Das könnte Sie auch interessieren:

Bundespräsident Steinmeier ehrt die Jugend forscht Bundessieger 2019

Hamburg/Chemnitz (ots) - Deutschlands beste Nachwuchswissenschaftler in Chemnitz ausgezeichnet Die ...

#GNTM 2019: Das sind die Finalistinnen

Unterföhring (ots) - Sie haben 15 Wochen vor den Kameras gestrahlt, sie haben bei den herausfordernden Walks ...

Neue Folgen bei RTL II: "Voller Leben - Meine letzte Liste"

München (ots) - - Zweite Staffel der Dokumentationsreihe mit sechs neuen Folgen - Myriam von M. erfüllt ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von EDAG Engineering GmbH

13.11.2018 – 08:31

EDAG Engineering GmbH

Der Wasserstoff, aus dem die Zukunft ist

Der Wasserstoff, aus dem die Zukunft ist
  • Bild-Infos
  • Download

EDAG schließt Integrationsentwicklung des Brennstoffzellenantriebssystems für den Mercedes GLC erfolgreich ab

Der Wasserstoff, aus dem die Zukunft ist

EDAG schließt Integrationsentwicklung des Brennstoffzellenantriebssystems

für den Mercedes GLC erfolgreich ab

Wiesbaden, 13.11. 2018Neben der Elektrifizierung der Fahrzeuge mit Batterien bietet die Brennstoff-zellen-Technologie eine vielversprechende Technologie für den alternativen Antrieb der Zukunft. Daimler betrachtet die Technologie als integralen Bestandteil seiner Antriebsstrategie. Mit dem Mercedes-Benz GLC F-CELL geht Daimler nun in die Technologieoffensive und kombiniert erstmalig in einer Kleinserie die innovative Brennstoffzellen- und Batterietechnologie als Plug-in-Hybrid: Er "tankt" außer Strom auch reinen Wasserstoff. Das intelligente Zusammenspiel zwischen Batterie und Brennstoffzelle, die hohe Reichweite und kurze Betankungszeiten machen den GLC F CELL zu einem alltagstauglichen rein elektrischen Begleiter für Kurz- und Langstrecke.In diesem Zusammenhang wurde der weltweit größte unabhängige Automotive Entwicklungsdienstleister EDAG bereits Ende 2015 mit der Integrationsentwicklung des Brennstoffzellenantriebs-systems für den Mercedes GLC beauftragt. Der Serienstart der Brennstoffzellenvariante des GLC steht nun kurz vor der Markteinführung- erste Fahrzeuge gehen in Kürze an ausgewählte Kunden.

In dem Projekt hat die EDAG Gruppe die Entwicklung, die Validation und die Beschaffung - inklusive Bemusterung - der brennstoffzellenspezifischen Rohbau-, Exterieur- und Interieur-Komponenten sowie die Umsetzung eines spezifischen Niedervolkabelsatzes durchgeführt. Zusätzlich zeichnete das EDAG Entwicklungs-Team für die Integration der neuen, alternativen Daimler-Antriebsvariante mit dem "HVAC- und Kühlungssystem" und große Teile der Gesamtfahrzeugabsicherung verantwortlich.

In Projektspitzenzeiten waren weit über 100 EDAG Ingenieure an den Standorten Sindelfingen, Böblingen, Fulda und dem neu gegründeten Produktionsstandort Bremen in einem fachübergreifenden Entwicklungsteam für das Zukunftsprojekt der Daimler AG parallel tätig.

Seit Januar 2017 unterstützt ein 40-köpfiges Team des EDAG Versuchs- und Fahrzeugbau die Daimler AG bei dem Aufbau von Prototypen, Vorserienfahrzeugen und der Kleinserienproduktion in der Hansestadt.

"Wir freuen uns, dass unsere durchgängige Kompetenz im Engineering bis zur Hardware-Realisierung unseren Kunden Daimler überzeugt hat. Gerne haben wir diese Projektaufgabe übernommen, um mit unserer Expertise und Innovationskraft den Transformationsprozess des Automobils proaktiv mitzugestalten", erläutert Cosimo De Carlo, CEO der EDAG Gruppe.

Nach der Markteinführung wird die EDAG Gruppe für den After Sales Markt zudem die Versorgung der fahrzeugspezifischen Ersatzteile realisieren und sicherstellen. Mit dem Projekt hat EDAG die Kompetenzen im Bereich der H2 -Sicherheit und Wasserstoffbetankung weiter ausgebaut und sich als verantwortlicher Engineering-Partner für diese zukunftsweisende Antriebstechnik qualifiziert.

Über EDAG

EDAG ist ein unabhängiger Ingenieurdienstleister für die globale Automobilindustrie. Das Unternehmen bedient führende nationale und internationale Fahrzeughersteller sowie technologisch anspruchsvolle Automobilzulieferer mit einem globalen Netzwerk von rund 60 Standorten in bedeutenden Automobilzentren auf der ganzen Welt.

EDAG bietet komplementäre Ingenieurdienstleistungen in den Segmenten Vehicle Engineering (Fahr-zeugentwicklung), Electrics/Electronics (Elektrik/Elektronik) und Production Solutions (Produktionslö-sungen). Diese umfassende Kompetenz erlaubt es EDAG, ihre Kunden von der ursprünglichen Idee zum Design über die Produktentwicklung und den Prototypenbau bis hin zu schlüsselfertigen Produkti-onssystemen zu unterstützen. Zudem betreibt das Unternehmen als Technologie- und Innovationsfüh-rer Kompetenzzentren für wegweisende Zukunftstechnologien der Automobilbranche: Leichtbau, Elek-tromobilität, Car-IT, integrale Sicherheit sowie neue Produktionstechnologien.

Das Unternehmen erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von 717 Millionen Euro und ein bereinigtes EBIT von 32,6 Millionen Euro. Zum 31. Dezember 2017 beschäftigte EDAG 8.404 Mitarbeiter (einschließlich Auszubildenden) in 19 Ländern.

EDAG Engineering GmbH
Kreuzberger Ring 40
65205 Wiesbaden

Kontakt:
Christoph Horvath
Pressesprecher der EDAG Engineering GmbH
Tel.: 0171-8765310
E-Mail: pr@edag.de
www.edag.de 
Weiteres Material zum Download

Dokument: EDAG_Mercedes_GLC_Pressemeldung_13_11_2018_d.rtf 

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von EDAG Engineering GmbH
  • Druckversion
  • PDF-Version