bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.

Private Unternehmen entwickeln neue Pflege-Wohnformen
bpa lobt innovationsfreundliches Klima in Mecklenburg-Vorpommern

Schwerin (ots) - Engagierte private Unternehmen geben derzeit wichtige Impulse für die Zukunft der Pflegelandschaft in Mecklenburg-Vorpommern. Das wurde während einer Informationsveranstaltung des Landkreises Ludwigslust-Parchim im örtlichen Pflegestützpunkt deutlich. "Neben Pflegeheimen und ambulanter Pflege entsteht derzeit eine bunte Landschaft von betreuten Wohngruppen, die sich eng an den Wünschen der Pflegebedürftigen orientieren", erklärte dort Unternehmer Markus Tiede von der Wohngemeinschaft "Mecklenburger Hof". Der Wohngruppenbetreiber ist wie mehr als 350 weitere Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern im Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa) organisiert.

"Als private Anbieter haben wir genau im Blick, welche Wohnformen von den Seniorinnen und Senioren in der Region gewünscht und benötigt werden", so Tiede. Die sich verändernden Wünsche älterer Menschen erfordern eine besondere Flexibilität und die Bereitschaft, neue Konzepte auszuprobieren, wenn eine entsprechende Nachfrage besteht.

"Die Aufsichtsbehörden in Mecklenburg-Vorpommern verstehen es bisher gut, die strukturellen Vorgaben und Kontrollmechanismen mit Augenmaß anzuwenden und damit das Entstehen neuer Wohnformen konstruktiv zu begleiten", lobt der bpa-Landesvorsitzende Michael Händel. Diese Flexibilität sollte auch bei stationären Pflegeeinrichtungen angewandt werden, damit sich diese den Bedürfnissen der Bewohner noch besser anpassen könnten. "Überzogene Anforderungen würden die Entwicklung neuer Pflegeangebote, die von den Betroffenen gewünscht sind, im Keim ersticken. Deshalb muss es weiterhin eine sinnvolle Abwägung und eine gute Abstimmung zwischen Aufsichtsbehörden und Pflegeanbietern geben."

Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa) bildet mit mehr als 8.500 aktiven Mitgliedseinrichtungen (davon über 350 in Mecklenburg-Vorpommern) die größte Interessenvertretung privater Anbieter sozialer Dienstleistungen in Deutschland. Einrichtungen der ambulanten und (teil-)stationären Pflege, der Behindertenhilfe und der Kinder- und Jugendhilfe in privater Trägerschaft sind im bpa organisiert. Die Mitglieder des bpa tragen die Verantwortung für rund 260.000 Arbeitsplätze und circa 20.000 Ausbildungsplätze (siehe www.youngpropflege.de oder auch www.facebook.com/Youngpropflege). Das investierte Kapital liegt bei etwa 20,6 Milliarden Euro.

Pressekontakt:

Für Rückfragen: Sven Wolfgram, Landesbeauftragter des bpa e. V. in
Mecklenburg-Vorpommern, Telefon: 0172/415 49 35, www.bpa.de

Original-Content von: bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: