PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von HPI Hasso-Plattner-Institut mehr verpassen.

05.08.2020 – 10:50

HPI Hasso-Plattner-Institut

Von Plauen nach Potsdam - Praxisnah Informatik studieren

Von Plauen nach Potsdam - Praxisnah Informatik studieren
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

Potsdam/Plauen. Moritz Spranger aus Plauen wusste schon lange, dass er etwas in der Richtung Technologie und Computer studieren möchte. Er griff zum naheliegendsten Instrument Google und stieß nach kurzer Recherche auf das Hasso-Plattner-Institut (HPI). Nun entwickelt der 22-Jährige in seinem Bachelorprojekt zum Abschluss des Studiums am HPI ein Visualisierungs-System für eine afrikanische NGO, das die Bedürfnisse, Meinungen und Probleme der Bevölkerung leichter sichtbar machen soll.

"Ich habe nach dem Abi ganz gezielt nach Universitäten im Bereich Computer und Technologie gesucht", erzählt Spranger. Als er dann aufs HPI stieß und sah, was es zu bieten hat, war die Entscheidung auch schon gefallen: "Vor allem die praktische Ausrichtung hat mich überzeugt, insbesondere auch in Bezug auf Unternehmensgründung." Die gute Positionierung des HPI in unterschiedlichen Rankings habe natürlich auch für die Auswahl gesprochen.

Inzwischen studiert Spranger im 6. Semester den Bachelor "IT-Systems Engineering" am HPI. Das besonders praxisnahe Studium beinhaltet im 5. und 6. Semester ein Projekt in Kooperation mit einem Projektpartner. Spranger entschied sich für das Projekt im Fachbereich "Software-Architekturen" unter Leitung von Prof. Dr. Robert Hirschfeld. In Zusammenarbeit mit der NGO Africa's Voices arbeitet er gemeinsam mit sechs weiteren Kommilitoninnen und Kommilitonen an einem System zur Visualisierung von Bedürfnissen und Meinungen der Bevölkerung. "Natürlich ist die Erhebung von Bevölkerungsdaten an sich nichts Neues", erläutert Spranger. "Aber mit unserem System sollen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ihre Daten interaktiv visualisieren können. Die entstandenen Diagramme können dann am Ende Empfehlungshinweise für Entscheidungsträger geben."

Nach seinem Bachelorstudium plante Spranger ursprünglich ein Praktikum bei der SAP. Hier gibt es durch Stifter Hasso Plattner enge Kooperationen. Da das Praktikum durch die aktuelle Corona-Situation nicht möglich ist, will Spranger sich ein halbes Jahr auf seine Nebentätigkeiten konzentrieren. Gemeinsam mit Kommilitonen hat er eine studentische Unternehmensberatung gegründet und lebt sich kreativ in seinem eigenen Modelabel aus. Danach möchte er aber gern den Master am HPI studieren. Ein Studium am HPI kann er nicht nur wegen des Campus und der Studienumgebung empfehlen: "Wer ambitioniert und leidenschaftlich die großen Probleme der Welt mit Hilfe von Technologie angehen möchte, ist hier absolut richtig aufgehoben."

Kurzprofil Hasso-Plattner-Institut

Das Hasso-Plattner-Institut (HPI) in Potsdam ist Deutschlands universitäres Exzellenz-Zentrum für Digital Engineering (https://hpi.de). Mit dem Bachelorstudiengang "IT-Systems Engineering" bietet die gemeinsame Digital-Engineering-Fakultät des HPI und der Universität Potsdam ein deutschlandweit einmaliges und besonders praxisnahes ingenieurwissenschaftliches Informatikstudium an, das von derzeit rund 650 Studierenden genutzt wird. In den vier Masterstudiengängen "IT-Systems Engineering", "Digital Health", "Data Engineering" und "Cybersecurity" können darauf aufbauend eigene Forschungsschwerpunkte gesetzt werden. Bei den CHE-Hochschulrankings belegt das HPI stets Spitzenplätze. Die HPI School of Design Thinking, Europas erste Innovationsschule für Studenten nach dem Vorbild der Stanforder d.school, bietet jährlich 240 Plätze für ein Zusatzstudium an. Derzeit sind am HPI 20 Professoren und über 50 weitere Gastprofessoren, Lehrbeauftragte und Dozenten tätig. Es betreibt exzellente universitäre Forschung - in seinen IT-Fachgebieten, aber auch in der HPI Research School für Doktoranden mit ihren Forschungsaußenstellen in Kapstadt, Haifa und Nanjing. Schwerpunkt der HPI-Lehre und -Forschung sind die Grundlagen und Anwendungen großer, hoch komplexer und vernetzter IT-Systeme. Hinzu kommt das Entwickeln und Erforschen nutzerorientierter Innovationen für alle Lebensbereiche.

Sina Jurkowlaniec
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Hasso-Plattner-Institut
Campus Griebnitzsee| Universität Potsdam
Prof.-Dr.-Helmert-Straße 2 - 3 | 14482 Potsdam
Tel.: 0331 5509-175 | Fax: 0331 5509-169
www.hpi.de

Folgen Sie uns auch auf:
www.hpi.de/facebook | www.hpi.de/twitter
www.hpi.de/youtube | www.hpi.de/linkedin

Hasso-Plattner-Institut für Digital Engineering gGmbH
Amtsgericht Potsdam, HRB 12184
Geschäftsführung: Prof. Dr. Christoph Meinel

Design IT. Create Knowledge.