Continental AG

Großes Finale des ContiTeamCup in Hannover
Interne Fußball-Weltmeisterschaft der Continental AG ist größter Sportwettkampf in der Unternehmensgeschichte
Belgische Fans reisen per Fahrrad an

Fußballkrimi in Hannover: Rund vier Wochen vor Beginn der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006TM wird hier an diesem Wochenende die Welt zu Gast sein. Ausgespielt werden die Finalrunden der Damen- und Herrenteams des „ContiTeamCup“. Für die Endrunde der unternehmensinternen Fußball-Weltmeisterschaft der Continental AG haben sich unter mehr als 100 weltweit angetretenen Standort-Mannschaften aus 26 Ländern neun Damen- und acht Herrenteams aus 13 Ländern qualifiziert. Die Continental, ein Offizieller Partner der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006TM, hat diesen größten firmeninternen Sportwettkampf der 135-jährigen Unternehmensgeschichte unter das Motto „Uniting Goals“ gestellt. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/Continental AG"
Fußballkrimi in Hannover: Rund vier Wochen vor Beginn der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006TM wird hier an diesem Wochenende die Welt zu Gast sein. Ausgespielt werden die Finalrunden der Damen- und Herrenteams des „ContiTeamCup“. Für die Endrunde der unternehmensinternen... mehr

    Hannover (ots) -

    - Querverweis: Bild wird über obs versandt und ist unter
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs abrufbar -

    Fußballkrimi in Hannover: Rund vier Wochen vor Beginn der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006TM wird in der niedersächsischen Landeshauptstadt bereits an diesem Wochenende die Welt zu Gast sein. Vom 12.-14. Mai finden auf dem Gelände von Hannover 78 die Finalspiele des "ContiTeamCup" statt. Für diese Endrunde der unternehmensinternen Fußball-Weltmeisterschaft der Continental AG haben sich neun Damen- und acht Herrenteams von Continental-Standorten aus 13 Ländern qualifiziert. Die beiden Siegermannschaften erhalten WM-Karten für das Viertelfinalspiel der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006TM am 30. Juni 2006 im Berliner Olympiastadion. Zuschauer sind während des ganzen Wochenendes auf dem Sportgelände in der Nähe der AWD-Arena herzlich willkommen.

    Die Finalspiele sind der Höhepunkt des größten unternehmensinternen sportlichen Wettkampfs in der Geschichte von Continental. Mehr als 100 Männerteams aus 75 verschiedenen Standorten in 26 Ländern sowie 16 Frauenteams aus zehn Ländern haben daran teilgenommen. Ausgespielt wurden zunächst die Standortmeister, die anschließend die Landesmeister ermittelten. Die teilnehmenden Länder wiederum wurden in acht Gruppen eingeteilt, die jeweils einen Meister ausspielten. Die Sieger dieser Gruppenspiele kommen nun zu den Finalspielen nach Hannover.     "Als ein Offizieller Partner der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006TM wollten wir innerhalb unseres weltweit aufgestellten Unternehmens einen Bezug zu diesem Ereignis herstellen. Was lag da näher, als ein eigenes Turnier unter dem Motto "Uniting Goals" auszurichten? So bringen wir Kolleginnen und Kollegen der verschiedenen Standorte und Nationalitäten zusammen und fördern den Teamgeist - deshalb auch der Name ContiTeamCup", sagte Dr. Heimo Prokop, Leiter der Unternehmenskommunikation, dessen Abteilung das Turnier organisiert.

    Neben dem Vertreter Deutschlands, einem Damenteam des Continental-Standorts Hannover, reisen auch Mannschaften aus Belgien, Brasilien, China, Frankreich, Malaysia, Mexiko, Portugal, Rumänien, der Slowakei, Südafrika, Tschechien und Ungarn an. Viele der Mannschaften werden von mitreisenden Fans unterstützt. "Selbst aus weit entfernten Ländern wie Südafrika, Malaysia und Mexiko erwarten wir Fans," berichtet Petra Hamich von der Continental-Unternehmenskommunikation, "das ist ein Zeichen dafür, wie begeistert der ContiTeamCup bei unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in aller Welt aufgenommen wird." Ein ebenso bemerkenswertes Beispiel dafür geben die acht Mitarbeiter des Continental-Standortes im belgischen Mechelen, die zu den Finalspielen des Conti-TeamCups mit dem Fahrrad anreisen und dabei eine Strecke von über 450 Kilometern zurücklegen werden.

    Am Freitag treten von 12.00 bis 17.30 Uhr auf dem Gelände am Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 2 ausschließlich Frauenteams gegeneinander an, am Sonnabend greifen dann auch die Herren mit ihren Vorrundenspielen in das Geschehen ein. Danach folgen die Halbfinale der Damen. Gespielt wird insgesamt von 10.00 bis 17.30 Uhr. Am Sonntag stehen von 10.00 bis 15.00 Uhr die Halbfinale der Herren und Finalspiele auf dem Programm. Das Finale der Damen findet um 13.30 Uhr statt, das der Herren um 14.15 Uhr. Direkt im Anschluss daran erfolgt die Siegerehrung durch Mitglieder des Continental-Vorstands. Während der Veranstaltung in Hannover werden die Teams von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Auszubildenden der Continental AG betreut.

    Der Continental-Konzern ist ein führender Anbieter für Bremssysteme, Fahrwerkkomponenten, Fahrzeugelektronik, Reifen und Technische Elastomere. Das Unternehmen erzielte im Jahr 2005 einen Umsatz von 13,8 Milliarden Euro und beschäftigt derzeit weltweit rund 80.600 Mitarbeiter.

Pressekontakt: Anne Pfeffer Pressesprecherin Continental AG Vahrenwalder Straße 9, 30165 Hannover Telefon: 0511 938-1364, Fax: -1055 E-Mail: prkonzern@conti.de

Original-Content von: Continental AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Continental AG

Das könnte Sie auch interessieren: