Alle Meldungen
AbonnierenFolgen
Abonnieren Sie alle Meldungen von HPI Hasso-Plattner-Institut
Keine Meldung von HPI Hasso-Plattner-Institut mehr verpassen.

14.08.2019 – 10:47

HPI Hasso-Plattner-Institut

Sommerspaß auf dem Campus: Schüler aus Pirmasens entwickelt Anwendungssoftware für Instant-Messenger

Sommerspaß auf dem Campus: Schüler aus Pirmasens entwickelt Anwendungssoftware für Instant-Messenger
  • Bild-Infos
  • Download

Für ein ganz besonderes Sommerferienerlebnis hat sich ein Schüler aus Pirmasens dieses Jahr entschieden: Gemeinsam mit rund 40 Jugendlichen aus Deutschland, Italien, Spanien und Norwegen nahm der 17-jährige Kilian Hofmann am Sommercamp des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) in Potsdam teil, um sich mit Algorithmen und aktuellen Trends der Informationstechnologien zu beschäftigen.

Der Schüler aus Contwig besucht seit dem Beginn des neuen Schuljahres die 11. Klasse der Berufsbildenden Schule Pirmasens und ist von der Informatik begeistert: In seiner Freizeit baut er mit dem 3D-Drucker selbst Roboter, eine CNC-Fräsmaschine oder programmiert Mikrocontroller. So stattete er die heimische Waschmaschine mit einem Sensor aus, der automatische Nachrichten ans Mobiltelefon versendet, wenn die Wäsche fertig ist. Besonders gut gefällt ihm am Sommercamp der fachliche Austausch mit Gleichgesinnten.

Dazu hatte Kilian vom 7. bis 11. August ausreichend Gelegenheit: Neben dem Erlernen von Programmiersprachen haben sich die Schülerinnen und Schüler vor allem mit dem Thema Anwendungssoftware beschäftigt und in kleinen Entwicklerteams an ersten eigenen Applikationen gearbeitet. Kilian und sein Team haben für den Messenger-Dienst Telegram einen Chatbot entwickelt - ein automatisches Computerprogramm, mit dem einfache Unterhaltungen möglich sind.

Neben der Entwicklung seines Chatbots nutzte Kilian das Sommercamp auch, um sich ein genaueres Bild vom Studienfach Informatik zu machen. Während der fünf Tage auf dem Potsdamer Campus erhielt er Einblicke und Erfahrungsberichte aus erster Hand: Kilian und die rund 40 Camp-Teilnehmer wurden rund um die Uhr von Informatikstudierenden des Hasso-Plattner-Instituts betreut und angeleitet. Ein Informatikstudium kann er sich später gut vorstellen, aber auch Mikro- und Nanosystemtechnologie oder Maschinenbau kommen in die engere Auswahl.

Im Rahmen der Schülerakademie bietet das HPI zahlreiche Veranstaltungen für Schülerinnen und Schüler an, die mehr über die Anwendungsgebiete der Informatik und über die Studien-und Berufsmöglichkeiten erfahren möchten.

Weitere Informationen zu den Angeboten der HPI-Schülerakademie finden Sie unter: https://hpi.de/schuelerakademie

Kurzprofil Hasso-Plattner-Institut

Das Hasso-Plattner-Institut (HPI) in Potsdam ist Deutschlands universitäres Exzellenz-Zentrum für Digital Engineering (https://hpi.de). Mit dem Bachelorstudiengang "IT-Systems Engineering" bietet die gemeinsame Digital-Engineering-Fakultät des HPI und der Universität Potsdam ein deutschlandweit einmaliges und besonders praxisnahes ingenieurwissenschaftliches Informatikstudium an, das von derzeit rund 500 Studierenden genutzt wird. In den vier Masterstudiengängen "IT-Systems Engineering", "Digital Health", "Data Engineering" und "Cybersecurity" können darauf aufbauend eigene Forschungsschwerpunkte gesetzt werden. Bei den CHE-Hochschulrankings belegt das HPI stets Spitzenplätze. Die HPI School of Design Thinking, Europas erste Innovationsschule für Studenten nach dem Vorbild der Stanforder d.school, bietet jährlich 240 Plätze für ein Zusatzstudium an. Derzeit sind am HPI 15 Professoren und über 50 weitere Gastprofessoren, Lehrbeauftragte und Dozenten tätig. Es betreibt exzellente universitäre Forschung - in seinen IT-Fachgebieten, aber auch in der HPI Research School für Doktoranden mit ihren Forschungsaußenstellen in Kapstadt, Haifa und Nanjing. Schwerpunkt der HPI-Lehre und -Forschung sind die Grundlagen und Anwendungen großer, hoch komplexer und vernetzter IT-Systeme. Hinzu kommt das Entwickeln und Erforschen nutzerorientierter Innovationen für alle Lebensbereiche.

Pressekontakt: presse@hpi.de
Christiane Rosenbach, Tel. 0331 5509-119, christiane.rosenbach@hpi.de und Betina
Thamm, Tel. 0331 5509-175, betina.thamm@hpi.de