Bausparkasse Schwäbisch Hall AG

Kein Steuerrabatt für Bauherren

Schwäbisch Hall (ots) -

Grunderwerbsteuer gilt auch für Bauleistungen 

Die in Deutschland übliche Doppelbelastung von Bauleistungen mit Umsatz- und Grunderwerbsteuer ist rechtmäßig. Das hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) jüngst entschieden (Az.: C 156/08). Nach Mitteilung der Bausparkasse Schwäbisch Hall gehen nun viele Eigentümer, die ihrem Grunderwerbsteuerbescheid in der Hoffnung auf einen gegenteiligen EuGH-Beschluss widersprochen hätten, leer aus.

Hintergrund des Entscheids war die Klage eines Bauherren-Ehepaares gegen die Bemessungsgrundlage für die Grunderwerbsteuer. Diese, so die Kläger, dürfe nur für die Kosten des Baugrundstücks - also den eigentlichen Grunderwerb - und nicht, wie in Deutschland üblich, auch auf die Bauleistungen erhoben werden. Da die Kosten für die Errichtung des Hauses bereits der Mehrwertsteuer unterliegen, handele es sich um eine unzulässige Doppelbesteuerung. Das Finanzgericht Niedersachsen hatte daraufhin den EuGH angerufen, um zu klären, ob die deutsche Praxis gegen das EU-Steuerrecht verstößt Der EuGH hat nun aber entschieden, dass die Erhebung der Grunderwerbsteuer auch dann rechtmäßig ist, wenn sie bei ein und demselben Vorgang zu einer Kumulierung mit der Mehrwertsteuer führt.

Pressekontakt:

Reinhold Unger
NBB Kommunikation GmbH
Ridlerstraße 33
80339 München
T. 089 38 98 96-16
F. 089 38 98 96-10
e-mail: unger@nbbgmbh.de

Original-Content von: Bausparkasse Schwäbisch Hall AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bausparkasse Schwäbisch Hall AG

Das könnte Sie auch interessieren: