Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Gruner+Jahr, ELTERN

20.06.2007 – 09:30

Gruner+Jahr, ELTERN

Was Babys sagen, wenn sie brüllen... Jetzt für Eltern in ELTERN: das "Kleine Schrei-Lexikon"

    Hamburg (ots)

20. Juni 2007 - Was will unser Baby uns eigentlich mitteilen, wenn es schreit...? Diese Frage stellen sich täglich tausende Mütter und Väter in Deutschland. Die Zeitschrift ELTERN hilft ihnen in der Juli-Ausgabe (ab heute im Handel) mit dem "Kleinen Schrei-Lexikon".

    Der Hunger-Schrei: Babys Kohldampf kündigt sich mit einem fordernden Quengeln an, das bald in energisches Schreien übergeht. Beste Reaktion: Überlegen, wann die letzte Mahlzeit war. Brust oder Brei anbieten - und schauen, was passiert!

    Der Sehnsuchts-Schrei: Das Baby wacht auf und fühlt sich allein. Meist läßt es einen kurzen "Kontakt-Laut" hören. Wenn dann keiner kommt, geht die Sirene los. - Beste Reaktion: schnell sein und in den Arm nehmen!

    Der Müdigkeits-Schrei: Das Baby reibt sich die Augen oder die Nase, es gähnt und meckert... Kann ein Baby trotz extremer Müdigkeit nicht einschlafen, schreit es - und zwar immer dramatischer. Beste Reaktion: abwarten, aber in der Nähe bleiben. Babys ab sechs Monaten schlafen nach einer kurzen Heulphase oft von alleine ein.

    Der Stress-Schrei: Das Baby macht den Rücken steif, ballt die Hände, stößt kurze, schrille Schreie aus - es will einfach in Ruhe gelassen werden. Beste Reaktion: sofort Action reduzieren und Lärmquellen ausschalten. Oft hilft das vertraute Bett.

    Der Langeweile-Schrei: Das Baby strampelt, rudert mit den Armen. Seine Schreie sagen: "Leute, unternehmt was mit mir!" Beste Reaktion: mit dem Kind reden, seine Mimik und seine Laute nachahmen, aber auch ganz normal sprechen. Die Gesichter und Stimmen von Mama und Papa hat es am liebsten.

    Der Schmerz-Schrei: Eindeutig der schrillste und intensivste Schrei-Laut. Beste Reaktion: Wenn es nicht klar ist, genau nachschauen, wo es zwickt. Ob der Po wund ist oder sich womöglich ein Haar um einen Zeh gewickelt hat. Bei häufigen undefinierbaren Schmerz-Attacken zum Kinderarzt gehen!

Pressekontakt:
Eva Kersting
Kommunikation / PR
G+J Frauen / Familie / People
Gruner + Jahr AG & Co KG
Tel: 040/3703-2990
E-mail: kersting.eva@guj.de

Original-Content von: Gruner+Jahr, ELTERN, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, ELTERN
Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, ELTERN