PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von HKTDC Hong Kong Trade Development Council mehr verpassen.

19.04.2018 – 11:38

HKTDC Hong Kong Trade Development Council

Soziale Roboter und smarte Getränkeflaschen - die HKTDC Hong Kong Electronics Fair (SE) und die International ICT Expo

Soziale Roboter und smarte Getränkeflaschen - die HKTDC Hong Kong Electronics Fair (SE) und die International ICT Expo
  • Bild-Infos
  • Download

Soziale Roboter und smarte Getränkeflaschen - die HKTDC Hong Kong Electronics Fair (SE) und die International ICT Expo

Über 98.000 Besucher besuchten vom 13. bis 16. April 2018 die HKTDC Hong Kong Electronics Fair (SE) und die International ICT Expo. Das sind vier Prozent mehr als im Vorjahr. Ihnen zeigten über 3.500 Aussteller im Hong Kong Convention and Exhibition Centre (HKCEC) ihre Neuheiten vom sozialen Roboter bis zu Lösungen für die Smart City.

110 Start-ups in eigener Zone

Wieder mit dabei war die Start-up Zone, in der 110 Jungunternehmen aus Asien und Amerika ihre Geschäftsideen vorstellten. Darunter waren etwa eine LED Lampe, die auch die Luft reinigen kann und über eine 360 Grad 3D Scan-Funktion verfügt, und ein Drucker, der von smarten Geräten abgestrahltes Licht nutzt. Das Interesse von Amazon weckte Ozmo. Dahinter verbirgt sich eine smarte Flasche mit einer App, die den Wasser- und Kaffeekonsum des Nutzers registriert.

Auf der HKTDC Hong Kong Electronics Fair (SE) präsentierte die Hall of Fame in diesem Jahr über 605 internationale Marken. Die Tech Hall mit ihren vier Themenbereichen zeigte Neuheiten wie einen Roboter, der auch bei -40° C einsatzfähig ist. Dieser wurde erstmals bei der Abschlusszeremonie der PyeongChang Winterolympiade 2018 eingesetzt. Als Neuaussteller präsentierte Tesla seine elektrischen Antriebssysteme, das Autopilot-System und nachhaltige Energielösungen. Auch Testfahrten waren möglich. Insgesamt umfasste die Fachmesse 24 Ausstellungskategorien.

Lösungen für Smart Cities

Weltweit haben Städte, darunter auch Hongkong, damit begonnen, eine smarte Infrastruktur aufzubauen, um die Effizienz der Verwaltung, die Lebensqualität und Nachhaltigkeit zu verbessern. Daher stand die International ICT Expo unter dem Motto Smart City: Der Weg in die Zukunft. In einer eigenen Smart City Zone wurden Lösungen für smarte Mobilität sowie intelligente Haustechnik und Kontrollsysteme präsentiert. Verschiedene Hongkonger Organisationen waren ebenso unter den Ausstellern wie Microsoft, Cisco und Alicloud. Hier stellte auch NEC Hong Kong Ltd. seinen sozialen Roboter mit Namen HUMANE und seine Gesichtserkennungs-Technologie vor. HUMANE soll etwa älteren Menschen mit Demenz bei der Bewältigung des Alltags helfen.

2018 Tech Trends Symposium

Während der ersten drei Tage der Messe wurde eine Reihe von Seminaren vom Hong Kong Trade Development Council (HKTDC) als Teil des 2018 Tech Trends Symposium organisiert. Neben smarten Haushalten, IoT und Internet of Vehicles (IoV) war die AI-Entwicklung ein Thema. Unter anderem stellte Liu Weiwei, Verkaufsdirektor Smart Service Division von iFlytek, die Services im Bereich maschinelle Übersetzungen und deren Weiterentwicklung vor. Die Basis des Systems bilden 140 Millionen Sätze und Übersetzungen können innerhalb einer Sekunde akkurat erfolgen. Allein in 2016 reisten 122 Millionen chinesische Touristen ins Ausland, von ihnen beherrschte ein Drittel nur die eigene Sprache. Dies ließ die Nachfrage nach den iFlytek Übersetzungsservices in über 20 Sprachen deutlich wachsen. Ist kein Internet verfügbar, können die Touristen auch den Offline-Modus des Unternehmens nutzen.

Innovative Metropole

Eine unabhängige Umfrage unter 872 Besuchern und Ausstellern der beiden Messen zeigte, dass trotz der wirtschaftlichen Spannungen zwischen den USA und China 52 Prozent der Befragten von einem Umsatzwachstum in diesem Jahr ausgehen, 44 Prozent erwarten stabile Zahlen. Als Märkte mit dem höchsten Potential liegen bei den Industrieländern Korea und Westeuropa an der Spitze. Bei den Produkten sollen vor allem Elektronikzubehör, digitale Bildgebung und audiovisuelle Artikel zulegen. Zudem zeigten sich 67 Prozent davon überzeugt, dass Hongkong gute Perspektiven für die Entwicklung innovativer Technologien bietet.

Ansprechpartner für die Redaktion:

Christiane Koesling
Hong Kong Trade Development Council (HKTDC)
Kreuzerhohl 5-7
60439 Frankfurt, Germany
Tel: 069 - 9 57 72 - 161 
Fax: 069 - 9 57 72 - 200 

E-Mail: christiane.koesling@hktdc.org
Informationen im Internet: http://www.hktdc.com/
Geschäftskontakte: http://businessmatching.hktdc.com

Youtube: http://www.youtube.com/user/HKTDC
LinkedIn: http://linkd.in/1uVLtDv