PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von HPI Hasso-Plattner-Institut mehr verpassen.

29.07.2020 – 11:24

HPI Hasso-Plattner-Institut

HPI-Student aus Erfurt ermöglicht professionelle Bildbearbeitung mit wenigen Klicks

HPI-Student aus Erfurt ermöglicht professionelle Bildbearbeitung mit wenigen Klicks
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

Potsdam/Erfurt. Der Weg zur Informatik begann für Josafat-Mattias Burmeister aus Erfurt mit einem Biologiestudium. "Ein Forschungspraktikum in der Bioinformatik verdeutlichte mir, dass die Beantwortung zahlreicher Fragestellungen im Bereich der Naturwissenschaften nur mit einem Verständnis für Software-Systeme möglich ist," erklärt Burmeister. In seinem Bachelorprojekt zum Abschluss des Informatikstudiums am Hasso-Plattner-Institut (HPI) entwickelt der 23-Jährige aktuell eine cloudbasierte Software weiter, die die professionelle Bild- und Videobearbeitung auch für ungeübte Nutzer zugänglich macht.

"Ich habe mich für einen zweiten Bachelor am HPI entschieden, weil ich mich hier praxisnah in meinen Interessengebieten Datenvisualisierung und -aufbereitung spezialisieren kann", erzählt Burmeister. Aber auch wenn man sich nicht auf einen bestimmten Fachbereich fokussieren möchte, böte das HPI optimale Studienbedingungen: "Mir war gemeinsames Lernen und intensiver Austausch mit meinen Kommilitonen sehr wichtig. Das ist am HPI durch die geringe Anzahl an Studierenden möglich." Auf das HPI aufmerksam geworden sei er durch ehemalige Mitschüler des Albert-Schweizer-Gymnasiums in Erfurt, die mittlerweile schon den HPI-Alumni angehören.

Inzwischen studiert Burmeister im 6. Semester den Bachelor "IT-Systems Engineering" am HPI. Das besonders praxisnahe Studium beinhaltet im 5. und 6. Semester ein Projekt in Kooperation mit einem Unternehmen. Burmeister entschied sich für das Projekt im Fachbereich "Computergrafische Systeme" unter Leitung von Prof. Dr. Jürgen Döllner. In Zusammenarbeit mit dem Startup Digital Masterpieces entwickelte er gemeinsam mit vier weiteren Kommilitonen deren Software "Styles Suite" weiter.

"Diese schlägt für jedes Bild oder Video automatisch die passenden Effekte und Parameter-Einstellungen vor. So können auch Nichtexperten mit wenigen Klicks professionelle Ergebnisse erzielen," erklärt Burmeister. Aufwendige Bearbeitungsschritte, die sonst nur auf leistungsstarken Rechnern funktionieren, können durch die Berechnungen in der Cloud auch auf Mobilgeräten ausgeführt werden. "Die Einstellungen und Ergebnisse werden cloudbasiert gespeichert und sind deshalb von mehreren Geräten abrufbar", so Burmeister weiter.

Nach seinem Bachelorabschluss beabsichtigt Burmeister am HPI ein Masterstudium aufzunehmen. "Ich möchte meinen fachlichen Schwerpunkt im Bereich der Informationssysteme und Computergrafik weiter ausbauen", erzählt er. Ein Studium am HPI empfiehlt Burmeister jedem, der gerne im Team arbeitet und sich in kleineren Arbeitsgruppen wohl fühlt: "Das ist wichtiger als Vorkenntnisse in Informatik aus der Schulzeit. Die Grundlagen bekommt man in den ersten Semestern am HPI gut vermittelt."

Kurzprofil Hasso-Plattner-Institut

Das Hasso-Plattner-Institut (HPI) in Potsdam ist Deutschlands universitäres Exzellenz-Zentrum für Digital Engineering (https://hpi.de). Mit dem Bachelorstudiengang "IT-Systems Engineering" bietet die gemeinsame Digital-Engineering-Fakultät des HPI und der Universität Potsdam ein deutschlandweit einmaliges und besonders praxisnahes ingenieurwissenschaftliches Informatikstudium an, das von derzeit rund 650 Studierenden genutzt wird. In den vier Masterstudiengängen "IT-Systems Engineering", "Digital Health", "Data Engineering" und "Cybersecurity" können darauf aufbauend eigene Forschungsschwerpunkte gesetzt werden. Bei den CHE-Hochschulrankings belegt das HPI stets Spitzenplätze. Die HPI School of Design Thinking, Europas erste Innovationsschule für Studenten nach dem Vorbild der Stanforder d.school, bietet jährlich 240 Plätze für ein Zusatzstudium an. Derzeit sind am HPI 21 Professoren und über 50 weitere Gastprofessoren, Lehrbeauftragte und Dozenten tätig. Es betreibt exzellente universitäre Forschung - in seinen IT-Fachgebieten, aber auch in der HPI Research School für Doktoranden mit ihren Forschungsaußenstellen in Kapstadt, Haifa und Nanjing. Schwerpunkt der HPI-Lehre und -Forschung sind die Grundlagen und Anwendungen großer, hoch komplexer und vernetzter IT-Systeme. Hinzu kommt das Entwickeln und Erforschen nutzerorientierter Innovationen für alle Lebensbereiche.

Sina Jurkowlaniec
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Hasso-Plattner-Institut
Campus Griebnitzsee| Universität Potsdam
Prof.-Dr.-Helmert-Straße 2 - 3 | 14482 Potsdam
Tel.: 0331 5509-175 | Fax: 0331 5509-169
www.hpi.de

Folgen Sie uns auch auf:
www.hpi.de/facebook | www.hpi.de/twitter
www.hpi.de/youtube | www.hpi.de/linkedin

Hasso-Plattner-Institut für Digital Engineering gGmbH
Amtsgericht Potsdam, HRB 12184
Geschäftsführung: Prof. Dr. Christoph Meinel

Design IT. Create Knowledge.