Bauer Media Group, Fernsehwoche

Jörg Kachelmann sucht Wettermacher

    Berlin (ots) - Jörg Kachelmann (44), bewährter Wetterfrosch der ARD, will sein Imperium vergrößern. Im Exklusiv-Interview mit der Programmzeitschrift Fernsehwoche sagte der Schweizer: "Wir wollen das Netz der Wetterstationen deutlich ausbauen. Ich hätte gern alle 20 Kilometer eine - damit die Wettervorhersagen noch zuverlässiger werden."          Die Zahl von zur Zeit 413 Wetterstationen in Deutschland soll schon in naher Zukunft deutlich erhöht werden. Kachelmann in Fernsehwoche: "Ich suche Ortschaften, die eine eigene Station haben wollen. Für die Anschaffungskosten von rund 11 000 Euro brauchen wir allerdings Sponsoren." Die laufenden Betriebskosten übernimmt die Kachelmann-Firma "Meteomedia". Der Meteorologe versichert: "Es ist aber nicht so, dass wir daran noch etwas verdienen."          Der 44-Jährige, der seine Prognosen für das ARD-Frühstücksfernsehen, die Tagesschau und die Tagesthemen produziert, hält von Langzeit-Vorhersagen für ganze Jahreszeiten gar nichts: "Genauso bescheuert wäre es, zu fragen, wer in zwölf Jahren Fußball-Weltmeister wird." Über seine Leidenschaft, sich beruflich mit dem Wetter auseinander zu setzen, sagte Kachelmann in Fernsehwoche: "Jeder spinnt auf seine Art - und bei mir ist es eben das Wetter."          Das vollständige Interview mit Jörg Kachelmann erscheint in der aktuellen Ausgabe von Fernsehwoche (Erstverkaufstag: 5. Juli 2002).          Zitate sind nur unter Angabe der Quelle "Fernsehwoche" zur Veröffentlichung frei.     

ots Originaltext: Fernsehwoche
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Für redaktionelle Rückfragen steht Jürgen Beier, Redaktion
Fernsehwoche,
unter Telefon 040/ 3019-4260 zur Verfügung.

Original-Content von: Bauer Media Group, Fernsehwoche, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bauer Media Group, Fernsehwoche

Das könnte Sie auch interessieren: