Das könnte Sie auch interessieren:

Discovery startet neue Marke in Deutschland: HOME & GARDEN TV, ab 06. Juni 2019 im Free-TV und auf digitalen Verbreitungswegen

München (ots) - - HOME & GARDEN TV ist die erste Adresse im TV für alle Themen rund um Häuser, ...

Die neuen Fiat "120th" Sondermodelle 500, 500X und 500L

Frankfurt (ots) - - Die neuen "120th" Sondermodelle 500, 500X und 500L von Fiat: Elegant und gut vernetzt ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.

10.02.2017 – 09:21

bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.

Hamburg will Jobmotor Pflege abwürgen
bpa kritisiert: Senatorin lobt Jobzuwachs in der Altenpflege und will gleichzeitig die Ausbildung abschaffen

Hamburg (ots)

Zur Mitteilung der Gesundheitssenatorin zum "Trend zur Ausbildung in der Altenpflege" sagt die Landesvorsitzende des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa ) Karin Kaiser:

"Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks lobte gestern den gewaltigen Zuwachs an Ausbildungsverhältnissen in der Altenpflege der Hansestadt und will heute die Abschaffung der eigenständigen Altenpflegeausbildung beschließen lassen. Der Bundesrat soll sich dann auf Antrag der Länder Bremen und Hamburg für das Pflegeberufereformgesetz aussprechen, mit dem die Altenpflegeausbildung in einer gemeinsamen Ausbildung mit Kranken- und Kinderkrankenpflegekräften aufgehen würde. Das nennt man dann wohl, den Ast absägen, auf dem man sitzt.

Die Einheitspflegeausbildung würde die gestern von Senatorin Prüfer-Storcks gelobte Erfolgsgeschichte der Altenpflegeausbildung schlagartig beenden. Die komplizierte Ausbildung wird nicht nur viele kleinere Ausbildungsbetriebe verschrecken, sondern auch viele Berufseinsteiger und Umschüler, die wir als künftige Fachkräfte in Hamburg dringend brauchen. Den Jobmotor Pflege darf das Land Hamburg nicht sehenden Auges abwürgen."

Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa) bildet mit mehr als 9.500 aktiven Mitgliedseinrichtungen (davon über 360 in Hamburg) die größte Interessenvertretung privater Anbieter sozialer Dienstleistungen in Deutschland. Einrichtungen der ambulanten und (teil-)stationären Pflege, der Behindertenhilfe und der Kinder- und Jugendhilfe in privater Trägerschaft sind im bpa organisiert. Die Mitglieder des bpa tragen die Verantwortung für rund 290.000 Arbeitsplätze und circa 22.000 Ausbildungsplätze (siehe www.youngpropflege.de oder auch www.facebook.com/Youngpropflege). Das investierte Kapital liegt bei etwa 23 Milliarden Euro.

Pressekontakt:

Für Rückfragen: Uwe Clasen, Leiter der bpa-Landesgeschäftsstelle,
Tel.: 040/25 30 71 60, www.bpa.de

Original-Content von: bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V., übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung