Generali Versicherungen

Luxus-Klasse an der Außenalster
Grundsteinlegung für 5-Sterne-Hotel der MERIDIEN-Gruppe - Volksfürsorge als Bauherrin - Zeitgenössisches Kunstprojekt - 110 Wohnungen in St. Georg

Juergen Bartels, CEO der " Le Meridien-Gruppe", Hamburg's Wirtschaftssenator Dr. Thomas Mirow, Dr. Joachim Lemppenau, Vorstandsvorsitzender der Volksfuersorge-Versicherungen und Vorstandsmitglied Herbert Fronert, v.l.n.r., bei der Grundsteinlegung des neuen 5-Sterne Hotels am Montag, 3.September 2001 in Hamburg.

    Hamburg (ots) -
    
    - Querverweis: Bilder werden über obs versandt und sind ab ca.
        16.45 Uhr abrufbar unter:    
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs
    
    "Der Hotel-Neubau für die MERIDIEN-Gruppe passt sich harmonisch
neben unserer Hauptverwaltung An der Alster in das außergewöhnlich
schöne Stadtbild Hamburgs ein." Dies unterstrich der Volksfürsorge
Vorstandsvorsitzende Dr. Joachim Lemppenau anlässlich der
Grundsteinlegung. Bauherrin ist die Volksfürsorge, die den Neubau
langfristig an die Le MERIDIEN-Gruppe verpachtet hat.
    
    Der derzeitige Immobilienbesitz der Volksfürsorge hat nach Aussage
Lemppenaus einen Marktwert von rd. 3,4 Milliarden Mark. Gerade in den
letzten Jahren hat die Volksfürsorge beim Erwerb und Bau  von
Immobilien größten Wert auf hervorragende Lagen gelegt. Der geplante
Hotel-Neubau in exponierter Außen-Alster-Lage ist dafür ein gutes
Beispiel. Lemppenau äußerte sich sehr zufrieden darüber, dass für das
Hotel mit einem Investitionsvolumen von rd. 125 Mio. DM ein
namhafter, weltweit tätiger Partner wie die Le MERIDIEN-Gruppe
gefunden werden konnte. Die renommierte Hotel-Gruppe garantiere
Luxus-Klasse mit 5-Sterne-Plus-Ambiente.
    
    Das achtgeschossige Hotel wird mit 281 Zimmern und Suiten auf
einer Nettogrundfläche von 22.000 Quadratmetern errichtet. Die Größen
der Zimmer und Suiten sind von 35 bis 120 Quadratmeter variabel
vorgesehen. Technisch und gestalterisch werden sie höchste Ansprüche
erfüllen, so dass sich jeder Gast wohlfühlen wird.  Zum Angebot des
Hotels gehört deshalb auch ein luxuriöser, umfangreicher Fitness-,
Beauty- und Wellnessbereich.
    
    Eine Besonderheit stellt der gläserne Außenfahrstuhl dar. Mit ihm
wird der Gastronomiebereich im achten Geschoss zu erreichen sein. Die
obere Hotel-Etage wird erweitert um die angrenzende
Volksfürsorge-Konferenz-Ebene. Hier soll der Konferenz- und
Tagungsbereich des Hotels eingerichtet werden. Dort können dann
Veranstaltungen für 10 bis 350 Personen stattfinden. Das Restaurant
mit Platz für 180 Personen ist für höchstes Niveau konzipiert worden.
    
    Die Fertigstellung ist für Anfang 2003 geplant.
    
    Jürgen Bartels, Chief Executive Officer (CEO) der Le
MERIDIEN-Gruppe aus London, erklärte, dass es Ziel der nächsten drei
Jahre sei, Le MERIDIEN mit einem weltweiten Angebot von auf höchstem
Niveau entwickelten Hotels an die Spitze zu bringen. Die
Grundsteinlegung in Hamburg sei dafür ein erster Markstein.
    
    Hamburgs Wirtschaftssenator Dr. Thomas Mirow betonte in seinen
Grußworten, er sei sehr erfreut über das klare Bekenntnis zum
Standort Hamburg und die Tatsache, dass durch das Hotel 190
Arbeitsplätze entstehen, sowie weitere 800 bis 1.000 Arbeitsplätze
bei Lieferanten und Dienstleistern des Hotels dauerhaft gesichert
werden.
    
    Zeitgenössisches Kunstprojekt
    
    Im Zusammenhang mit dem Hotelbau plant die Volksfürsorge ein
einmaliges Kunstprojekt. Im Rahmen einer Ausschreibung sollen
zeitgenössische Werke von Künstlern, die in Hamburg arbeiten,
studiert haben oder geboren wurden, erworben werden. Senatorin
    
    Dr. Christina Weiss, Präses der Kulturbehörde der Freien und
Hansestadt Hamburg, hat die Schirmherrschaft für dieses Projekt
übernommen.
    
    Inzwischen liegen Bewerbungen von 360 Künstlern vor. Die mit
Hamburger Kunstexperten besetzte Jury nimmt in den nächsten Tagen die
Auswahl der ca. 600 benötigten Exponate vor. Insgesamt stellt die
Volksfürsorge hierfür rd. 1,5 Mio. DM bereit. Das Kunstprojekt wird
auf lange Sicht ein kunsthistorisches Dokument sein und zur weiteren
Steigerung des Images des Hotels beitragen.
    
    110 Wohnungen in St. Georg
    
    Parallel zum Hotel baut die Volksfürsorge im Stadtteil St. Georg
auf ihrem Grundstück Koppel Nr. 7 insgesamt 110 Wohnungen. Die
Gesamtfläche beträgt rd. 13.800 qm Bruttogeschossfläche. Die
Fertigstellung wird zeitgleich mit dem Hotel sein. Das Kostenvolumen
beträgt rd. 40 Mio. DM.
    
    
ots Originaltext: Volksfürsorge
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Presseinformation
Volksfürsorge Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
An der Alster 57-63
20099 Hamburg
Telefon (040) 2865-3239/4264
Fax        (040) 2865-4037
Internet: http://www.volksfuersorge.de
E-Mail: vofue.press@p-net.de

Original-Content von: Generali Versicherungen, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Generali Versicherungen

Das könnte Sie auch interessieren: