Johnson & Johnson GmbH

Lass den Kopf nicht hängen!
Aktiv gegen Muskelschmerzen in Nacken und Schultern

Aktiv gegen Muskelschmerzen in Nacken und Schultern / Die neuen Dolormin® 400 mg Weichkapseln werden schnell vom Körper aufgenommen, wirken langanhaltend und lindern den Muskelschmerz. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/22267 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke... mehr

Düsseldorf (ots) - Egal, ob im Büro, unterwegs oder zuhause - viele Deutsche verbringen immer mehr Zeit am Bildschirm, Smartphone und Tablet. Der ständig geneigte Kopf führt dazu, dass der sogenannte "Handynacken" immer häufiger diagnostiziert wird. Wer aktiv bleiben und schnell wieder durchstarten will, kann jetzt zu einem Schmerzmittel gegen Muskelschmerz greifen. Der Wirkstoff Ibuprofen in flüssiger Form (z. B. in Dolormin® 400 mg Weichkapseln) wird schnell vom Körper aufgenommen, wirkt langanhaltend und lindert den Schmerz dort, wo er entsteht. Eine ideale Möglichkeit für jeden, der den Kopf nicht hängen lassen will.

Volkskrankheit Handynacken

Den Kopf zu neigen, um auf das Handy, Smartphone oder Tablet zu schauen, belastet die Halswirbelsäule mit einer Kraft von bis zu 30 kg. Die Folge: Der Nacken wird steif. Wer an Muskelschmerzen in Schultern und Nacken leidet, kann sich nicht mehr frei und normal bewegen. Langfristig kann es dann zu dauerhaften Verhärtungen und einer Schonhaltung kommen.

Dr. Birgit Weuffel, Schmerz-Expertin der Johnson & Johnson GmbH Neuss, erklärt: "Anhaltend angespannte Muskulatur kann zu einer Muskelverhärtung führen. Die Kapillaren werden zusammengedrückt. Die Durchblutung und damit die Nährstoffversorgung und der Abtransport von Stoffwechselabbauprodukten werden eingeschränkt. Eine Entzündung kann entstehen. Die Muskulatur verhärtet sich weiter und man nimmt eine Schonhaltung ein. Die verspannte Muskulatur wird noch weniger in die normale Bewegung einbezogen. Es entsteht eine sogenannte Schmerz-Spirale."

Neu bei Muskelschmerzen: Dolormin® 400 mg Weichkapseln

Die Dolormin® 400 mg Weichkapsel ist die erste Ibuprofen Weichkapsel gegen Muskelschmerzen. Sie enthält Ibuprofen in flüssiger Form und ermöglicht eine doppelt so schnelle Aufnahme in den Körper wie klassisches Ibuprofen.(1) "Muskelschmerzen betreffen immer mehr Menschen, die sich dadurch im Alltag eingeschränkt und gestört fühlen", so Dr. Birgit Weuffel. "Damit sie aktiv bleiben können, haben wir die Dolormin® 400 mg Weichkapsel entwickelt, die gezielt, schnell und gut verträglich bis zu 8 Stunden gegen den Schmerz wirkt." Der Wirkstoff setzt unmittelbar am Prozess der Schmerzentstehung an und lindert noch, bevor der Schmerz zu einer Schonhaltung führen kann. Somit kann die Schmerz-Spirale durch die Einnahme unterbrochen werden.

Dolormin® 400 mg Weichkapseln bei Schmerzen wie z.B. Muskelschmerzen ist rezeptfrei in der Apotheke erhältlich.

Das hilft zusätzlich bei Muskelschmerzen

"Es sich gut gehen lassen": Stress reduzieren und aktiv bleiben ist bei Muskelschmerzen oberstes Gebot. Wer weiterhin das macht, was ihm gut tut, kann den Körper dabei unterstützen, die Schmerzen zu verringern.

"Sportlich bleiben": Ein Spaziergang an der frischen Luft oder Entspannungsübungen können die Beschwerden lindern und von den Schmerzen ablenken.

(1) Moore RA et al. Faster, higher, stronger? Evidence for formulation and efficacy for ibuprofen in acute pain. PAIN (2014) 12-21.

   Verglichen wurde klassisches Ibuprofen mit schnell auflösenden
   Formulierungen wie zum Beispiel Ibuprofen-Lysinat und
   Ibuprofen-Weichkapseln 

Über Dolormin

Die Marke Dolormin® ist im Vertrieb der Johnson & Johnson GmbH. Das Unternehmen ist die deutsche Tochter des gleichnamigen globalen Konzerns. Mit rund 126.500 Mitarbeitern in mehr als 265 Firmen zählt Johnson & Johnson zu den weltweit größten Gesundheitsunternehmen. Im Mittelpunkt steht eine starke Kultur der Fürsorge. Das Statement of Caring fasst dieses Selbstverständnis in Worte: "Für die Welt sorgen ... beim Einzelnen beginnen©". Mit den Geschäftsfeldern Consumer, Pharmaceuticals und Medical Devices setzte der 1886 gegründete Konzern 2014 weltweit rund 74 Milliarden US-Dollar um. In Deutschland ist das Unternehmen im Bereich Consumer mit einer Vielzahl bekannter Konsumgütermarken und rezeptfrei erhältlicher Arzneimittel vertreten, unter anderem in den Bereichen Frauenhygiene, Gesichts- und Körperpflege sowie Schmerzlinderung und Raucherentwöhnung.

Pressekontakt:

Catharina Kratzsch
Account Director
Office: +49-211-49700712
Cell: +49-162-4161899
E-mail: catharina.kratzsch@ogilvy.com

Anna-Karina Berels
Account Manager
Office: +49 211 49700 723
Cell: +49 173 5465 152
E-mail: anna-karina.berels@ogilvy.com

Ogilvy Public Relations
Am Handelshafen 2-4
40221 Duesseldorf

Original-Content von: Johnson & Johnson GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Johnson & Johnson GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: