PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Korn Ferry mehr verpassen.

27.02.2020 – 08:32

Korn Ferry

Korn-Ferry-Untersuchung: Jeder dritte DAX-Aufsichtsrat ist weiblich

Korn-Ferry-Untersuchung: Jeder dritte DAX-Aufsichtsrat ist weiblich
  • Bild-Infos
  • Download

Korn-Ferry-Untersuchung: Jeder dritte DAX-Aufsichtsrat ist weiblich

Durchschnittlich 33 Prozent der Aufsichtsratsmitglieder in DAX-Unternehmen sind Frauen. Vier von fünf DAX-Konzernen erfüllen damit heute die gesetzlich vorgeschriebene Quote. Zum ersten Mal wurde in der jährlichen Untersuchung europäischer Aufsichtsräte durch die Organisations- und Personalberatung Korn Ferry diese Quote von 30 Prozent überschritten. Der Unterschied zu den männlichen Aufsehern: nur wenige Frauen haben bisher herausgehobene Posten.

- Frauen im Aufsichtsrat sind durchschnittlich 55 Jahre alt
- Nur wenig mehr als zehn Prozent der untersuchten
  DAX-Aufsichtsrätinnen und -räte konnte relevante Erfahrung im
  Nicht-EU-Ausland erwerben
- Durchschnittlich verdienen DAX-Aufsichtsratschefs in
  Deutschland 346.000 Euro, einfache Mitglieder 164.700 Euro

In allen 13 untersuchten westeuropäischen Ländern sind acht Prozent der Vorsitzenden des Aufsichtsrats weiblich. Frauen machen immerhin ein Fünftel der stellvertretenden Vorsitzenden aus. Dem Vergütungsausschuss sitzen in 31 Prozent der Fälle Frauen vor, dem Prüfungsausschuss in 29 Prozent und dem Ausschuss für Risikobewertung in 20 Prozent. In Deutschland wird ein DAX-Aufsichtsrat von einer Frau geführt.

„Die Quote wirkt“, sagt Prof. Dr. Michael Bursee, Experte für Struktur und Vergütung von Aufsichtsräten, Vorständen und Geschäftsführungen bei Korn Ferry. „Sie hat Unternehmen veranlasst, kompetente Frauen zu identifizieren und die Arbeit der Räte einzubinden.“

Frauen machen Aufsichtsräte jünger

Das durchschnittliche Alter eines deutschen Aufsichtsratsmitglieds ist 59 Jahre. Hier ergibt sich erneut ein Unterschied zwischen Männern und Frauen. Während Männer mit 61 Jahren über dem Durchschnitt liegen, senken Frauen diesen mit durchschnittlich 55 Lebensjahren. Insgesamt liegt Deutschland damit leicht unter dem europäischen Durchschnitt von 60 Jahren. Die durchschnittlich jüngsten Aufsichtsrätinnen und -räte haben Italien, Belgien, Finnland und Norwegen.

„Die Arbeit in den Aufsichtsräten ist in den vergangenen Jahren aufgrund deutlich gestiegener Anforderungen komplexer geworden“, sagt Michael Bursee. „Erfahrung hilft da sicherlich, den Überblick zu behalten. Aber auch junge Menschen können Impulse hinsichtlich digitaler Geschäftsmodelle und der Denk- und Arbeitsweise der jüngeren Generationen setzen. Darum sollten Aufsichtsratsvorsitzende und der Nominierungsausschuss mutig genug sein, auch nach Kandidatinnen und Kandidaten mit weniger Lebenserfahrung Ausschau zu halten.“

72 Prozent der Aufsichtsrätinnen und Aufsichtsräte in Deutschland sind Deutsche

„Diversität im Aufsichtsrat sollte aber nicht nur hinsichtlich des Geschlechts und Alters diskutiert werden“, sagt Michael Bursee. „Auch andere Faktoren wie kulturelle Herkunft und Erfahrung im Ausland sind relevante Merkmale eines diversen ‚Boards‘.“ 72 Prozent der Aufsichtsrätinnen und Aufsichtsräte in Deutschland sind Deutsche. Zwei Drittel (66 Prozent) haben ihren beruflichen Erfahrungsschwerpunkt in Deutschland. Nur in Spanien sind mehr Aufsichtsräte selbst Spanier: 79 Prozent. Am anderen Ende der Tabelle: die Schweiz, in der weniger als die Hälfte (43 Prozent) selbst Eidgenossinnen und -genossen sind. In Großbritannien sind 51 Prozent britisch, im europäischen Durchschnitt 60 Prozent.

Michael Bursee sagt: „Unternehmen empfehle ich darauf zu achten, insbesondere für ihre Märkte relevante Erfahrung aus dem Ausland auch im Aufsichtsgremium zu integrieren.“

Grundvergütung von Aufsichtsräten liegt bei 100.000 Euro

Die Untersuchung hat auch die Vergütung von Aufsichsräten untersucht. In Deutschland verdienen die Vorsitzenden durchschnittlich mehr als das Doppelte als einfache Mitglieder. Inklusive aller Zulagen kommt ein deutscher DAX-Aufsichtsratschef auf durchschnittlich 346.000 Euro Vergütung, ein einfaches Aufsichtsratsmitglied auf durchschnittlich 164.700 Euro. Die Grundvergütung ohne Zulagen für Funktion und Sitzungsgelder liegt bei einem durchschnittlichen Aufsichtsratsmitglied bei 99.400 Euro. Dabei ist die Spreizung auch bei der Vergütung der Vorsitzenden groß: der Bestverdiener in Deutschland erhält für seine Tätigkeit mehr als 850.000 Euro, die geringste Kompensation für Vorsitzende liegt bei knapp 200.000 Euro.

„Da die Rolle des Aufsichtsrats in Europa von Land zu Land sehr stark variiert, lässt sich hier nur schwer eine internationale Vergleichbarkeit herstellen“, sagt Michael Bursee. „In der Schweiz hat der Verwaltungsrat auch eine Exekutivfunktion. Länder wie Großbritannien und Italien vergüten ihre Aufsichtsratsvorsitzenden seit jeher höher. Die meisten DAX-Aufsichtsräte machen ihren Job auch nicht wegen der Bezüge. Kommen sie von der Management-Seite sind sie häufig mit Persönlichkeiten besetzt, die zuvor in ihrer Karriere jedes Jahr mehr als das zehnfache ihrer jetzigen Aufsichtsratsvergütung verdient haben. Diese Menschen wollen mit ihrem Know-how in erster Linie die Weiterentwicklung der jeweiligen Unternehmen unterstützen.“

Über die Studie:

Jährlich untersucht die Organisations- und Personalberatung Korn Ferry die Zusammensetzung und Vergütungsstrukturen europäischer Aufsichtsgremien gelisteter Unternehmen. Weitere Informationen erhalten Sie hier:

https://www.kornferry.com/about-us/press/korn-ferry-study-reveals-european-board-diversity-slowly-increas

Die vollständige Studie können Sie bei xenia.vonschroeder@kornferry.com erhalten.

Über Korn Ferry

Korn Ferry ist ein globales Beratungsunternehmen für Organisation und Executive Search. Wir helfen Unternehmen ihre Geschäfts- und Talentstrategie zu synchronisieren, um Top-Performance zu erzielen. Dazu entwickeln wir neue Strukturen, Rollen und Verantwortlichkeiten in den Organisationen unserer Klienten und helfen ihnen, mit den richtigen Menschen ihre Strategie mit Leben zu füllen. Wir beraten sie darin, wie sie diese Menschen ansprechend vergüten, persönlich entwickeln und langfristig motivieren können.

www.kornferry.com

Xenia von Schröder
Marketing and Communications

Korn Ferry International GmbH
Barckhausstrasse 12 - 14
60325 Frankfurt am Main, Germany

Tel: +49 69 71670 139
Fax: +49 69 71670 129
Email: xenia.vonschroeder@kornferry.com
www.kornferry.com

Korn/Ferry International GmbH Sitz: Amtsgericht Frankfurt HRB 76376 USt-IdNr. DE 114178714
Geschäftsführer: Hubertus Graf Douglas, Julian Slater, Peter L. Dunn

Please click the following link for an important electronic communications disclaimer: http://www.kornferry.com/Disclaimer
For information about how we protect and use personal information, please refer to our privacy policy: http://www.kornferry.com/PrivacyPolicy