Das könnte Sie auch interessieren:

Summer Class 2019: news aktuell Academy startet praxisnahes zweitägiges Weiterbildungsformat

Hamburg (ots) - Am 9. und 10. Juli findet die erste "Summer Class" der news aktuell Academy statt. An ...

Tag der Bundeswehr am 15. Juni 2019 Bundesministerin von der Leyen in Faßberg

Köln (ots) - Die Bundeswehr lädt ein: Zum fünften "Tag der Bundeswehr" am 15. Juni 2019 werden bundesweit ...

Alle hin, Party drin! / Zum sechsten Mal versorgt real wieder die Besucher der beiden Musik-Festivals Sputnik Spring Break und SonneMondSterne

Düsseldorf (ots) - Sonne, Grillen und Zelten im Freien und dazu Musik von Stars wie David Guetta, Sven Väth ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.

20.11.2015 – 09:51

bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.

Pflege unterstützen, aber nicht verhindern
Kritische Betrachtung kommunaler Steuerung in der Pflege auf dem 4. Hessischen bpa-Fachkongress in Bad Homburg

Wiesbaden (ots)

Städte und Landkreise haben bei der pflegerischen Versorgung neuerdings weitreichende Planungs- und Steuerungswünsche, die nach Ansicht von Praktikern und Wissenschaftlern nicht die richtige Antwort auf eine vermeintliche Über- und Unterversorgung sein können. Der renommierte Rechtsprofessor Dr. Wolfgang Kuhla von der Freien Universität Berlin zeigt auf dem 4. Hessischen Fachkongress Pflege am 25. November 2015 die rechtlichen Grenzen bei der Planung des pflegerischen Bedarfes sowie bei der wirtschaftlichen Betätigung der Kommunen auf. Den kommunalen Steuerungsbedarf aus Sicht der Landkreise stellt im Gegenzug der Geschäftsführende Direktor des hessischen Landkreistages, Dr. Jan Hilligardt dar.

Der 4. bpa-Fachkongress Pflege stellt mit einem Eröffnungsvortrag des Vorsitzenden der FDP-Landtagsfraktion Florian Rentsch die Rolle des privaten Unternehmertums in der Pflege in den Mittelpunkt. Ein Gutachten des Versorgungsforschers Prof. Rothgang im Auftrag des bpa hatte erst kürzlich die zentrale Bedeutung privater Investitionen und der Privatunternehmen bei der pflegerischen Versorgung in Deutschland belegt.

Wir laden Sie herzlich ein, den

4. Hessischen bpa-Fachkongress Pflege

am 25. November 2015 ab 10.00 Uhr im Kurhaus Bad Homburg (Louisenstraße 58)

zu besuchen und dort Ansprechpartner aus Politik, Wissenschaft und Pflegepraxis zu vielen interessanten Themen zu finden.

Einen Tagesablauf finden Sie hier: http://www.bpa.de/uploads/media/54675_BPA_Hessen_Einladung_FK_2te.pdf.

Am Rande des Kongresstages sind jederzeit Gespräche mit Referenten, bpa-Vertretern und Praktikern aus der Pflege möglich. Gerne können Sie uns entsprechende Themenwünsche auch vorab mitteilen.

Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa) bildet mit mehr als 9.000 aktiven Mitgliedseinrichtungen (davon 1.000 in Hessen) die größte Interessenvertretung privater Anbieter sozialer Dienstleistungen in Deutschland. Einrichtungen der ambulanten und (teil-)stationären Pflege, der Behindertenhilfe und der Kinder- und Jugendhilfe in privater Trägerschaft sind im bpa organisiert. Die Mitglieder des bpa tragen die Verantwortung für rund 275.000 Arbeitsplätze und circa 21.000 Ausbildungsplätze (siehe www.youngpropflege.de oder auch www.facebook.com/Youngpropflege). Das investierte Kapital liegt bei etwa 21,8 Milliarden Euro.

Pressekontakt:

Für Rückfragen und weitere Informationen: Manfred Mauer, Leiter der
bpa-Landesgeschäftsstelle Hessen, 0611 - 34 10 790 / Pressebetreuung
vor Ort: Martin v. Berswordt-Wallrabe, 0173 8941159

Original-Content von: bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V., übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.