Deutsche Morbus Crohn

Die Entzündung ist das zentrale Problem bei Crohn und Colitis
Selbsthilfe fördert Forschung nach neuen Wegen der Entzündungshemmung

Berlin/Dresden (ots) - Die bundesweite Selbsthilfeorganisation der von chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED) Betroffenen, die DCCV, hat am Samstag, 16. September 2017, im Rahmen eines Arzt-Patienten-Seminars in Dresden das mit 25.000,- Euro dotierte "Hermann-Strauß-Forschungsstipendium der DCCV 2017", gestiftet durch die Firma AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG, verliehen. Dr. med. Sebastian Zundler, Assistenzart an der Medizinischen Klinik 1 des Universitätsklinikums Erlangen, erhielt das Forschungsstipendium für sein Projekt: "Interleukin-3 und Tr1-Zellen in der Pathogenese der CED".

Die DCCV engagiert sich seit 1992 vielfältig in der Forschungsförderung und verleiht aus eigenen und Fremdmitteln eine Reihe von Forschungsstipendien. Die Ausschreibung und Vergabe obliegt allein der DCCV und wird unabhängig vom Stifter durch Gremien der Patientenorganisation durchgeführt.

Das Forschungsstipendium wird für Grundlagenforschung verliehen. Die komplexe Ursachenkombination ist noch nicht erforscht. Die Therapie richtet sich deswegen gegen ein Symptom: die Entzündung. Die kann z. B. durch die Aktivierung oder Hemmung von Botenstoffen und entzündungsfördernden oder -hemmende Zellen beeinflusst werden. Jeder Eingriff schwächt das Immunsystem mit der Folge unerwünschter Nebenwirkungen. Bei der Therapieentscheidung muss deren Gefahr abgewogen werden. Als mögliche Alternative bei CED bei schweren Nebenwirkungen oder Wirkverlust werden eine Reihe von Mechanismen des Immunsystems erforscht.

Dr. Zundler beschäftigt sich mit dem Botenstoff Interleukin-3, seiner Wirkung auf entzündungshemmende Tr1-Zellen und deren Bedeutung bei CED. Ein breiteres Krankheitsverständnis könnte zur Entwicklung neuer Behandlungsoptionen für CED-Patienten führen. Das Arzt-Patienten-Seminar diente zugleich als Auftaktveranstaltung zum Crohn & Colitis-Tag 2017 von DCCV und Kompetenznetz Darmerkrankungen: Vom 16. September bis zum 15. Oktober stehen Morbus Crohn und Colitis ulcerosa bundesweit im Mittelpunkt von zahlreichen Veranstaltungen. Mehr unter http://www.crohn-und-colitis-tag.de/

Pressekontakt:

Deutsche Morbus Crohn / Colitis ulcerosa Vereinigung - DCCV - e.V. ,
Referat Wissenschaft, Tel.: 030 2000 392-0,
Fax: 030 2000 392-87, E-Mail: info(at)dccv.de

Original-Content von: Deutsche Morbus Crohn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Morbus Crohn

Das könnte Sie auch interessieren: