Das könnte Sie auch interessieren:

kinokino Publikumspreis geht an "Another Reality" / Erstmals verleihen 3sat und Bayerischer Rundfunk den Preis des Filmmagazins gemeinsam

Mainz (ots) - Die Redaktion von "kinokino", dem Filmmagazin von 3sat und Bayerischem Rundfunk, lobte auf dem ...

#GNTM 2019: Das sind die Finalistinnen

Unterföhring (ots) - Sie haben 15 Wochen vor den Kameras gestrahlt, sie haben bei den herausfordernden Walks ...

Mehr drin zum selben Preis: ALDI TALK stockt Datenvolumen inkl. LTE deutlich auf

Essen/Mülheim a. d. Ruhr (ots) - ALDI TALK stockt das Datenvolumen in seinen Kombi-Paketen, Internet-Flatrates ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Unilever Deutschland GmbH

03.04.2013 – 14:22

Unilever Deutschland GmbH

Konzern übertrifft Nachhaltigkeitsziel und baut sein Geschäft aus: Unilever bezieht über ein Drittel Rohwaren aus nachhaltigem Anbau

Hamburg (ots)

Unilever steigert den Anteil landwirtschaftlicher Rohwaren aus nachhaltigem Anbau auf mehr als ein Drittel. Mit 36 Prozent übertrifft das Unternehmen mit Marken wie Knorr, Dove, Rexona, Langnese oder Becel das 2010 im Rahmen seiner Nachhaltigkeitsstrategie formulierte Zwischenziel von 30 Prozent. Parallel wuchs der Umsatz des internationalen Konsumgüterherstellers auf über EUR51 Milliarden. Damit kommt Unilever seiner Vision einen Schritt näher, die Unternehmensgröße zu verdoppeln und gleichzeitig die Umweltauswirkungen zu reduzieren sowie den gesellschaftlichen Nutzen zu steigern.

"Klimawandel, Wasserknappheit sowie nicht nachhaltige Landwirtschaft ebenso wie ein rasantes Bevölkerungswachstum bedrohen die Nahrungsmittelversorgung und die Lebensmittelsicherheit. Die Hälfte der Rohmaterialien, die Unilever nutzt, stammt aus der Land- und Forstwirtschaft. Entscheidend für unser Geschäft und unsere Wachstumsambitionen ist, dass wir eine nachhaltige Lieferkette sicher stellen können. Nachhaltige Beschaffung ist aus einem weiteren Grund wichtig: Sie eröffnet Wachstumsmöglichkeiten für Unternehmen und ist ein Wettbewerbsvorteil für Marken", so Marc Engel, Chief Procurement Officer.

Ein konkretes Beispiel für das Engagement von Unilever ist die Initiative 'Knorr Partnerschaft für Nachhaltigkeit'. Über einen Fonds stehen Gemüselieferanten jährlich EUR1 Million für komplexe Nachhaltigkeitsprojekte zur Verfügung. Bis 2015 hat sich Knorr zum Ziel gesetzt, die 13 wichtigsten Gemüse und Kräuter von Tomaten, Zwiebeln, Erbsen oder Kartoffeln bis hin zu Basilikum oder Schnittlauch vollständig aus nachhaltigem Anbau zu beziehen. Bis 2020 folgen dann alle weiteren landwirtschaftlichen Rohwaren. Ein weiteres Beispiel ist die Marke Pfanni. Hier stammen die gesamten verarbeiteten Kartoffeln aus nachhaltiger Landwirtschaft sowie aus kontrolliertem Vertragsanbau aus Norddeutschland.

Bereits 43 Prozent des von Unilever bezogenen Kakaos stammen aus nachhaltigem Anbau. Für die Premium-Marke Magnum verwendet Unilever in Deutschland sogar nahezu komplett Rainforest Alliance-zertifzierten nachhaltigen Kakao. Für die Zertifizierung arbeitet Unilever auch eng mit Barry Callebaut zusammen und betreibt in West-Afrika Schulen für 20.000 Kleinbauern. Diesen werden dort Fähigkeiten und Wissen rund um nachhaltige Anbautechniken vermittelt. Gleichzeitig informiert Magnum auch Konsumenten über das Engagement mit Rainforest Alliance. Ziel ist der Anbau einer qualitativ hochwertigen Kakao-Bohne und gleichzeitig eine Verbesserung von Gesundheits- und Sicherheitsstandards sowie Lebensbedingungen von Kleinbauern.

"Wir haben stark in die Ausbildung von Kleinbauern investiert: 450.000 konnten wir bereits schulen. Ein verbesserter Zugang zu Wissen in Verbindung mit qualitativ hochwertigem Saatgut und Dünger führen zu signifikant höheren Ernteerträgen. Wir sind uns bewusst, dass wir Veränderungen nicht alleine erreichen können. Deshalb treiben wir strategische Partnerschaften mit Lieferanten, Nichtregierungsorganisationen und weiteren Anspruchsgruppen voran", so Engel weiter.

Palmöl

Bei Palmöl setzt Unilever seit 2012, und damit drei Jahre früher als ursprünglich geplant, konzernweit nachhaltiges, durch GreenPalm-Zertifikate abgedecktes, Palmöl ein. In Deutschland war dies sogar schon 2010 der Fall. Parallel arbeitet Unilever auf das Ziel hin, 100 Prozent bis hin zu den Anbauplantagen rückverfolgbares nachhaltiges Palmöl einzusetzen. Neben dem Engagement als Gründungsmitglied des 'Roundtable for Sustainable Palm Oil' nahm Unilever gemeinsam mit weiteren wichtigen Unternehmen und staatlichen Vertretern 2012 am 'China Sustainable Palm Oil Supply Chain Forum' teil. Ziel der Initiative ist die schnellere Einführung von nachhaltigem Palmöl in China, dem weltweit zweitgrössten Verbraucher von Palmöl.

Zucker

Unilever hat als weltweit erstes Mitglied erstmals ein Kontingent nachhaltigen Zuckers der im Dezember 2012 in Brasilien lancierten Zertifizierungsplattform 'Bonsucre' bezogen. In Zusammenarbeit mit Usina Sao Joao kaufte Unilever die ersten 3.262 Tonnen nachhaltigen Zuckers. Mit 0.26 Prozent Marktanteil ist Unilever kein Hauptakteur im globalen Zuckerrohr-Handel, der Kauf des ersten am Markt erhältlichen Kontingents untermauert aber das Versprechen des Unternehmens, negative Umwelt- sowie soziale Auswirkungen der Zuckerrohr-Produktion zu vermindern.

Vanille

In Zusammenarbeit mit Symrise, einem der weltweit grössten Vanille-Lieferanten, hat Unilever die erste Rainforest Alliance-zertifizierte Vanille bezogen. Mit Hilfe von Partnerschaften hat Symrise über 1.100 Farmer ausgebildet - mehr als 5.000 weitere Kleinbauern sollen in das Programm eingebunden werden. Symrise arbeitet direkt mit den Farmern zusammen, um die Qualität der Vanille-Produktion durch gezielte Ausbildung zu erhöhen. Gemeinsam arbeiten Symrise und Unilever auch darauf hin, die Rückverfolgbarkeit von Vanille vom Anbaufeld bis zum Konsumenten zu verbessern.

Sonnenblumenöl

Um bei Sonnenblumenöl die Rückverfolgbarkeit innerhalb der Lieferkette zu verbessern, arbeitet Unilever in Südafrika mit dem Lieferanten Ceoco zusammen. Für ein Pilotprojekt konnte ein Kreis lokaler Landwirte gewonnen werden, die bereits heute gute Anbaumethoden umsetzen. Unilever und Ceoco bieten den Landwirten finanzielle Anreize, um spezielles Saatgut mit höheren Erträgen zu entwickeln. In einem nächsten Schritt wird das Projekt auf weitere Provinzen und mehr Bauern ausgeweitet.

Über Unilever

Unilever ist einer der international führenden Konsumgüterhersteller. Das Unternehmen vertreibt Lebensmittel, Körperpflegeprodukte, Waschmittel und Haushaltsreiniger in 190 Ländern. Unilever Produkte werden jeden Tag von über 2 Milliarden Menschen genutzt und sind in 7 von 10 Haushalten zu finden. Das Unternehmen beschäftigt weltweit 171. 000 Mitarbeiter und hat 2012 einen Umsatz von 51,3 Milliarden Euro erzielt. Mehr als die Hälfte des Umsatzes erwirtschaftet das Unternehmen in Schwellen- und Entwicklungsländern (55% in 2012). Unilever arbeitet jeden Tag für eine bessere Zukunft. Mit seinen Produkten und Dienstleistungen hilft das Unternehmen Menschen dabei, sich wohl zu fühlen, gut auszusehen und mehr vom Leben zu haben. Zu Unilever gehören einige der weltweit bekanntesten und beliebtesten Marken wie Rama, Knorr, Becel, Bertolli, Lätta, Lipton, Dove, Duschdas, Axe, Rexona, Coral, Langnese und Ben & Jerry's.

Unilever hat es sich zum Ziel gesetzt, den Umsatz zu verdoppeln, dabei den Umwelteinfluss (inklusive der Rohwarenbeschaffung, Produktion, Verbrauch und Entsorgung) zu reduzieren und den positiven, sozialen Einfluss zu erhöhen. Das Unternehmen hat sich dazu verpflichtet, mehr als eine Milliarde Menschen dabei zu unterstützen, ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden zu verbessern, 100% der landwirtschaftlichen Rohwaren aus nachhaltigem Anbau zu beziehen und das angestrebte Wachstum von Umwelteinfluss zu entkoppeln. Mehr als 50 zeitbasierte Ziele helfen Unilever dabei, diese drei großen Ziele zu erreichen.

Unilever belegt bereits zum 14. Mal in Folge die Spitzenposition des Dow Jones Sustainability Index (DJSI) 2012 als nachhaltigstes Unternehmen im Bereich Lebensmittel ("Foods"). Weiter ist das Unternehmen Teil der FTSE4Good Index Series und hat mit einer Top-Bewertung die Aufnahme in den FTSE4Good Environmental Leaders Europe 40 Index geschafft. 2012 hat Unilever die Climate Counts Scorecard erhalten und belegt den ersten Platz in der Liste der Global Corporate Sustainable Leaders nach einer Erhebung durch die GlobeScan Inc. und SustainAbility Ltd.

In Deutschland ist Unilever mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2012 in der Kategorie "Nachhaltigste Zukunftsstrategie" ausgezeichnet worden.

Weitere Informationen zum Unilever Nachhaltigkeitsprogramm finden Sie hier: www.unilever.de/sustainable-living

Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie hier: www.unilever.com und unter www.unilever.de

Pressekontakt:

Konstantin Bark
Telefon: +49 (0)40 3493 1164
Fax: +49 (0)40 3493 3520
E-Mail: mediarelations.de@unilever.com

Original-Content von: Unilever Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Unilever Deutschland GmbH
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung