt. Der "Hong Kong Standard and
Testing Service" hält in Halle 6 zu diesen und benachbarten Themen
wertvolle Informationen nicht nur für die eigene Industrie bereit.
Ansprechpartner für die Redaktion:
Elke Brockmann, HKTDC,
Tel: 069 - 9 57 72 -161, 
Fax: 069 - 9 57 72-200
E-mail: elke.brockmann@tdc.org.hk
Informationen im Internet: http://www.tdctrade.com 
Geschäftskontakte: www.hkenterprise.com

Original-Content von: HKTDC Hong Kong Trade Development Council, übermittelt durch news aktuell