bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.

"Pflege muss sich am Menschen orientieren"

    Berlin (ots) -

    MdB Elisabeth Scharfenberg besuchte private Senioren-Residenz

    Der Wohnbereich für demenzkranke Menschen stand im Mittelpunkt des gestrigen Besuches der Bundestagsabgeordneten Elisabeth Scharfenberg, pflegepolitische Sprecherin von Bündnis 90/Die Grünen, in der Alloheim Senioren-Residenz Bad Alexandersbad (Oberfranken), Mitgliedseinrichtung des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa). Scharfenberg, Mitglied im Bundestagsausschuss für Gesundheit, zeigte sich insbesondere beeindruckt von den freundlichen Wohn- und Gruppenräumen des Hauses, die auf die speziellen Bedürfnisse der demenzkranken Bewohnerinnen und Bewohner zugeschnitten sind.

    In der Tat sei man hier "ganz gezielt auf die pflegebedürftigen Menschen zugegangen" und habe dabei viele neue Ideen einbringen können, bestätigte Jörg Schöffel, Alloheim Senioren-Residenz: "Durch gezielte Angebote werden die Gruppenräume zu zentralen Treffpunkten für die Bewohner, um ein Gemeinschaftsgefühl zu schaffen. Dazu gehört neben dem Basteln, Backen und weiteren Aktivitäten auch das gemeinsame Essen am Mittag und am Abend. Und das selbstverständlich von Montag bis Sonntag."     "Der Mensch ist Mittelpunkt" - so lautet die Philosophie der privaten Senioren-Residenz, die von allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gemeinsam getragen wird. Insgesamt kümmern sich 90 engagierte Mitarbeiter um das Wohl der 130 Bewohnerinnen und Bewohner, die auf fünf Wohnbereichen leben. Um den hohen, selbst gesteckten Anforderungen gerecht zu werden, wurden die hauseigenen Fachkräfte gezielt weitergebildet und zusätzlich neues, kreatives Personal eingestellt.

    In der anschließenden Diskussionsrunde, an der sich auch Joachim Görtz, bpa-Landesbeauftragter in Bayern beteiligte, wurden wichtige aktuelle Themen in der  Pflege angesprochen. "Die Politiker aller Parteien müssen sich dringend weitergehende Gedanken zum Thema Demenz machen", so Elisabeth Scharfenberg. Dabei dürften Menschen mit Behinderungen "nicht vergessen" werden. Ein großes Thema sei natürlich auch die Finanzreform der Pflegeversicherung, die in nächster Zeit ansteht. Allerdings müssten gleichwertig auch die Strukturen reformiert werden. Scharfenberg: "Wir Grünen wollen Pflege bedarfsgerecht und am Menschen orientiert gestalten. Dieses Haus, in dem sehr viel Wert auf eine warme, familiäre Atmosphäre gelegt wird, ist ein gutes Beispiel dafür."

    Der bpa-Landesbeauftragte Joachim Görtz freute sich insbesondere über die Ankündigung von Elisabeth Scharfenberg, den bpa bei seinen Maßnahmen gegen die zunehmende Schwarzarbeit in der Pflege nach Kräften unterstützen zu wollen. Dies nicht nur von ihrem Berliner Abgeordnetenbüro aus, sondern auch in ihrem oberfränkischen Wahlkreis Hof. Elisabeth Scharfenberg: "Gern würde ich zum Beispiel einen 'Stammtisch' ambulanter und stationärer Pflegeeinrichtungen begleiten, der sich vor Ort gegen die Schwarzarbeit engagiert."

Für Rückfragen: Herbert Mauel, 030 / 30 87 88 60.

Original-Content von: bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: